Sägeblatt steht nicht im 90Grad Winkel

Wiede

ww-pappel
Mitglied seit
12 Mai 2020
Beiträge
4
Ort
Lautenbach
Hallo zusammen,

nachdem ich mich nun endlich wieder meiner Zug-Kapp-Gehrungssäge TC-SM 2131/1 Dual der Fa. Einhell widmen konnte habe ich die Säge bzw. das Blatt exakt auf die 90 Grad einstellen wollen. Soweit so gut...

Nun komme ich zu meinem Problem...

Ich habe dann meinen Winkel an den Anschlag gelegt und dann soweit Richtung Sägeblatt geschoben, dass die Zähne leicht berührt werden. Dann habe ich schon den Fehler entdeckt -> der vordere Zahn (nahe dem Anschlag) berührt den Winkel. Der hintere Zahn hat allerdings ca. 1-2mm, eher 1mm Luft.

Als nächstes habe ich die Säge ganz ausgezogen um zu sehen, wie sich das Sägeblatt hier verhält. Auch hier liegt der vordere Zahn exakt am Winkel an.

Nun scheint es ja jetzt so, dass die Aufnahme schräg wäre oder?

Im Anhang habe ich noch ein Bild, wo man sieht wie der Versatz vom Blatt ist.

Ich würde mich super freuen, wenn der ein oder andere mir helfen könnte und mir Tipps geben kann!

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Abend!

Viele Grüße
Dominik
 

Anhänge

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.433
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Schwenktisch justieren.
Sollte bei einer vernünftigen Maschine in der Anleitung beschrieben sein.
Aber nicht nur nach dem Winkel gehen, sondern Probeschnitt machen.
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
7.538
Alter
54
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Hallo Dominik,
Präzision von einer Säge in dem Preissegment zu verlangen ist utopisch.
Deine sollte einen Hau weg haben und ist vielleicht einmal zu oft in China
vom Band gefallen. Das Sägeaggregat parallel zum Tisch auszurichten ist
bei den Sägen nicht möglich. Ich habe mit so einer Säge hier angefangen
Terrassen zu bauen und das ging eine Zeit lang. Nun ist es eine Bessere.
Diese Art Sägen kommen alle aus der selben Ecke der Welt und werden
nur andersfarbig angesprüht und je nach Auftraggeber gelabelt. Vielleicht
lässt sich da wo das Aggregat auf der Trompete sitzt noch was pfuschen.
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.066
Alter
50
Ort
Bruchsal
Gebe da, auch wenn du gerne anderes hören möchtest, meinem Vorredner Recht.
Auch hier gilt wieder einmal " man bekommt das, wofür man bezahlt" ist nun mal auch garnicht anders möglich betriebswirtschaftlich gesehen schon alleine.
Entweder arrangieren damit oder besseres kaufen oder genau mit der Hand sägen lernen.
Grüße Lutz
 

Wiede

ww-pappel
Mitglied seit
12 Mai 2020
Beiträge
4
Ort
Lautenbach
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für eure schnelle Nachrichten und Hilfen.

Natürlich habe ich mir das auch schon überlegt gehabt (weniger Geld = weniger Qualität).

Für meine Arbeiten hätte es aber eigentlich langen sollen, so mein Gedanke :emoji_slight_smile:... Scheint aber wohl nicht der Fall zu sein (so lange ich die Zugfunktion verwende).

Ich werde nun also versuchen, dass ich einfach die Kappversion verwenden kann und werde diese in dem 90° Winkel einstellen. Natürlich ist das nicht der Sinn einer Zug-Kappsäge, aber ich sehe Stand jetzt, nicht wirklich eine andere Lösung.

Habe nun auch spaßeshalber mal die Fa. Einhell noch angeschrieben, mal schauen, was die zu diesem Thema sagen.

Viele Grüße
Dominik
 

Holzfummler

ww-robinie
Mitglied seit
16 Januar 2013
Beiträge
652
Ort
Berlin
Schwenktisch justieren.
Moin,
denke nicht, dass es der Schwenktisch ist.
Es liegt an der Aufhängung des Sägeaggregates. Scheinbar ist diese nicht rechtwinklig zur Führungsschiene/Stange. Schau mal in den Unterlagen nach (Explosionsbild), ob du da etwas justieren kannst. Ggfs. die eine oder andere Befestigungsbohrung zur Langlochbohrung machen, damit es geht.
Voraussetzung ist natürlich, dein Sägeblatt ist hinreichend plan und alle Zähne korrekt eingelötet.
Gruß
Thomas
 

Holzfummler

ww-robinie
Mitglied seit
16 Januar 2013
Beiträge
652
Ort
Berlin
Sehe gerade mir das Manual an. Die einzige Chance, die ich sehe, zu versuchen, das Gußteil, an dem das Aggregat sitzt, etwas "schief" aufzusetzen.
Also, wenn das Blatt nach links zeigt, dann die linke Seite etwas nach vorn zu versetzen. Wenn nach rechts, dann an der rechten Seite.
Scheinbar stimmt nicht das Gußteil.
Wenn du noch Garantie hast (oder auch nicht), setz dich mit dem Hersteller mal auseinander. Nett anschreiben, vielleicht schicken sie dir ein neues.
Gruß
Thomas
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.433
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Das der Tisch so schief steht, denke ich auch weniger.
Nur der und vielleicht noch der hintere Anschlag ist das einzige mit dem man das vielleicht durch Einstellen kompensieren kann.
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
7.538
Alter
54
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Hallo Thomas,
der gesamte Trompetenauszug ist so weich.
Nur an der Aufhängung des Aggregats an den Rohren kannst di was machen.
Ich schau mal nach der alten Säge, die steht hier noch für rechtwinklige Schnitte.
Einstellen lässt die sich nicht mehr, die hat sich nach 50 mal schwenken selbst
zerlegt.
 

Holzfummler

ww-robinie
Mitglied seit
16 Januar 2013
Beiträge
652
Ort
Berlin
Na ja dein Schnitt ist eben etwas breiter (ca 1,5 bis 2 mm). Wenn du mal ein breites Brett nimmst, es nicht ganz durchtrennst, kennst du eine Schnittbreite und kann es bei deinen Arbeiten berücksichtigen.

Gruß
Thomas

Hi Flamingo, danke für den Hinweis.

LG
 
Oben Unten