Scheppach HM2 Antriebswelle/-flansch für Drechseleinheit DE-150 (wie sieht der aus?)

Roland64

ww-pappel
Mitglied seit
21 Oktober 2020
Beiträge
4
Ort
Murg
Hallo,
ich habe mir zu meiner Hobelmaschine (Scheppach HM2) die Drechseleinheit dazugekauft (DE-150). Mein bisher unlösbares Problem dabei ist, dass mir der richtige Antriebsflansch dazu fehlt (für den Keilriemen der Drechseleinheit). Eine Bedienungsanleitung für die DE-150 habe ich im Netz leider nicht gefunden. Weiss jemand wie der Antriebsflansch (der an die HM2 geschraubt wird) aussieht? Es war zwar so ein einfacher glatter Flansch bei der Einheit dabei. Der könnte, wenn ich die Masse in den Foren hier richtig deute, für die Fräseinrichtung goldrichtig sein. Für die Drechseleinrichtung ist er aber zu lang. Auch kann der Durchmesser nicht stimmen. Auch kann ich mir fast nicht vorstellen, dass der richtige Flansch so einfach aufgebaut ist. Der Keilriehmen deutet eher darauf hin, dass da eine Führungsrolle im Spiel sein muss (aber wie kann dann der Riemen überhaupt gespannt werden?) Ich tappe also ziemlich im Dunkeln. Wäre wirklich nett, wenn mir da jemand auf die Sprünge helfen könnte. Falls der Antriebsflansch einfach zum nachdrehen ist, wären die Masse (vor allem der Durchmesser) noch nett. Foto wäre auch hilfreich. Falls jemand einen Scan der DE-150 Bedienungsanleitung hätte, wäre ich auch ein dankbarer Abnehmer.
Vielen Dank für jede Unterstützung.
Roland
 

willyy

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2020
Beiträge
653
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Hallo Roland,

hast Du Scheppach direkt mal angeschrieben? Die haben mir auch weiterhelfen können. Der Kontakt war sehr freundlich.
Die schicken Dir sicher auch die Anleitung als pdf gescannt.
Ich hab für meine HM2 noch die Gummiwalzen als Ersatzteil bekommen.
 

Roland64

ww-pappel
Mitglied seit
21 Oktober 2020
Beiträge
4
Ort
Murg
Hallo Willy,
vielen Dank für die Antwort. Daran hatte ich zwar auch schon gedacht, es aber bisher sein lassen. Aber Scheppach scheint wohl tatsächlich auch für 80er Jahre Gerät noch Auskunft zu geben. Wenn ich wenigstens dabei herausbekomme wie das Teil aussieht bzw. welchen Durchmesser es an der Stelle des Keilriehmens haben muss wäre ich einen Schritt weiter.....
 

Roland64

ww-pappel
Mitglied seit
21 Oktober 2020
Beiträge
4
Ort
Murg
Hallo,
mein Problem ist zwischenzeitlich grundsätzlich gelöst. Habe herausbekommen, dass sich der Keilriemen der Drechseleinheit über die Höhenverstellung des Dickenhobels spannen lässt. Mein "glatter" Antriebsflansch hat zwar vermutlich den falschen Durchmesser, treibt aber die Einheit schon mal ruhig an.

Für ein Bild einer Original-Antriebswelle dieser Drechseleinhait DE-150 wäre ich immer noch dankbar, sowie für den korrekten Durchmesser der Welle. Falls es sich um eine Antriebsrolle handelt, wäre vor allem der Innendurchmesser interessant. Natürlich bleibe ich auch ein dankbarer Abnehmer einer Bedienungsanleitung für die DE-150. Werde dazu aber auch Scheppach anschreiben. Vielleicht habe ich Glück.
 

willyy

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2020
Beiträge
653
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Hallo Roland,
hast Du das Teil schon mal in Betrieb gehabt? Wie laut ist das dann? Die Hobelwelle läuft dann nicht mit ? Und man hat dann nur eine Geschwindigkeit, oder?
Im Hobelbetrieb läuft bei mir der Kleiriemen leicht schief, weil die Scheiben nicht fluchten. Das kann ich auch nicht anders einstellen.
Nach ein paar Minuten riecht es dann ein bisserl nach Gummi. Ist das bei Dir auch so ?

Scheppach meinte, die Ausrichtung der Riemenscheiben sie so in Ordnung.

Grüße
 

Roland64

ww-pappel
Mitglied seit
21 Oktober 2020
Beiträge
4
Ort
Murg
Hallo Thomas,
nachdem heute der Groschen gefallen ist, wie man den Keilriemen spannt habe ich die Drechselbank heute am Sonntag nur sehr kurz mal laufen lassen. Da man dafür den Keilriemen der Hobelmaschine abhängen muss, läuft diese nicht mit. Das Abhängen ist auch Vorraussetzung um den Keilriemen für die Drechselbank überhaupt spannen zu können. Grundsätzlich sollte es zwei Drehzahlen geben. Unten sind auch zwei Rollen mit unterschiedlicher Größe für den Keilriemen. Die größere Rolle mit der die Hobelbank sonst läuft und daneben eine kleinere. Habe meinen Keilriemen in die kleinere Rolle eingelegt. Es sollte natürlich aber auch mit der größeren Rolle funktionieren. Das Geräusch war angenehm leise im Vergleich zur Hobelmaschine. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen.

Die Keilriemen haben bei Hobelbetrieb noch nie auffällig gerochen. Bin aber nicht der grosse Hobler und hatte deshalb bisher nur Kleinigkeiten gehobelt. Habe die Maschine aber auch noch nicht sehr lange.
 
Oben Unten