Parkett auf Laminat verlegt mit Dampfsperre

schöneeiche

ww-pappel
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
4
Ort
Niedesachsen
Hallo,
Ich habe in 2,5 Zimmern unserer Wohnung Parkett verleget.
Der größte Teil des Parketts wurde auf Fliesen verlegt und darunter wurde eine Trittschallisolierung aus Extrudierter Polystyrolschaum (XPS) mit Alu-Dampfsperre gelegt.
In dem Kinderzimmer wurde das Parkett auf einem vorher dort verlegtem Laminat verlegt, dass auf einer Ebene mit den Fliesen in den anderen Zimmern war. Nun habe ich nicht aufgepasst und auch dort wurde diese Trittschallisolierung aus Extrudierter Polystyrolschaum (XPS) mit Alu-Dampfsperre benutzt.
Jetzt habe ich (leider erst nachher) gelesen, dass man keine Dampfsperre benutzen darf, wenn man das Pakett auf Laminat verlegt, weil sich sonst Schimmel bilden kann. Weil es das Schlafzimmer unserer Kleinen ist, ist mir nun ganz anders geworden.
Kann mir bitte jemand sagen ob wirklich so eine starke Gefahr der Schimmelbildung herrscht und wir das Parkett noch mal aufnehmen sollten!?
Zum Glück ist es schwimmend verlegt.
Danke schon mal.
Grüße
schöneeiche
 

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.116
Ort
Lichtenfels
Schicht auf der Schicht und Schimmel

Wenn sich Schimmel bildet, dann unter dem Laminat und das wegen dem Laminat. Sollte also eine Schimmelgefahr vorhanden sein, dann müsste man jetzt schon etwas davon wahrnehmen können.

Ihr wolltet auf einer Ebene bleiben. Aber die Schicht auf der Schicht mit Zwischenschicht - da schwimmt schon recht viel auf der Bausubstanz. Besser ist immer, dahin wieder zurück zu kommen.

Fragen: Was ist unter dem Laminat? und was ist unter der tragenden Schicht von dem Laminat? Habt ihr Keller unter dem Kinderzimmer oder seid Ihr im ersten Stock? Sind die Räume darunter beheizt oder nicht?

Dass Ihr zwischen dem Parkett und dem Laminat eine dämpfende Schicht gelegt habt ist eher positiv. Dass diese dampfdicht wie das Laminat ist, spielt keine Rolle.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

schöneeiche

ww-pappel
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
4
Ort
Niedesachsen
Hallo Frank,
Danke für die Antwort. Wir wohnen schon mit kleinem Kind in der Wohnung, von daher konnten wir nicht alles herausreißen. Besonders bei den Fliesen wäre das ein wahnsinniger Dreck gewesen. Und hätten wir nur das Laminat herausgenommen, dann hätten wir wieder eine Stufe zu den Fliesen gehabt. Das Laminat war gut und fest verlegt, von daher sagte man mir, sei das kein Problem.
Ich nehme an, darunter ist Estricht.
Unter uns die Wohnung ist bewohnt, aber die Fliesen waren immer sooo sehr kalt, dass ich etwas wärmeisolierendes haben wollte. Ich weiß nicht, ob die Leute unter mir nicht heizen oder warum es so kalt ist.
Ich hatte einen dicken Teppich mit Isomatten darunter auf den Flisen liegen und trotzdem war es nicht warm, wenn ich darauf saß und mit dem Kind spielte.

Wir hatten eine ganze Zeit das Laminat und es ist mir nicht aufgefallen, das etwas schimmelte oder roch. Unsere Vormieter haben es gelegt.

Ich hoffe, es ist alles gut so, wie ich es gemacht habe. Wenn die Gefahr besteht, dass sich Schimmel bildet, würde ich das Parkett auch wieder aufnehmen und die Dampfsperre entfernen. Ich will ja nicht, dass das Kind krank wird.
 

TomfromMuc

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2011
Beiträge
828
Ort
bei München
Hallo Eiche,

um das es unter dem Boden schimmelt bräuchte es Randbedingungen, die man normalerweise nicht hat, wenn drunter eine belebte Wohnung ist. Selbst wenn die weniger heizen als Ihr.

Zum gefühlt kalten Boden: habt Ihr vorher in einer Wohnung / Haus mit Fußbodenheizung gelebt? Das würde Dein Empfinden erklären. Manche Menschen gewöhnen sich dran und empfinden hinterher jeden nicht beheizten Boden als extrem kalt. Ging mir genauso und ich hätte das nie geglaubt, da ich mich in solchen Dingen als eher unempfindlich bezeichnen würde.

LG Tom
 

schöneeiche

ww-pappel
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
4
Ort
Niedesachsen
Hallo,
danke für die Antwort.
Ich hatte vorher keine Fußbodenheizung... Zugegeben, ich bin eine Frostbeule: aber die Fliesen waren wirklich extrem kalt, dass haben Besucher auch so empfunden. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir im DG sind und vor dem großen Raum mit den Fliesen ein großer Balkon ist?
Ich weiß es nicht.
In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass durch die Folie / die Aluschicht Feuchtigkeit nicht hochsteigen kann und es so zu Schhimmelbildung kommen kann.
Deshalb sorge ich mich. Unser Haus ist Baujahr 1986 und hat Betondecken und -böden.
Viele Grüße
 

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.116
Ort
Lichtenfels
Gefahr von Schimmel

Die einzige Gefahr wäre, dass durch die Randfugen bei dem kalten Bereich zum Balkon hin Kondenswasser entsteht, welches dann in die Schichten einzieht und dort nicht mehr austrocknen kann. Diese Gefahr besteht aber mit und ohne dieser alukaschierten Unterlage.

Das lässt sich aber nicht durch Ferndiagnose feststellen. Es müsste aber jetzt schon eine erhöhte Feuchtigkeit erkennbar sein. Denn der Lamiat verarbeitet Feuchte auch nicht sonderlich aktiv. Enstehende Feuchte würde also bleiben und muss ablüften, bzw. würde kapillar von der Wand aufgenommen werden. Wenn jetzt keine Feuchte da ist, dann ist auch in nächster Zeit wegen dieser Unterlage nicht mit mehr Feuchte zu rechnen.

Wenn Ihr zur Miete wohnt, dann sollten alle baulichen Veränderungen schriftlich mit dem Vermieter vereinbart sein.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

ölfisch

ww-robinie
Mitglied seit
7 Juni 2006
Beiträge
653
Ort
Bonn
Hallo, wie Frank das beschrieben hat sehe ich das auch (Kondensat), zumindest fast.
Das nun zwei Tritschalldämungen verbaut sind ist eher schlecht. Was aber von erheblichem Vorteil ist das es kein PE Schaum ist. Im Übrigen ist der Alu-Mist nur Geldmacherei und gar keine Dampfdiffusionsdichte Schicht nach Din. Zumindest ist mir keine Alukaschierung bekannt.
Was allerdings die Aussage " man darf keine Dampfsperre auf Laminat legen" begründet wüsste ich nicht. XPS oder Schaumfolie ist nahezu Dampfdiffusionsdicht sowie das Laminat auch.
Hüte sich wer nun meint: Schaumfolie reicht als Dampfsperre!
Eine Dampfsperre ist auch kein Heilmittel gegen Kondensat auf dem Boden, wie auch? Die Dampfsperre verhindert ein Eindringen von Feuchtigkeit in den Belag von unten! Und, wenn richtig verlegt (bis hinter die Sockelleiste) den Luftaustausch zwischen Folie und Estrich. Denn die feuchtwarme Wohnluft kann dort wunderbar kondensieren. Ein Festmahl wenn dort noch ein alter Teppich mit Bakterien und Pilzsporen liegt!

Ganz allgemein ist das verlegen von Bodenbelägen auf alte Bodenbeläge Mist. Selbst das herausnehmen von Fliesen ist nicht wirklich viel Arbeit. Zum verlegen eines Bodens muss ein Zimmer ja eh ausgeräumt werden.

Gruß M.
 
Oben Unten