Resopal Oberflächen Platte woher?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Eltrox, 23. Juli 2011.

  1. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Hallo.
    Ich suche eine Resopalplatte, bzw nur die "Oberfläche", die man selbst auf OSB/Spanplatten aufkleben kann oder mit Aluprofilen einfassen und an die Wand schrauben kann.

    Im Baumarkt habe ich schon geschaut, da gibts die Resopalplatten nicht.

    Ich bräuchte 2,5 m Länge am Stück, Breite mindestens 50 cm.

    Wo könnte man das Zeug kaufen? (Außer beim Tischler)

    Grüße
     
  2. Helmut60

    Helmut60 ww-esche

    Beiträge:
    419
    Ort:
    NRW
    Hallo Eltrox,

    "das blöde" an solchen Sachen ist, das sie meist nur vom Großhandel, an Gewerbetreibende in ganzen Platten... also etwa 2,75, mal 1,25 m verkauft werden. So gesehen hast du einfach gesagt über die Hälfte zuviel / übrig. Dadurch kostet das Stück das du brauchst so viel, das du es dir genau so gut bei einem Tischler holen kannst. Mit etwas Glück findest du einen, der ein Dekor braucht / bestellt, das dir gefällt, und es dir verkauft.

    :emoji_slight_smile: Helmut
     
  3. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Was kostet eigentlich so eine ganze Dekorplatte im Fachhandel / beim GH?

    2,75x1,25 würde ich schon unter bekommen, das ist nicht das Problem.
    Dann wird die Küchenrückwand halt größer.
     
  4. Eddy

    Eddy ww-robinie

    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    NRW
    Hab ich schon im Bauhaus gesehen.
    Die hatten Resopal direkt da,da ist der Kleber schon drauf.Wird die Folie abgezogen und dann auf den Träger gelegt und festgerollt. Endfestigkeit nach 24 Std.
     
  5. glenwood25

    glenwood25 ww-esche

    Beiträge:
    471
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Du brauchst sowieso die ganze Platte. Einmal Sichtseite und dann hinten als "Gegenzug" damit die Platte eben bleibt.

    Guß
    Gerhard
     
  6. optimistisch

    optimistisch ww-nussbaum

    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weinheim a.d. Bergstraße
    Das Bauhaus hat Resopalplatten im Warenkorb, hat sich aber bei mir durch extreme geistige Unflexibilität und vermutliche Gleichgültigkeit aus dem Rennen gebracht. Da ich die Spüle und das Kochfeld flächenbündig haben wollte blieb mir nur die RESOPLEX Oberfläche mit der 3,x mm Kunststoffeinlage unter dem Dekor. Diese Platte wird hier auf der Startseite gezeigt
    Rufe doch einfach mal bei Resopal an, ich habe so meine Küchenarbeitsplatte bekommen, nach ca. 5 Telefonaten habe ich einen lokalen Schreiner genannt bekommen der diese spezielle Platte besorgen konnte.

    Gruß Ingo
     
  7. Helmut60

    Helmut60 ww-esche

    Beiträge:
    419
    Ort:
    NRW
    Hallo Eltorx,

    die Preise fangen je nach Dekor bei 30 - 40 Euro pro qm.... nicht pro Platte ! an. Kuck in die Gelben Seiten bei dir am Ort unter Holzhandel.

    :emoji_slight_smile: Helmut
     
  8. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    30-40 Euro pro qm?
    Wow das ist aber teuer.

    Ich rufe morgen mal bei "Holz Becher" an, das scheint ein Tischler Fachhandel zu sein. Mal sehen ob die sowas haben.
     
  9. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Bräuchte ich den Gegenzug auch bei einer Multiplex Platte, wie sie im Bühnenbau eingesetzt wird? Solche platten wollte ich nehmen, weil sie wirklich stabil und wasserfest sind. Da die nur einfarbig-dunkelbraun ist, wollte ich ein schöneres Dekor aufkleben, nachdem ich sie an die Wand geschraubt habe. (Bzw mit Aluleisten eingefasst an die Wand schrauben)
     
  10. groewa

    groewa ww-ahorn

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Kaufbeuren
    Hallo Eltrox,

    was du suchst (denke ich) nennt sich Nischenplatte.
    Einfach mal googeln. So eine Nischenplatte habe ich vor 2 Monaten bei meiner Küche eingebaut - ist Super.

    Ich habe sie im örtlichen Baumarkt dekorgleich zur Arbeitsplatte gekauft.
    Die Nischenplatte wurde im Set angeboten, da waren auch gleich Profilleisten zum wasserdichten aufbau dabei und Umleimer falls benötigt.

    Gruß,
    groewa
     
  11. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16

    Ja, nach Nieschenplatten habe ich schon geschaut.
    Leider gibts diese nicht in Sonderform, in Überbreite kostet sie gleich sehr viel mehr.
    Außerdem sind das auch nur Spanplatten und an den Gehrungskanten dann Feuchtigkeitsempfindlich. Die Gehrungskanten werden wirklich voll im Wasserdampf sein. Diese Siebdruck Multiplexplatten halten das aus. Spanplatten nicht.

    Ich will die Kanten zwar mit Aluleisten und Silikon zusätzlich schützen, aber ob man das wirklich dicht bekommt?

    Der zu verkleidende Dachbalken ragt voll in den Kochbereich hinein, mit ca 6-10 cm "ausladung".
     
  12. groewa

    groewa ww-ahorn

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Kaufbeuren
    Hallo Eltrox,

    Wie groß brauchst du die Platte denn? Meine war 296cm x 60cm für 80€.

    Wenn du die Gehrungen mit einem Wasserfesten Leim z.B. Bindan Propellerlem verleimst und dann noch Aluleisten anbringst (habe ich mit Spiegelklebeband), dann sollte da nichts Quellen. (bin kein Fachmann).

    Gruß,
    groewa
     
  13. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Hallo.
    Also das Ganze sieht so aus:

    [​IMG]

    Die einfache Höhe zwischen AP und Balken ist 47 cm. Wenn ich ihn verkleide, kommen nochmal ca 15-20 cm dazu.

    Ich könnte ihn "Eckig" verkleiden, aber dann bilden sich richtige Kochdampftropfen. Ich muss ihn also mit Winkel verkleiden, so dass das Kondensat abläuft.

    Natürlich könnte ich auch eckig verkleiden, und die untere Platte mit nur ca 15 Grad Steigungswinkel montieren, das dürfte reichen, um das Kondensat ablaufen zu lassen. 15 Grad könnte man auch noch mit 90 Grad Aluprofilen verkleben, würde nicht so auffallen, da die Ecken ja nah an rechtwinklig dran sind.

    Die Dunstabzughaube ist auch etwas speziell, eine normale würde ja zu weit vorstehen. Genauso wie die Oberschränkchen eine Sonderanfertigung (von mir selber gemacht) sind.

    Ich muss die Küche übrigens zurücksetzen und kann am Balken nicht einfach grade runter gehen, da der Platz in der Küche so eng ist, da zählt jeder Centimeter.

    Original war einfach eine "Singleküche" vorgesegen. Ich will da jetzt eine richtige Küche einbauen.

    Grüße
     
  14. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    So, hier mal ein Bild, wie die Küche im Rohzustand aussah.

    Also nur Rückwandkonstruktion unten und an der Dachschräge die Leisten, die die Oberschränke tragen werden.

    [​IMG]

    Die ursprüngliche Singeküche sollte einfach vorm/neben dem Fenster in der Ecke stehen, als "Kochecke" wie früher in den Studentenbuden. Aber das gefiel mir nicht. Da soll in den ~9 m² Raum mit Dachschräge eine richtige Küche.
     
  15. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Geplant ist es übrigens so, dass die Küche nachher so aufgebaut ist, dass man die Dachschräge optisch fast gar nicht mehr sieht.
    Daher kommen auch die speziell angefertigten Oberschränke an die Dachschräge.
     
  16. groewa

    groewa ww-ahorn

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Kaufbeuren
    Hallo,

    na die dunkelrote Variante sieht doch gut aus - könnte mir sogar vorstellen in die Schräge gleich noch Einbauspots zu montieren!

    O.K. Bei der Lösung benötigst du eben 2 Nischenplatten. Wenn du nun die Platten auf Gehrung sägst und sie mit der "Klebebandmethode verleimst sollte da dicht werden -> Zumal, wenn du eh mit Aluschienen verkleiden willst, kann das Klebeband auch dranbleiben.

    Anderer Vorschlag: Die Nischenplatte nur an die Rückwand und den Balken gleich mit z.B. Aluminiumblech verkeiden?

    Gruß,

    groewa
     
  17. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Eloxiertes Alublech oder Edelstahl würde eventuell auch ganz gut aussehen.
    Oder normales Blech und das dann lackieren.
    Mit Blech würde man das jedenfalls 100% dicht bekommen, wenn man es "am stück" nimmt und zurechtbiegt.
     
  18. Helmut60

    Helmut60 ww-esche

    Beiträge:
    419
    Ort:
    NRW
    Hallo Eltrox,

    weil man bei, an Schrägen angepaßten Hängeschränken eine Menge Platz in den Schränken verliert, würde ich versuchen den Platz hinter der Trockenwand als Schrank zu nutzen. Bzw. keine Trockenwand, sondern "eingebaute Schränke" da hin machen. Dann den Herd und die Haube in die Ecke neben dem Fenster. Je nach gewünschter höher der Arbeitsplatte kann die dann vor dem Fenster weiter gehen.

    :emoji_slight_smile: Helmut
     
  19. Eltrox

    Eltrox ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Also vorm Fenster kommt ein fest installierter Ess bzw Arbeitstisch aus Arbeitsplattenmaterial.
    Eine Arbeitsplatte auf 85 (Höhe oberkante) geht da nicht, dann geht das Fenster anschließend nicht mehr auf.
    Ich muss sie auf 76 machen.
    Als Essmöglichkeit reicht das.


    Der Platz unter der Dachschräge wird ja teilweise als Stellfläche benutzt.
    Einerseits, indem die Küche etwas zurückgesetzt ist (Sonst könnte ich ja einfach die Wand vom Balken aus bis runter ziehen, wäre weniger Aufwand).
    Andererseits, indem im vorderen Bereich ein Schrank dort eingelassen wird, der hinten sogar offen ist, so dass man noch hinten dran kriechen kann.
    Nur im Arbeitsplattenbereich (2,50 m) mache ich die Wand zu.
    Vielleicht sogar nur im oberen Bereich und unten lasse ich es offen, um die Unterschränkchen nach hinten zu erweitern.
     
  20. glenwood25

    glenwood25 ww-esche

    Beiträge:
    471
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Eltrox,
    deine Überlegung für das Vorhaben Multiplexplatten wg. Dampf zu nehmen, ist prinzipiell richtig. Du willst allerdings Siebdruckplatten nehmen. Gehören zwar auch zur Gruppe MPX, haben aber die Beschichtung drauf. Wäre an deiner Stelle vorsichtig darauf den HPL-Schichtstoff zu leimen. Nimm doch Birke MPX (ist günstiger als Buche MPX). Und ja, HPL beidseitig wg. Verzug. Der "Profi" nimmt dafür speziellen Gegenzug, kostet ca. 1/3 des Sichtbelages.
    Mein Tip: Lass den Schichtstoff vom Schreiner besorgen, verpressen und die Gehrungen sägen.
    Ist dann immer noch genug zum Selbermachen.
    Und.......Schreiner beißen nicht. Sind ganz verträgliche Zeitgenossen. Meistens jedenfalls :emoji_wink:

    Gruß Gerhard
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden