OSMO Hartwachs-Öl auf Fremdprodukt möglich?

tst

ww-pappel
Mitglied seit
18 September 2007
Beiträge
6
Hallo,
eine kurze Frage:
Kann ich eine Fläche, die bereits mit einem anderen Möbelöl geölt wurde, mit OSMO Hartwachs-Öl weiterpflegen bzw. verbessern oder könnte es Probleme in der Verträglichkeit der Produkte geben?


Danke für die Antworten und Gruß
Thorsten
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
ich würde da keine probleme erwarten, wenn das ursprüngliche öl komplett ausgehärtet ist. ich wüsste nicht, woher da unverträglichkeiten her rühren sollen.
minimales restrisiko gibt es natürlich immer.
 

Hobelmaul

ww-kiefer
Mitglied seit
24 Februar 2007
Beiträge
47
Ort
Dortmund
ich würde da keine probleme erwarten, wenn das ursprüngliche öl komplett ausgehärtet ist. ich wüsste nicht, woher da unverträglichkeiten her rühren sollen.
minimales restrisiko gibt es natürlich immer.

Dem Stimme ich zu. Frische unverarbeitete Gebinde sollten allerdings nicht gemischt werden. Dies gilt ganz besonders auch bei Lacken, da jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Da sind Konkurenzprodukte natürlich unerwünscht.

Gruß

Andreas
 

vollholz

ww-robinie
Mitglied seit
17 Februar 2005
Beiträge
770
Hallo,
ich verwende häufig erst ein reines Holzöl und dann das Osmo HWÖ zur Versiegelung. Es gab noch nie Probleme, obwohl es meistens schnell gehen muß, ich also nicht ewig warten kann.
Grüße,
Jens
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Ich habe schon oft mehrere Ölschichten gemischt , d.h. als Abschlussprodukt ein anderes verwendet als die darunter liegenden. Gab bis heute keine Probleme. Allerdings kommt es auch immer auf die Zusammensetzung der Öle an, Wachszusätze erlauben meist nur eine Weiterverarbeitung des gleichen Produkts, wogegen Öle ohne Zusätze (Wachs) noch Überzüge anderer Hersteller vertragen können....
 
Oben Unten