OSB Kanten farblich angleichen

Graupelschauer

ww-pappel
Registriert
3. Februar 2013
Beiträge
6
Ort
Wien
Hallo, wäre es möglich, die etwas weißlichen Schnittkanten von OSB Platten mit einem Wachs oder auch Klarlack farblich dem Rest etwas anzugleichen?

Ich möchte bei zwei stumpf verleimten OSB Platten mit insgesamt 24mm Dicke - als Dekor auf ein Gehäuse darunter geleimt - die Ecke mit der Raspel abrunden, dabei aber eine möglichst einheitliche Farbe haben. Das Ganze soll ein großer Lautsprecher werden.

Ich würde gerne ohne viel Schleifen auskommen. Ich habe eine Arbeit mit hellem Leimholz gesehen, daß nach mehrmaligem Lackieren und Schleifen so schöne runde Ecken hatte, wie ich es möchte, aber ohne Werkstatt wäre das zu viel Aufwand.

Im Endeffekt sollen die Ecken möglichst einheitlich von der Struktur und Farbe her wirken, und sich nicht viel von den anderen Flächen abheben.

Danke!
 

Anhänge

  • Capture.PNG
    Capture.PNG
    53,6 KB · Aufrufe: 52

Spitzel

ww-pappel
Registriert
18. Juni 2010
Beiträge
12
Ort
Schleswig-Holstein & Berlin
Hallo,

auf jeden fall solltest du die Flächen auch ein mal überschliefen. Ich hab schon mehrere Schreibtische aus OSB Platten gebaut und wenn man die Fläche schleift wird sie deutlich heller.
 

Graupelschauer

ww-pappel
Registriert
3. Februar 2013
Beiträge
6
Ort
Wien
:emoji_slight_smile: Ja, das wollte ich eigentlich vermeiden, aber das wird wohl notwendig sein. Ich habe schon einmal OSB geschliffen, mit PU Klarlack, oder so. War wirklich eine glaenzende, tiefe Oberflaeche.
Danke!
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.319
Ort
Dortmund
Kanten mit Epoxidharz füllern, der etwas mit Mixol passend eingefärbt ist. Oder Klarlack leicht mit Mixol abtönen.
 

ARON

ww-robinie
Registriert
7. Juni 2011
Beiträge
679
Ort
NRÜ
Moin,

sind die Boxen bereits gebaut? Verneinendenfalls könntest Du nochmals über das Material nachdenken. OSB kann schön aussehen, ist m.E. aber kein Wohnraummaterial.

Nur meine ganz persönliche Meinung.
 

Hans-Friedrich

ww-robinie
Registriert
29. November 2011
Beiträge
1.426
Ich habe schon einmal OSB geschliffen, mit PU Klarlack, oder so.

Zu diesem Satz fällt mir eigentlich nur eines ein: HÄ?
Wie hast du es fertig bekommen, mit einem Lack zu schleifen? Ich nehme dazu immer Schleifpapier.

Gehen wir dem Phänomen der "helleren Kanten" doch mal auf den Grund: Die Flächen sind Licht, Luft und Witterung ausgesetzt. Auch wenn zwei Platten aufeinander liegen, sind sie nicht komplett abgeschottet. Bei Herstellung, Lagerung, Transport, Umpacken, etc. wirken diese Witterungseinflüsse auf die Zellen direkt an der Oberfläche. Folge: die Oberfläche färbt sich dunkel.
Das Innere der Platte ist in gewissem Maße geschützt und verfärbt sich nicht. Schneidest du jetzt die Platte auf, siehst du die unverfärbten Fasern. Dadurch ist der Sägeschnitt heller.

Dieser Farbunterschied wird sich im Laufe der Zeit mehr oder weniger von alleine anpassen.
Gehst du da mit eingefärbtem Lack bei, kann es sein, dass sich die Kante nachher wieder abzeichnet. Wenn nämlich die Fläche noch dunkler als der Lack wird oder wenn die Schnittkante selber nachdunkelt und die Färbung des Lacks noch verstärkt.

Du könntest die Fläche schleifen, dadurch nimmst du die obere, verfärbte Schicht ab und erhältst die gleiche Farbe wie die Schnittkante. Aber das willst du ja nicht.
 

Graupelschauer

ww-pappel
Registriert
3. Februar 2013
Beiträge
6
Ort
Wien
:emoji_slight_smile: Super, danke fuer die Infos! Ich habe das Holz noch nicht gekauft, also die Box ist nicht fertig. Ich werde mir wohl ein Reststueck zum Probieren holen, etwas Oel vom letzten Mal habe ich noch hier. Danke nochmal, ihr habt mir schon sehr weitergeholfen.

Ja, ich schwanke noch etwas zwischen OSB und vielleicht doch ein schoenes Leimholz. Dass die Kanten mit der Zeit sich anpassen, darauf bin ich gar nicht gekommen. Wenn, dann werde ich das OSB also sicher abschleifen.

Als Wohnraummaterial - ich habe auch gelesen, dass Beizen den Kontrast der Oberflaeche vermindern soll. Es ist zwar ein grosser Teil der Box, aber nicht das alleinige Material, mit einem Reststueck schau ich dann mal, wie das zuhause wirkt.
 

Friesenbengel

ww-esche
Registriert
18. September 2010
Beiträge
470
Weißt Du was die großen Hersteller von Amps und Speakern für Instrumente nehmen und nicht nur dier aondern auch Bose und Pioneer und wie sie sich nicht alle schimpfen.

Jen nach Preis benutzen die Schlichtweg MDF

nix anderes.
Ein dichteres Gefüge wollen die nicht haben und alles was darunter oder darüber geht, ist ´für die nicht der Brüller.
Was will ich Dir sagen?
Kauf MDF und lass es furnieren oder furnier es selber oder mal es an oder... oder oder
 

Graupelschauer

ww-pappel
Registriert
3. Februar 2013
Beiträge
6
Ort
Wien
Ja, MDF könnte ich verwenden, aber ich wollte keine Probleme mit dem Durchschlagen der Leimfugen haben, auch bei Furnier soll das passieren. Deshalb wollte ich einfach alle Fugen mit einer dünnen "Vertäfelung" verstecken. Die Seiten wären folglich ganze Platten, "umrahmt" mit einem Holz, bei dem ich die Kanten rund raspeln und homogener machen wollte. Keine Leimfuge, außer bei dem Rahmen sichtbar, und das Holz dort sollte durch die Struktur die Fugen abschwächen.
Hier haben mir die abgerundeten Ecken gefallen. http://www.lautsprecherbau.de/Magaz...e-Dezember-2010/_Symphony-5_8636,de,90876,191

Die beiden Seiten wären auch MDF, mit den spitzen Ecken belassen, da bemerkt man den Farbunterschied zu den Schnittkanten weniger, hoffe ich. Wenn sich diese mit der Zeit auch noch angleichen, wäre das ja perfekt.

Also ich wollte nicht die Box selber aus Leimholz oder so machen, sondern eine Kombination aus Span, wo man es nicht sieht, und die zwei MDF Seiten.
 
Oben Unten