Probleme beim Lackieren

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von BaumeisterBob111, 4. November 2017.

  1. BaumeisterBob111

    BaumeisterBob111 ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Hallo,

    ich verzweifelte beim Lackieren und hoffe auf Euren Rat.

    Ich lackiere MDF-Platten und die Fläche hat viele "Pickel", die wie große Staubeinschlüsse aussehen.

    Ich habe zunächst mit Caperol Capalac Allgrund grundiert. Mit der Rolle (Fachmarkt, kein Baumarkt). 3 Mal.

    Dann habe ich geschliffen. 240er Papier.

    Dann habe ich die Flächen mit einem feuchten Schwammtuch vom Staub befreit und mit Küchenrolle getrocknet. Flächen sahen superglatt aus.

    Dann habe ich mit Caperol Capalac Buntlack lackiert. Mit der Rolle.

    Und jetzt habe ich das Malheur.

    Ich habe auf die gleiche Weise schon gute Ergebnisse bekommen. Aber auch schon das gleiche Mistergebnis.

    Hat jemand von Euch eine Idee, was ich falsch mache? Dass es sich tatsächlich um Staub handelt, schließe ich aus. Der Fachmarkt meint nur, an der Farbe würde es nicht liegen:emoji_wink:

    Danke für jede Hilfe!
     
  2. Orgelbauer

    Orgelbauer ww-robinie

    Beiträge:
    940
    Ort:
    Hardegsen
    Moin,

    jeder neue Lackauftrag bringt Lösemittel mit !
    ...da ist ein schlechtes Ergebnis m.E. keine Besonderheit.
    Also länger "Durchtrocken lassen" !
    Raum beheizt - was sagt die Temperaturskala ?

    Grüße
    Klaus
     
  3. Rutschhobel

    Rutschhobel Gesperrt

    Beiträge:
    116
    Nicht jeder Lack ist zum Rollen geeignet. Den Lack eventuell verdünnen. Durch den zu dicken Lack, könnten sich Lufteinschlüsse in der Rolle bilden, die sich dann beim Rollen auf die Fläsche übertragen.
     
  4. BaumeisterBob111

    BaumeisterBob111 ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Danke schon mal an Orgelbauer und Rutschhobel.

    @ Rutschhobel: Lufteinschlüsse sind das nicht. Die "Pickel" sind so groß wie ein oder zwei Sandkörner

    @ Orgelbauer: Das klingt nach einem interessanten Ansatz. Aber ...

    Ich habe relativ schnell hintereinander grundiert (24h Pause zwischen jeder Schicht). Beim Schleifen hatte ich nicht nur Staub, sondern auch "Knubbel" auf dem Schleifpapier.

    Ist das ein Hinweis auf nicht durchgetrocknete Farbe?

    Und zwischen Schleifen und Lackieren habe ich etwa 10 Tage gewartet. Dann sollte doch die (schnelltrocknende) Grundierung durchgetrocknet sein, oder?

    Raum hat etwa 18 Grad.
     
  5. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.491
    Ort:
    Dortmund
    Sandkörner gibts in allen Größen. :emoji_wink:

    Lackieren ist echt eine Kunst, wo du dir an so vielen Ecken Mist reinholen kannst. Arbeite super sauber, benutze saubere Werkzeuge, saubere Behälter und siebe den Lack grundsätzlich durch. Dafür gibts im Fachhandel extra Einwegsiebe.

    Lange genug trocknen lassen wurde schon genannt. Ausreichende Temperatur ist auch wichtig. Und auf staubarme Umgebung achten.

    Die richtige Lackrolle ist auch wichtig, manche Rollen ziehen z.B. viele Blasen rein, die du später nicht wieder wegbekommst.

    Und für den guten Verlauf muss die Viskosität stimmen, muss evtl. leicht verdünnt werden.
     
  6. Orgelbauer

    Orgelbauer ww-robinie

    Beiträge:
    940
    Ort:
    Hardegsen
    Moin,
    wir sind auf der "richtigen Spur".
    Solange sich Lackreste im Schleifpapier befinden - also kein Schleifstaub, ist der Lack definitiv NICHT durchgetrocknet.
    18° ist eigentlich zu wenig. Natürlich geht es für grundsätzliche Oberflächenbehandlung,
    aber das Raumklima allgemein beeinflußt halt die Arbeiten. Also auch die Aufnahmefähigkeit für Lösungsmittel sinkt mit den Temperaturen - meist steigt auch die Feuchtigkeit...
    Und dazu kommt die Temperatur des Holzes. Die muß noch lang nicht die gleiche sein, wenn Du zB nur mal die Tür zum geheizten Nebenraum öffnest, damit es wärmer wird !
    Auch Heizung aufdrehen muß schon genügend früh passieren :emoji_wink:

    In diesem Sinne viel Erfolg beim kommenden Projekt.
    Klaus

    Nachtrag: Was steht denn überhaupt in der Anleitung ? Welche Verarbeitungshinweise stehen denn "auf der Dose" ? Womit verdünnen ? der Hersteller gibt meist noch separate Informationen dazu. usw. usw. Tja - und dann kommst Du natürlich bei Winfried an: "Lackieren ist echt eine Kunst, wo ..." :emoji_wink:
     
  7. knappo

    knappo ww-fichte

    Beiträge:
    15
    Ort:
    bad camberg
    mohairwalze verwenden könnte auch was bringen.
    mdf grundierfolie mit Pistole spritzen wäre natürlich noch besser.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden