Osmo Landhausfarbe und silikon

TinaRestauro

ww-buche
Mitglied seit
8 Januar 2010
Beiträge
276
Ort
Berlin
Hallo Zusammen,
Lassen sich Fenster, die mit Osmo Landhausfarbe gestrichen sind, am Anschluss zum Glas mit Silikon abdichten? Hält das Silikon auf der Ölfarbe? Hätte diese Frage aus dem Bekanntenkreis und war überfragt
 

Bastelheiko

ww-robinie
Mitglied seit
11 März 2017
Beiträge
1.221
Ort
Hamburg
Bevor man den Fenstern die Silikonschmiererei antut, sollte man nach Alternativen Ausschau halten.
Einige Hersteller wie OTTO oder SIKA haben Alternativen im Programm. Zwar nicht gerade preiswert, jedoch bei ein paar Fenstern auch nicht ruinös..
Kannst dich ja mal ein wenig aufschlauen.
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
14.342
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ich bin jetzt nicht der Silikonverfugerspezialist, Aber als Schmiererei sehe ich das nicht an. Es Bedarf etwas Übung und dem passenden Werkzeug um eine saubere Silikonfuge hinzubekommen. Die Konsistenz und Verarbeitung all dieser mir bekannten Stoffe ist SEHR ähnlich. Insofern ist die Schmiererei bei ungeübtem Umgang aus meiner Sicht gleich. oder habe ich da etwas übersehen und es gibt da ein Hogwarts Dichtstoff der sich von selbst Fugen in passender Ausführung in die jeweilige Fuge drückt. Bitte um Aufklärung welche Alternativen da genau gemeint sind.
In dem Link geht es um den Unterschied zwischen Anstrichverträglich und Überstreichbar. Der ist mir durchaus geläufig. Hat aber mit Schmiererei oder nicht sehr wenig bis nix gemeinsam.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.993
Alter
55
Ort
Wadersloh
Stimmt, Schmiererei ist das nur bei Nichtkönnen.

Silikondichtmassen sind in der Tat das Mittel der Wahl. Einige Anbieter haben auch Hybrid-Polymer Dichtmassen im Programm, jedoch weisen diese eine Restklebrigkeit auf und sind lange nicht so abriebfest.
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
7.475
Ort
Berlin
Hallo,
in der Fensterbude in der ich mal ein Jahr gearbeitet habe, kam zum Verglasen immer der Glaser-Micha. Der hatte eine handelsübliche Kartuschenpresse dabei und hat dann ohne jedes weitere Werkzeug einwandfreie Fugen an den neuen Fenstern gemacht. Die "Schmiererei" begrenzte sich pro Fensterflügel auf einen ca. 15mm langen Silikonstrang, den er auf die Aufkleber der Isolierverglasung geschmiert hat. Dann war die Kartuschenspitze wieder so sauber, dass er neu ansetzen konnte. Der Mann hat ca. 99,5% des Kartuschen-Inhalts in die Fuge gebracht, mehr Verschnitt war nicht. Ich habe mir das intensiv angesehen und wenn ich viele Fugen zu machen hatte entwickelte sich meine Tätigkeit (damals) nach dem dritten Flügel in Richtung 75% der Qualität von Glaser-Micha. Zu mehr hat es bei mir nie gelangt, die Qualität war für Kunden ausreichend. Man muss es halt können - aber es ist ein weiter Weg!
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
8.690
Ort
Deensen
Ich wollte das immer nicht glauben, aber es gibt da durchaus ein paar Leute mit solch einer Ausbeute. Ich bin eindeutig Fraktion schmieren.......

Gruss
Ben
 

Bastelheiko

ww-robinie
Mitglied seit
11 März 2017
Beiträge
1.221
Ort
Hamburg
Menno,

ohne Smileys geht anscheinend nicht mehr so viel.

Ist es nur meine Meinung, dass Silikon im Fensterbereich nicht gerade die erste Wahl ist?
Gerade wenn es was eigenes ist, wäre meiner Meinung nach Silikon etwas fehl am Platz. Ein neuer Anstrich kommt ja irgendwann.
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.112
Ort
Augsburg
Vielleicht ist das ja zu altmodisch und nicht mehr effektiv genug. Aber wenn ich schon eine Landhausfarbe auf einem (Holz?)fenster verwende. Warum dann nicht Leinölkitt? Ich kenne das eben von Almhütten hier in den Alpen. Und das hält seid Jahrhunderten. Wird wieder aufbereitet und gut ists. Aber es kann sein, das ich auf der Rückseite des Mondes lebe. Wer weiss?
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.363
Alter
51
Ort
Bruchsal
Ich bin eindeutig Fraktion schmieren.......
Dann als kleinen Tipp... Meist ist die Raupe die man legt, einfach viel zu dick. Einfach bissel mehr sparen dabei.... Wenn sich raus stellt, es ist zu wenig nach dem Abziehen, kann man ja noch mal nachlegen. Aber meist passt es auch mit etwas weniger. Gehört schon viel Erfahrung dazu, das stimmt zu hundert Prozent diese Aussage.
 
Oben Unten