Sägeblätter flattern

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Fazerman, 16. August 2008.

  1. Fazerman

    Fazerman ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Elbe-Elster
    Hallo,
    ich habe heute die erste Erfahrung mit flatternden Sägeblättern machen müssen,spanne ein nagelneues Sägeblatt in Formatsäge,mach einen Probelauf und kurz nach dem ausschalten fängt es an zu flattern,aber so das einem Angst werden kann.2. neues Blatt geholt--das gleiche Spiel wie beim ersten.dann mein altes wieder eingespannt-läuft ohne probleme.kann mir jemand erklären welches die ursachen dafür sein können?
    Klangprobe nicht verdächtig,keine Risse nichts,bin ratlos.
    Blätter haben einen Durchmesser von 400mm,können bis 6000 Umdrehungen gefahren werden-ich hab 4500 eingestellt-sollte also funktionieren.
    Hersteller Edessö
    Vielen Dank im Vorraus
    Faz
     
  2. edelres

    edelres ww-robinie

    Saegeblattspannung

    Hallo Faz,

    Deine Maschine mit dem alten Saegeblatt laeuft ruhig, dies beweist, dass deine Maschine in Ordnung ist.

    Es lieg bei den von dir benutzten neuen Saegen, daran dass diese nicht oder nicht richtig bei der Fertigung gespannt wurden.

    Im folgenden Link ist das beschrieben Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ich arbeitet schon mit Saegen, da gab es noch keine Hartmetallzaehne, diese Saegeblaetter bestanden aus Chromvanadium Stahl. Wurde ein solches Saegeblatt ueberhitzt, verlor es seine Spannung und flatterte wie Nudelteig. Die Werkzeugschaerfdienste spannten damals die Saegeblatter wieder.

    Ob heute Saegeblaetter noch bei der Fertigung gespannt werden entzieht sich meinen Kentnissen.

    mfg

    Ottmar
     
  3. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.880
    Ort:
    63xxx, am Main
    guude,

    sägeblätter werden heute auch noch gespannt um die unterschiedlichen fliehkräfte im blattverlauf kompensieren zu können. es wäre eine schande, wenn ein namhafter hersteller ungespannte blätter ausliefern würde. die spannung erkennt man am klang, nur weß ich ihn nicht zu beschreiben.
    wie sieht denn das schnittergebnis aus?
    da die blätter beim lauf nicht flattern, kann es doch an der maschine liegen. die alten blätter haben evtl eine andere eigenschwingung als die neuen.
    ursache können die keilriemen sein, erstmal anders herum laufen lassen oder erneuern.

    um welchen blattyp hadelt es sich? bei 400 mm erscheinen mir 4500 etwas viel.

    gut holz, justus.
     
  4. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    mein erster versuch wäre auch, die drehzahl zu wechseln. es könnte sein, dass die blätter genau bei deinen 4500 ihre resonazfrequenz besitzen. wirklich glauben tue ich das aber nicht, aber: der teufel ist ein eichhorn.
    ausserdem solltest du die blätter und die spannflansche penibel sauber machen, auch kleine staubreste können da manchmal grosse wirkung haben (auch wenn man das normalerweise ignoriert, weil die auswirkungen meist nur marginal sind).
    400er blätter bis 6000 umdrehungen erscheint mir aber auch recht viel. welcher hersteller ist denn das und woher stammen die blätter?
     
  5. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Guten Morgen!
    Faz, an welcher Säger arbeitest du? Und welchen Durchmesser hat dein altes Sägeblatt das nicht flattert.

    gerhard
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.794
    Ort:
    Dortmund
    So ganz allgemein: Resonanzen sind manchmal sehr schwer zu beherrschen. Trifft man die Resonanzfrequenz irgendeines Teils, braucht es geringste Kräfte, damit sich das Teil aufschaukelt. Bei Fahnenmasten kann man das durch drücken/loslassen im richtigen Rhythmus ausprobieren oder manchmal passiert das auch durch den Wind. Es kann nun sein, dass blöderweise die Resonanzfrequenz des neuen Blattes sich mit den Schwingungen der Maschine trifft. Es kann also sein, dass sowohl ein anderes Blatt einwandfrei auf der Maschine läuft und das dieses Blatt einwandfrei auf einer anderen Maschine läuft.

    Das wäre ja nochmal ein guter Test: Das neue Blatt mal auf einer andere Maschine testen.

    Und: Wenn ich es richtig verstehe, flattert es bei voller Drehzahl gar nicht, nur beim abschalten. Das würde dafür sprechen, dass das Blatt nicht unwuchtig oder irgendwie unrund läuft, sondern das es ein Resonanzproblem ist.
     
  7. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ich schließe michThomas an 6000 U / min für ein 400 mm Blatt ist. Hab heute wegen einem 350er Blatt die Drehzahl ändern müssen. Das war nur bis 5300 freigegeben. Das sind durchaus geläufige Werte, deshalb erstaunen mich die 6000 für ein doch recht großes Blatt.
     
  8. Fazerman

    Fazerman ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Elbe-Elster
    Hallo,
    vielen Dank für eure schnellen Reaktionen,dieses Forum ist einfach Spitzenmässig.
    zu euren Fragen: Maschine ist eine Paoloni P30 glaube ich Bj. 1990,bearbeite seit 5 Jahren
    Recyclingplattenwerkstoffe immer auf dieser Maschine und mit den gleichen Sägeblättern.
    Diese sind Nagelfeste Bausägeblätter 400mm Durchmesser-Zähnezahl kann ich mom nicht sagen.Blätter wurden über Fachhändler bei Edessö bezogen.Zum Schnittergebnis kann ich nichts sagen da ich etwas "schiss"<---sorry in der Hose hatte.
    Werd am Montag in einer anderen Maschine probieren wo ich die Drehzahl stufenlos verstellen kann.
    Bericht folgt.
    Wünsche einen schönen Sonntag
    Faz
     
  9. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    das mit den sch ... in der Hose, ist normal. Jeder Mensch mit einigermaßen gesundem Menschenverstand würde mit einem solchen flatterndem Blatt keinen Schnitt machen.
    Edesso würde ich jetzt nicht als Billigheimer abtun, also sollten die gutes Werkzeug verkaufen. Nichtsdestotrotz könnten ja mal ein paar Blätter fehlerhaft durchlaufen. Das sollte ein Test an anderer Maschine klären.
    Vorab klären ob Sägeblatt- Durchmesser , Stärke und Bohrung (en) zu der Aufnahme passen. Bei einer ältern Kreissäge hab ich mal für ein stärkeres Blatt ne andere Spannmutter gebraucht.
     
  10. Fazerman

    Fazerman ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Elbe-Elster
    Hallo Gemeinde,
    heute bin ich endlich dazu gekommen meine "bösen" Sägeblätter auf einer anderen Maschine zu testen.Es liegt,lag eindeutig an der gewählten Drehzahl.Fahre jetzt mit 3200 Umdrehungen und alles ist gut.
    nochmals vielen Dank für Eure Tipps.
    Faz
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden