Rolladenmotor mit Akku (also ohne Schlitze fräsen)

Dalbergia

ww-ahorn
Registriert
20. November 2009
Beiträge
143
Ort
Gütersloh
Hallo,

ich habe mir neulich mal die Frage gestellt, ob es inzwischen auch für Rolladen Motoren gibt, die mit Akku auskommen. Ich dachte mir, wenn wir E-Bikes und inzwischen sehr leistungsstarke Akku-Handmaschinen bis zum Abbruchhammer (und darüber hinaus?) haben, müsste es sowas geben.

Beim Googlen stelle ich fest, dass man meist nur auf Solar-Rolladen trifft. Für ganz "einfache" motorbetriebene Rolladen scheint es da nur einen einzigen Hersteller zu geben. Heißt wie "Heiko" nur mit einem "c" zusätzlich.

Klar, den Akku muss man irgendwann laden. Und wenn man jetzt keinen Kasten mit Klappe hat, sondern nur so einen Revisionsschlitz, macht das sicher keinen Spaß. Aber sonst? Ein Akku im Inneren des Kastens, der so nah an der Innenwand liegt, dass man da mit einem Ladekabel über einen minimalen Schlitz dran kommt, wäre doch ziemlich praktisch. Und selbst wenn man alle paar Monate die Öffnung eines solchen Kastens abschrauben müsste, dürfte es doch dafür Anwendungsfälle geben.

Ich hab' so gut wie gar keine Ahnung. Aber wenn man nur einen findet, habe ich im Gefühl, dass das noch nicht etabliert ist, weil es vielleicht einfach auch nicht zweckmäßig ist. Andererseits kann ich doch nicht der einzige sein, der es angenehm fände, keine Schlitze vom einem zum anderen Ende des Raumes fräsen zu müssen. Die Nachfrage sollte da sein...

Was sagen die, die sich auskennen dazu?
 

M-G_White

ww-ahorn
Registriert
28. Februar 2022
Beiträge
130
Ort
Lohausen
Bei dem Heicko braucht man ja gar nicht "basteln". Der kommt ja fertig mit Stecker bzw. Buchse den/die man direkt an der "Revisionsklappe", bzw. genauer durch diese hindurch, installieren kann. ( https://heicko.de/rohrmotoren/wiede...ntwelle-13-oder-20-nm-verschiedene-typen.html )

Gibt es bestimmt Kunden für. Mag für irgendwelche "Sonderfälle" eine gangbare und aufgrund des geringen Installationsaufwand wiederum günstige(re) Lösung sein.

Ich würde sowas nicht im Traum haben wollen.


Viele Grüße,
M-G
 

M-G_White

ww-ahorn
Registriert
28. Februar 2022
Beiträge
130
Ort
Lohausen
Gehen wir mal davon aus es ist wirklich nicht ohne erheblichen Aufwand möglich Strom zum bzw. in den Rolladen-Kasten zu bekommen. Dann heißt aufladen der Akkus automatisch auch: Kabeltrommel/Verlängerungskabel auslegen, Netzteil einstecken, verbinden, aufladen. Und das wiederhole ich jetzt 5, 6 mal oder öfter? Ladedauer?

Diese Rund/Hohl-Stecker sind alles andere als hochwertig, ich möchte nicht wissen wie schnell die ausleiern, nicht mehr halten, dann wird der Ladevorgang abgebrochen bis ich das mal merke. Kann ich, oder wer immer das verbindet, den Stecker ohne Tritt/Leiter etc. erreichen?

Was mache ich mit Außenkästen, durchs offene Fenster laden? Die nicht IP zertifizierte Buchse immer im Wetter? Wird also feucht, wird durch UV spröde. ...

Teilt mir der Akku mit wann er geladen werden will? (Edit: Macht er anscheinend lt. Beschreibung.) Reicht die Restkapazität dann immer noch aus für 1 mal rauf? (Wäre für mich z.B. ein absolutes K.O. Kriterium, wenn nicht sicher gestellt ist das der Rolladen - abseits eines Motor Defekts - noch einmal komplett hochfahren kann.)

Muss ich die Ladevorgänge terminieren um sicher zu sein dass da immer genug Kapazität vorhanden ist?

Wie reagiert der Akku in alten, nicht gedämmten, Kästen bei sehr hoher oder sehr niedriger Temperatur? Wie schnell altert er, verliert an Kapazität?

Kann der Akku bei einem Defekt getauscht werden?

Das sind so die ersten Fragen/Punkte die ich als problematisch sehe. Ich habe mich vor deinem Beitrag und der Recherche nach dem Produkt/Hersteller, noch nie damit befasst. Bzw. überhaupt über Akku-Rolladen nachgedacht.



Ich kenne es letztlich auch nur so, wenn nicht sofort Unterputz installiert wird: "minimal invasiv" eine Zuleitung in den Kasten, der Rest der Installation, sauber, Aufputz. Und dann im Rahmen von turnusmässigen Renovierungen halt Unterputz.


Viele Grüße,
M-G
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniboy

ww-robinie
Registriert
22. Februar 2017
Beiträge
2.081
Ort
-
.....Beim Googlen stelle ich fest, dass man meist nur auf Solar-Rolladen trifft. ...

Na die mit Solarzelle laden scheinbar ganz brav den Akku (der dann so 40 oder 50 Tage halten kann bzw 150 Betätigungen wie ich gelesen habe).
Warum sollte man dann welche bauen ohne Solarzelle und statt dessen den Akku nur mit Kabel ladbar machen, oder habe ich die Frage falsch verstanden?
 

Dalbergia

ww-ahorn
Registriert
20. November 2009
Beiträge
143
Ort
Gütersloh
Na die mit Solarzelle laden scheinbar ganz brav den Akku (der dann so 40 oder 50 Tage halten kann bzw 150 Betätigungen wie ich gelesen habe).
Warum sollte man dann welche bauen ohne Solarzelle und statt dessen den Akku nur mit Kabel ladbar machen, oder habe ich die Frage falsch verstanden?
Es ging weniger darum, ob man unbedingt auf Solar verzichten sollte, sondern eher um die allgemeine Frage, ob es nicht am Markt eigentlich längst leistungsstarke Akkus für so etwas geben sollte, die im Zweifel auch ohne Solar auskommen. Solar wäre hier nach meinem Gefühl eher noch eine "Krücke" für schlechte Akkuleistung.

Als unterstützendes Zusatzelement sicherlich nicht abwegig, nur was macht man bei Fenstern mit geringer Sonneneinstrahlung?

Die Punkte von M-G haben mich zum Nachdenken angeregt, danke erstmal dafür. Blöd ist bei mir, dass das Nachrüsten unter Putz leider ein riesiger Aufriss wäre.
 

TobiBS

ww-robinie
Registriert
13. Januar 2021
Beiträge
1.236
Ort
Stuttgart
Die Punkte von M-G haben mich zum Nachdenken angeregt, danke erstmal dafür. Blöd ist bei mir, dass das Nachrüsten unter Putz leider ein riesiger Aufriss wäre.
Wie weit sind denn die Strecken die du überbrücken musst? Wir haben bei ca. 20 Fenstern nirgendwo mehr als 3m Kabel gebraucht, meistens unter 1m.

Ich denke der Grund warum es solche Lösungen nicht viel gibt ist, dass es bei der Installation oft erstmal die Frage gibt, ob man nicht den ganzen Kasten zwecks Wärmedämmung und besserer Integration tauscht. Oder mindestens die komplette Welle und den Panzer. Und wenn man mal so viel Dreck gemacht hat, dann fallen doch 3m Schlitz mit Absaugung gefräst wirklich nicht mehr ins Gewicht.
 

Daniboy

ww-robinie
Registriert
22. Februar 2017
Beiträge
2.081
Ort
-
Es ging weniger darum, ob man unbedingt auf Solar verzichten sollte, sondern eher um die allgemeine Frage, ob es nicht am Markt eigentlich längst leistungsstarke Akkus für so etwas geben sollte, die im Zweifel auch ohne Solar auskommen.
Naja wie lange soll man denn mit reinem Akku-Betrieb auskommen? Was wäre denn akzeptabel?
Auch das Heicko-System läuft ca 1 Stunde wenn ich richtig gerechnet habe. Damit kann man vielleicht einige Tage Pufferbetrieb oder Wochen überdauern. Selbst wenn man hier einen größeren Akku verwendet kommt man da meiner Ansicht nach nicht in einen akzeptablen Bereich, weil wer will schon zB alle 2-3 Monate ein Netzteil anstecken zum laden.

Solar wäre hier nach meinem Gefühl eher noch eine "Krücke" für schlechte Akkuleistung.
Wieso Krücke? Hier ist Solar ja optimal. Die Solarzelle kann so ausgelegt werden, dass viel mehr geliefert wird als für den nur kurzzeitigen Einsatz des Motors verbraucht wird. Dadurch brauche ich nur einen relativ kleinen Pufferakku.

Als unterstützendes Zusatzelement sicherlich nicht abwegig,
Ne, nicht Unterstützung, die Solarladung kann als alleinige Lademöglichkeit ausgelegt werden.

nur was macht man bei Fenstern mit geringer Sonneneinstrahlung?
Dann geht ein Solarsystem natürlich nicht. Wenn die Sonne nur zB um Eck ist, kann bei eingen Herstellen das Solarmodul versetzt werden.


Meine Schwester hat einen Somfy-Solar-Rolladen da geht die Solar-Zelle über die ganze Breite des Rollladens. Die ist so ausgelegt, dass nie mit Netzteil nachgeladen werden muss (Fenster im Westen). Ich glaube sie hat sie schon 2 Jahre und die mussten noch nie geladen werden, ich glaube die haben gar keine externe Ladebuchse. Die Akkus sollen mindestens 8 Jahre halten.

Vielleicht haben andere Hersteller aus Kostengründen kleinere Akkus und kleinere Solarzellen. Das kann ja auch ausreichend sein, wenn weniger oft auf und zu gefahren wird zB auch bei Ferienhäusern.

Ich bin der Meinung es gibt heute einige Systeme die vollständig ausreichend mit ausschließlich solar geladenen Akkus laufen können. Das sind wohl typischerweise Geräte die nur kurz mit viel Strom laufen aber längere Zeit dazwischen mit Solar nachgeladen werden können. Zum Beispiel:
  • Garten Leuchten auch mit Bewegungssensor
  • Schrankenanlagen
  • Überwachungskameras (ich habe eine mit Wlan die motorisch in alle Richtung bewegt werden kann, die läuft auch im Winter bei wenig Sonne)
  • Rollladen
 

Dalbergia

ww-ahorn
Registriert
20. November 2009
Beiträge
143
Ort
Gütersloh
Hallo,

mit etwas Verspätung: Nochmal danke an alle, die sich beteiligt haben!
Ich bin nach einiger Überlegung zum Schluss gekommen, dass wenn ich einigermaßen schöne Vorhänge vor dem Fenster habe, ich mich an der ganz klassischen Variante mit Handbetrieb und Gurt nicht stören werde. Sprich, ich werde in dem Raum einfach nicht elektrisieren. Ich seh's als Lehrgeld, beim nächsten Mal ausgiebiger vorher zu planen und dann doch zu schlitzen oder schlitzen zu lassen...
 
Oben Unten