Parkettlack: wasserbasis oder lösemittelhaltig

Lebowski123

ww-kirsche
Registriert
28. Juni 2009
Beiträge
145
Hallo,

ich renoviere gerade ein bischen, als nächstes ist die Küche und das Wohnzimmer dran. In der Küche liegt aktuell noch PVC Boden, im Wohnzimmer wurden die Holzdielen farbig lackiert. Es handelt sich um Kiefer.

Ich wollte nun den Boden Abschleifen, in der Küche muss ich auch noch eine Ecke ausbessern, da diese vom Vorbesitzer recht radikal mit Spanplatten zugenagelt wurde.

Ich wollte den Boden im Wohnzimmer erst ölen, aufgrund der überall zu hörenden Argumente "füllt sich noch an wie Holz, man kann auch einzelnen Stellen ausbessern, ..." Nun habe ich im Bekanntenkreis mir einemal einen Boden angeschaut, der aufgrund dieser Argument auch geölt (vom fachbetrieb!!) wurde, mit dem Ergebnis dass mein Boden lackiert wird (diese Entscheidung steht fest)

In der Küche wollte ich eh lackieren. Nun meine Frage, was ich am besten dafür nehmen soll: wasserbasierten Lack oder löungsmittelbasierten Lack

Ich habe vor 12 Jahren in einem anderen Haus eine zweistufige Holztreppe im Wohnzimmer mit Clou Holzsiegel EL (lösemittelhaltig) lackiert, die sieht heute noch aus wie vor 12 Jahren trotz dauernder Benutzung. Deswegen bin ich davon eigentlich sehr angetan. Ich habe aber keinen Vergleich zu wasserbasierten Lacken. Kann mir jemand Vor- und Nachteile nenne, und vielleicht ein konkretes Produkt.

Vielen Dank
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.267
Ort
Dortmund
Vor ein paar Jahren hatten die Wasserlacke noch arge Probleme, an die Haltbarkeit von Lösemittellacken ranzukommen. Heute soll das schon wesentlich besser geworden sein und Fachbetriebe dürfen gar keine lösemittelhaltigen Lacke mehr verwenden. Für Profis stellt sich die Frage also nicht.

Wenn du auf Nummer Sicher lange Haltbarkeit haben willst, nimm wieder den Clou Holzsiegel.

Besonders in der Küche sind die wasserbasierten Lacke noch kritisch, weil nicht so Fett- und Chemikalienbeständig (harte Putzmittel, Fruchtsäuren etc).
 

bello

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2008
Beiträge
8.732
Alter
66
Ort
Koblenz
Ich benutze lieber lösemittelbasierte Lacke, habe allerdings auch schon sehr gute Erfahrungen mit dem Clou-WL-Parkettlack gemacht.

@Winfried: Ich glaube, Dein Hinweis bezgl. Fachbetriebe ist nicht ganz korrekt.
Gruß
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Registriert
23. Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
55
Ort
Bonn
..und Fachbetriebe dürfen gar keine lösemittelhaltigen Lacke mehr verwenden. .

Seit wann?
Ich würde sagen es ist eher anders rum, einige Lacke dürfen nur noch von Fachbetrieben verwendet werden.

Auf jeden Fall ist der Anteil an Feststoffen gerade im Parkettlack bei wasserbasierten Lacken nicht so hoch -> ergo nicht so belastbar.
lt. Aussage vom Clouservice, reichen die modernen DD-Lacke nicht an die alten Lösemittelhaltigen nicht ran.
 

Lebowski123

ww-kirsche
Registriert
28. Juni 2009
Beiträge
145
Vielen Dank für die Antworten,

dann wird es wohl wieder Clou Holzsiegel werden. Ich weiß noch, dass damals ein paar Tage gutes Lüften angesagt war, bis der Lösemittelgeruch weg war.

Ich hätte noch eine Frage zur richtigen Verarbeitung: Damals meine ich mich zu erinnern, habe ich zwei Anstriche unverdünnt gemacht. Nun habe ich auf der Seite von Clou gelesen, dass empfohlen wird, den ersten 20% zu verdünnen, den zweiten 10%. Welche Erfahrungen habt ihr. Lässt sich verdünnt wahrscheinlich besser streichen und dringt tiefer ein. Ist ein dritter Anstrich sinnvoll?

Sollte man vorher Grudieren (-> seitenverleimung, etc.)

Besten Dank nochmal.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.267
Ort
Dortmund

Bin da jetzt auch nicht so ganz auf dem Laufenden, aber erinnere mich, dass es da mittlerweile einige Einschränkungen gibt in Sachen lösemittelhaltige Lacke und ein Parkettleger, mit dem ich mal gesprochen hatte, sagte, dass die seit Jahren nur noch wasserbasierte Produkte einsetzen dürfen.
 
Oben Unten