Regal mit gebogenen Seitenwänden - Meinungen und Vorschläge erbeten

ill_son

ww-pappel
Registriert
25. Oktober 2009
Beiträge
6
Hallo,

ich habe vor, ein Schuhregal mit gebogenen Seitenwänden zu bauen. Damit deutlich wird, was ich vorhabe, habe ich in Paint fix eine Skizze zusammengekritzelt. Ich möchte Birkemultiplex verwenden, 18mm. Die Böden und die Seiteteile möchte ich zur hälfte schlitzen und dann ineineander stecken. Durch die Eigenspannung müsste es eigentlich halten. Nun frage ich mich, ob sich die ganze Kontruktion aber verspannen kann, sodass es schief wird. Ich würde die gebogenen Seiten als Kreisausschnitt annehmen und mir die Winkel, in denen sich Wand und Böden schneiten und in denen dann zu schlitzen ist, so ausrechnen. Ich habe sowas mal als Bücherregal gesehen, allerdings viel länger und dadurch mit mehreren gebogenen Seitenteilen über die ganze Länge.

Ich würde euch bitten, eure Meinung dazu zusagen und natürlich Vorschläge , was man anders und/oder besser machen kann, zu unterbreiten

Vielen Dank und Grüße,

Alex
 

Anhänge

  • Entwurf.bmp
    708,9 KB · Aufrufe: 131

elgarlopin

ww-robinie
Registriert
28. Dezember 2008
Beiträge
2.078
Ort
Hamburg
Lieber alex,

es wird leider nicht so recht deutlich, was deine Frage ist. Deshalb evt. die mangelnde Resonanz.
"Schiefgehen" kann natürlich immer so manches. Also: Weiterplanen, evt. deutlichere Zeichnung anfertigen (manchmal klären bzw. ergeben sich dann Fragen), posten, und abwarten. Die Idee sieht doch ansprechend aus!
:emoji_slight_smile: Franz
 

ill_son

ww-pappel
Registriert
25. Oktober 2009
Beiträge
6
Hallo Franz,

in erster Linie habe ich Angst, dass sich die ganze Konstruktion auf Grund der Spannung im Holz verspannt, das heißt verwindet, z.B. durch Toleranzen beim Sägen der Schlitze. Ich hatte gehofft, dass hier schon mal jemand was in der Richtung gemacht hat und ein paar Tipps geben kann.

Grüße...
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
3.312
Ort
Hofheim / Taunus
Hallo, mal so aus'm Bauch raus: Ich hab noch nie versucht, ein 18 mm Multiplex zu biegen. Wenn ich deine Zeichnung richtig verstanden habe, möchtest du einen Plattenwerkstoff 210 x 30 cm, der dazu gemacht ist, eben zu bleiben, zu einem Bogen drücken. Geh doch mal zum Händler - Holzhändler deines Vertrauens und schau dir das Zeugs an und sag selbst, ob diese Biege machbar ist...
Grüße und frohes Schaffen. Oder sollte ich dein Vorhaben falsch verstanden haben?
Gruß Werner
 

Mille1404

ww-esche
Registriert
26. Januar 2010
Beiträge
569
Ort
Bottrop
Mhh, das sehe ich nicht anders.
Multiplex ist einer der Stabilsten Plattenwerkstoffe.
Wie soll dieser auf 2,10 so extrem gebogen werden, und dann diese Form auch noch behalten?

Wenn man nun mehrere Lagen Sperrholz so miteinander verleimt, dass diese Form ensteht, dann sollte es natürlich funktionieren, aber mit einer Fertigen Multiplexplatte?

Zu deinen Bedenken dass sich durch die Spannung im Holz etwas verspannt:
Es ist in erster Linie sicher nicht leicht diese Schlitze zu fräsen.
Denn es ist schliesslich kein gewöhnlicher gerader Schnitt den du machen musst.
Alle Schlitze müssen in den geschwungenen Teilen "parralel" zum Boden sein, damit die Böden eingeschoben werden können!

Ich befürchte schon du hast dir das ganze etwas zu einfach vorgestellt.
Du kannst auf KEINEN Fall die Multiplexplatten zuschneiden, schlitzen und das ganze dann so biegen, dass es deine Form erhält!
Es muss zunächst die Formverleimung gemacht werden und danach geschlitzt werden. Und da ist dann kein Schnitt mehr 90 Grad zu Platte!!!
Ich denke jetzt habe ich nämlich auch verstanden wie du dir das gedacht hast und wieso sich deine Bedenken äußern im Bereich "verspannen".

Falls du dir doch schon genügend Gedanken gemacht hast wie du das ganze anstellen kannst, dann Poste hier doch bitte deine Vorgehensweise mit Detaillierten Arbeitsschritten.
Weil dann hätte ich gern gewusst wie du das mit Schablonen etc. anstellst!!!

LG Marcel
 
Oben Unten