Punktbelastung eines Balken

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 30. Juli 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Guten Tag an alle

    Situation:
    In einem alten norddeutschen Bauernhaus habe ich eine Tenne deren Wände 4.5m von einander entfernt sind. Die Tenne wird von einer Balkenlage überspannt. Die Balken sind 23cm hoch und 20cm breit, vermutlich Tanne, in gutem Zustand. Auf zwei dieser Balken möchte ich ein 4-beiniges Pelletsilo mit einem Gesamtgewicht von max. 6‘000kg (1‘500kg / Bein) stellen.
    Zwei Beine können direkt auf der Stützmauer stehen. Die anderen beiden Beine stehen je auf einem Balken ca. 2.4m ausserhalb der Stützmauer.

    Frage:
    Wie gross ist die Sicherheit des einzelnen Balkens gegen Schub und gegen Biegung bei der beschriebenen Punktbelastung?

    Vielen Dank für eine fachmännische Stellungnahme.

    Werner Lehmann
     
  2. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    4.947
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Werner,

    "bis die Balken sich biegen". Bei dieser Punktbelastung solltest Du unbedingt zum Statiker gehen. Nach meiner Erfahrung läuft da ohne berechnete Stützpfeiler und Auflagen gar nichts.

    Gruß Volker
     
  3. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn
    Die Konstruktion war nie dafür ausgelegt zusätzlich 3 Tonnen Gewicht zu tragen...Ich hätte schon bei 300 kg Bedenken. Da wird wahrscheinlich (wie unten erwähnt) ein Pfeiler die Sache richten müssen. Wenn dieser aus Holz werden soll sind die Dimensionen des Querschnitts aber nicht gerade zierlich.
     
  4. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    642
    Ort:
    Rhein-Main
  5. civil engineer

    civil engineer ww-robinie

    Beiträge:
    1.169
    Ort:
    Nordostbayern
    Hallo,

    also nach meiner Handrechnung ergeben sich im Angriffspunkt der Last im Feld 0.95 kN/qcm Biegezugspannung allein aus der Last von 15kN. Hinzuzurechnen sind noch Eigenlasten der Balkenlage, Bodenbelag, Verkehrslasten, evtl. dyn. Lasten aus dem Einfüllvorgang etc. Ich würde den Behälter ohne weitere Maßnahmen nicht aufstellen.

    Gruß
    Jochen
     
  6. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Vielen Dank für die verschiedenen warnenden Worte. Ich muss die Sache also doch sorgfältiger und detaillierter angehen.

    Werner Lehmann
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden