Reicht die Werkstattgröße aus ?

Jim Wood

ww-pappel
Registriert
5. November 2019
Beiträge
5
Ort
Bayern
Hallo zusammen,
bin dabei eine Werkstatt einzurichten. Platz ist immer ein Problem, ich könnte durch einen kleinen Umbau auf 33m2 kommen. Möglicher Plan anbei (links ist eine Terassentür).
Möchte eine Kreissäge-Fräs Kombi mit 250er Schiebetisch (Felder KF700) und einen 41 Abricht-Dickenhobel unterbringen. Daneben Absaugung, Bandsäge, kleines Lager, Handgeräte unter Werkbank usw.. Alles gut aufgeräumt und bestens organisiert natürlich.
Knapp ist es, ist mir klar. Ist reines Hobby.
Anwendung: Möbelbau. Selten > 250, meist eher im Bereich um 1-2m Maximalmaß.

Noch kleine Idee dazu: Säge erhöht stellen, so daß Ausleger über den Dickenhobel drüber "schwebt". Wird von den Ausmaßen in der Breite knapp. Alternative 5fach-Kombi scheitert, daß man auf der anderen Wand nicht mehr vorbei kommt.

Danke für die Einschätzung und Ideen Bildschirmfoto 2019-11-05 um 20.09.57.png

Jim
 
Zuletzt bearbeitet:

IngoS

ww-robinie
Registriert
5. Februar 2017
Beiträge
8.879
Ort
Ebstorf
Hallo,

die Säge muss anders rum und nach links in den breiteren Teil vor die Terrassentür. Dann den Queranschlag nach vorn an den Formattisch. Dann musst du den Tisch beim Querschneiden nicht so unendlich weit nach vorn vorziehen. Beim Besäumen kannst du dann durch die Tür arbeiten.

Gruß

Ingo
 

Jim Wood

ww-pappel
Registriert
5. November 2019
Beiträge
5
Ort
Bayern
Hallo Ingo,
Danke. Hab nochmal eine Skizze anbei. Terrassentür ist eine Hebeschiebetür, ein Flügel markiert ist nicht zu öffnen. Ich würde den Bereich an der Terrassentür gerne für Werkbank & Co benützen, da hell etc. Die Säge vor der Tür würde mir den Zugang von außen (Material etc.) versperren. Nach "Norden" hin sind Fenster, keine Türen. Klar ist, daß ich in der oben gezeichneten Position nur bis etwa 2,4m ablängen kann. Da müsste dann halt doch Tauchsäge ran ...
Grüße!
Bildschirmfoto 2019-11-05 um 22.54.02.png


Jim
 
Zuletzt bearbeitet:

Hondo6566

ww-robinie
Registriert
27. April 2017
Beiträge
3.821
Ort
Ortenaukreis
Warum hast du links Möbel eingezeichnet? Kannst du die nicht auslagern o.Ä. Oder sollen das Werkbänke darstellen?

Ich würde die raus nehmen und die Kombi weiter links und weiter in Richtung Eingangstür stellen so dass du um die Maschine drumherum gehen kannst.
Die Bandsäge würde ich an die obere Wand wo die Fenster sind stellen, weil so hast du kaum Platz ein Brett aufzutrennen. Der Tisch der Bandsäge ist i.d.R. eh einiges Höher als der der Säge, das müsste passen.
Den ADH unbedingt auf Rollen stellen, dann zum Arbeiten kannst du ihn entsprechend plazieren.

Gruß Andreas
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
7.267
Ort
heidelberg
Moin

Wir haben auf ca 35 m² im Keller angefangen .

Mit einer KFS 37 ( vorgänger der KF 7 und der KF 700 ) .
Mit einer 31 cm Kity 638 , einer 2 Meter Langbandschleifmaschine , einer Blum Beschlagbohrmaschine , einer Felder AF 22 , einer Ulmia Hobelbank und einer kleinen Kantenschleifmaschine .
Geht alles .

Die KF 700 ist eine sehr gute Wahl , die hatten wir nach der KFS 37 .
Pumphund drunter , in einer Minute ist die Maschine weggefahren .
Ideal in einem Keller .

Bandsäge mit Rollen , Abricht / Dickte auf ( selbstgebaute ) Palette gestellt , gleiches Spiel wie bei der KF 700 , in Minutenschnelle wegegräumt wenn sie im Weg ist .

Den Ausleger an der KF 700 braucht man auch nicht immer , baut man an , wenn er gebraucht wird .
Geht alleine ganz gut .

Kauf dir die einhängbaren Tischverbreiterungen , am besten gebraucht , um die 100 € das Stück :

https://www.google.de/search?biw=1536&bih=729&tbm=isch&sa=1&ei=WVbCXduVBc6bsAeKnbS4Bg&q=felder+tischverlängerung&oq=Tischver+Felder&gs_l=img.1.1.0i8i7i30l2.20213.21977..24895...0.0..0.75.641.10......0....1..gws-wiz-img.q4TQ6Ol3pO0#imgrc=NeqU-ixyyYdF5M:

In 10 Sekunden ein / ausgehängt .

Wir haben auch in unserer Schreiner fast nie am Breitenanschlag geschnitten , sondern meist auf den 2 Tischverbreiterungen .
Absolut spannungsfreies Zerteilen von Platten möglich .

Und bau für dein Werkzeug erst mal Hängeschränke , bevor du den Boden mit Schränken vollstellst .

Fast in jeder Werkstatt wird der Platz an der Wand verschenkt :emoji_frowning2:

Zum Zusammenbau von Möbeln baut man einen Arbeitstisch aus Palettenregalteilen ( siehe Bild ) .

In 2 Minuten komplett zerlegt und wieder aufgebaut , wenn er gebracht wird .

Das große Modell steht in der Schreinere , der " Kleine " im heimischen Keller ( alle Handmaschinen drin , Leim drin , Verbrauchsmaterialien drin ) .
Verfahrbar durch Rollen .
Einziger Nachteil : ausräumen und zerlegen dauert ca 5 Minuten :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:

Tip : aus Karton die Maschinen ausschneiden und bißchen auf dem Kellerboden rumspielen , wie man was am besten positioniert .

Gruß
 

Anhänge

  • DSC02124.jpg
    DSC02124.jpg
    75,5 KB · Aufrufe: 172
  • DSCF1046.jpg
    DSCF1046.jpg
    87,1 KB · Aufrufe: 171

Dat Ei

ww-robinie
Registriert
30. Januar 2015
Beiträge
929
Moin Jim,

meine Werkstatt misst 8,13 m x 3,78 m und hat damit recht ähnliche Maße wie die Deine. Sicherlich hast Du es mit der doppelflügeligen Tür und dem nicht rechteckigen Grundriss nicht ganz einfach, aber aus meiner Erfahrung mit ähnlichem Maschinenpark heraus meine ich, dass der Raum groß genug ist. Allerdings möchte ich Dir ein paar Anregungen mit auf den Weg geben:

1.) Du wirst nicht immer den Auslegertisch benötigen. Überlege, wo Du den Auslegertisch zwischenzeitlich unterbringen kannst, und ob es eine optimale Parkposition für die KF gibt, in der Du kleinere Arbeiten ohne Auslegertisch und Schiebeschlitten erledigen kannst, und die KF Dir möglichst wenig Platz und Bewegungsfreiheit nimmt.

2.) Der Abricht-/Dickenhobel muss spätestens dann von der Wand abgerückt werden, wenn Du auf Dicke hobeln willst und den Tisch aufstellen musst. Versuche gedanklich diesen Platz mit einzuplanen, um auch in der Konstellation Platz und Bewegungsfreiheit zu haben.

3.) Die Bandsäge ist die mobilste aller drei Maschinen. Sie von der Park- zur Arbeitsposition zu verschieben ist einfach.

4.) Versuche Überlegungen zur Absaugung bei der Raumplanung einfließen zu lassen, falls das Verrohren eine Option für Dich ist. Nur mit Schläuchen zu arbeiten, macht auf Dauer nicht glücklich.


Dat Ei
 

Roterbischof

ww-robinie
Registriert
5. November 2019
Beiträge
933
Ort
Ludwigshafen
Hallo,
meinem Vorredner, kann man sich nur anschließen, ergänzend möchte ich nur sagen, dass man am besten alle Maschinen mit einem Fahrwerk ausstatten sollte, da sie sonst immer irgend wann stören. :emoji_slight_smile:

MFg
 

Jim Wood

ww-pappel
Registriert
5. November 2019
Beiträge
5
Ort
Bayern
Danke für Eure Hinweise und Tips. Ich werde das berücksichtigen ! Hab jetzt etwas Zeit zum planen gebraucht etc...

Ich hätte gerne noch eure Einschätzung bzgl. Länge des Formatschiebetisches / schlitten.

Schwanke zwischen 200 und 250cm. 250 würde gerade noch gehen, 200 würde etwas Platz sparen.
Tendiere doch zu Massivholz, wäre halt leichter beim Besäumen, ein extra Besäumschlitten für >200cm braucht auch wieder Platz ...
Ich weiß, schwer zu beantworten. Im Zweifel 250 ? Eure spontane Einschätzung ?
Danke !
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
7.267
Ort
heidelberg
Moin


Jepp .

Wir haben in unserer Schreinerei auch mit einer KFS 37 angefangen .
Schlittenlänge 245 cm .
Auf knapp 35 m² im Keller .

Und in unserer Schreinerei stand einige Jahre eine KF 700 .
Wir hatten den Ausleger so gut wie nie genutzt .
Stand meist an der Wand :emoji_wink:
Meistens kamen die einhängbaren Tischverbreiterungen dran .
So konnte man große Platten auch locker links vom Sägeblatt auf Breite schneiden wenn nötig .

Besorg deine Maschinen , stell alles rein , kuck wie viel Platz bleibt und bau dann Schränke oder eine Werkbank .

Und zur Not reicht eine 310 mm Hobelmaschine auch locker aus .

Baut man eine Tischplatte muß die sowieso aus mehreren Teilen gebaut werden .
Ob es dann 3 oder 4 Teile sind ist mir ehrlich gesagt völlig schnurz .

Gruß
 

Anhänge

  • DSC02219.JPG
    DSC02219.JPG
    151,1 KB · Aufrufe: 130
  • 016.JPG
    016.JPG
    196,5 KB · Aufrufe: 130
  • DSCF0968.JPG
    DSCF0968.JPG
    141,8 KB · Aufrufe: 128

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.502
Ort
Graasten
Moin



….. .

Und zur Not reicht eine 310 mm Hobelmaschine auch locker aus .

Baut man eine Tischplatte muß die sowieso aus mehreren Teilen gebaut werden .
Ob es dann 3 oder 4 Teile sind ist mir ehrlich gesagt völlig schnurz .

Gruß

Wieviel Platz spart denn eine 31er Maschine ggue. einer 410? Die 410er von Felder mit dem seitlich gefuehrten Anschlag sind von der Stellbreite schmaler als manche 31er mit klassischem Rohrgefuehrtem Anschlag.
Statt einer 41er mit 2m Tischen also eine 31 mit (max.) 1,6m Tisch? Um dann bei einer 33m2 Werkstatt Stellflaeche von der Groesse von 2 Blatt DINA3 zu gewinnen…
 

Roterbischof

ww-robinie
Registriert
5. November 2019
Beiträge
933
Ort
Ludwigshafen
Hallo, ganz klar sind 41 ADH besser als 31, aber warum auch immer ist der Preissprung von 26 ern zu 31 ern gering und zu 41ern springen die Gebrauchtpreise in die Höhe. Deswegen würde ich aus Kostengründen eine 31 empfehlen, hat der jenige das geld übrig und der platzmäßige Zugang reicht (Türen) dann natürlich eine 41 er MFG
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
18.473
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

wie du an deiner eigenen Frage / Antwort schon selbst erlesen kannst ist eine pauschale Antwort nicht mgl. Es kommt auf die jeweilige Maschine an welchen Platzbedarf die eben hat. Rein rechnerisch könnte man jetzt 100 mm in der Breite "vermuten", aber diesen mathematischen Wert kennst du vermutlich selbst. Neben der zusätzlichen Breite sind Breitere / Größere Maschinen nicht selten auch länger ( Tischlänge). Das ist je nach zu hobelnder Länge beim Abrichten sehr willkommen.
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.502
Ort
Graasten
@Roterbischof
Naja, es ist die Rede von einer Felder KF700 Kombi, und ja auch dem Wunsch eine 41 unterzubringen in einer 33m2 Werkstatt.

Es scheint nicht am Willen, den Ambitionen und den letzten 3 Euro zu liegen hier.
Deine Beobachtung ist richtig...wohl aber auch, weil 31 eine gaengige Hobbygroesse ist. 41 dagegen schon eher eine Profigroesse.
31er gibt es ja von Holzstar, Hammer, Holzkraft, Holzmann usw. zu hauf.
41er zwar auch, aber da mischen sich dann ja ausgewachsene Maschinen drunter, SCM2041 oder FS410...Felder 741....das ist naklar eine andere Klasse und daher ein komplett anderes Preissegemt.
 
Oben Unten