Rechtsstreit mit Türenhersteller?

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von dipsy, 18. Juni 2008.

  1. dipsy

    dipsy ww-buche

    Beiträge:
    274
    Ort:
    Berlin
    Hallo liebes Forum,

    habe folgendes Problem:

    Bauherr verweigert Abnahme der eingebauten Türen (stumpf einschlagend) weil sie zu schwer zugehen (der Kraftaufwand um die Türen in die Falle zu ziehen/drücken übersteigt die Möglichkeiten seines 10jährigen Kindes). Der Hersteller sagt, die Türen schließen und damit basta! Die Türen schließen aber wirklich schwer! Mit einer anderen Dichtung (haben eine andere Farbe der gleichen Dichtung aus einem anderen BV aber vom selben Hersteller eingerollt und damit schließt sie fantastisch!) haben wir das Problem nicht, der Hersteller will aber nur gegen Geld die anderen Dichtungen liefern (Aufwand mit Tauschen ca. 1000,-EUR)!

    Nun die Frage: Gibt es eine Norm dafür mit welchem Kraftaufwand eine Tür schließen muss? Irgendwas mit Newtonmeter oder Ähnliches?

    Danke und liebe Grüße aus Berlin
    dipsy
     
  2. Lernender

    Lernender ww-ulme

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Ansbach
    moin dipsy
    hast Du die Türens mit "explizit" dieser Dichtung

    - wie's doch da bestimmt im Angebot gestanden hat -

    bestellt?

    ...dann haste wohl kaum ne Chance auf Nachbesserung.

    ...meine Meinung...


    ...und was sagen jetzt da die Meisters dazu...( die sollten doch wissen, wo man nachschaut! )

    Clemens
     
  3. tomwood

    tomwood ww-nussbaum

    Beiträge:
    79
    Hallo!

    Meistens sitzt die Industrie am längeren Hebel. Die anfallende Zeit und die Kosten schrecken die meisten Handwerker ab.

    Ich hatte letztes Jahr ein Problem mit einem HPL Schichtstoff von Kronospan. Der Schichtstoff war fehlerhaft, dadurch sehr schmutz und kraz empfindlich.

    Schaden rund 2000 €. Neuen Schichtstoff habe ich sofort bekommen. Nur meine Arbeit wollte niemand bezahlen. Mußte die Arbeitsplatten wieder ausbauen, mit 60 er Schleifpapier in der Breitbandschleifmaschine abschleifen, neu beschichten und wieder einbauen. Der Kunde war natürlich nicht begeistert.

    Nach langem hin und her, (ich habe einige böse Briefe an meinen Händler geschrieben) haben wir uns so geeinigt.

    Ich konnte im Wert von 2000€ Material (natürlich nur aus dem Hause Kronospan) bestellen.

    Mit der Lösung war ich dann zufrieden. Besser als Monate vor Gericht zu streiten.

    Vielleicht kannst du sowas auch aushandeln.

    MFG tomwood
     
  4. dipsy

    dipsy ww-buche

    Beiträge:
    274
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    so weit soll es gar nicht kommen, ich will nur die weicheren Dichtungen haben und zwar kostenfrei...die DIN oder andere Norm brauche ich nur als Argument und Druckmittel...

    lg dipsy
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden