Oberflächenbehandlung Jugendstilstuhl

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Marcel R., 3. Juli 2008.

  1. Marcel R.

    Marcel R. ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    erstmal einen großen Lob für dieses schöne Forum.

    Ich habe von meiner Mutter einen alten Jugendstil Stuhl bekommen. Das Geflecht fehlt - will ich mich in nächster Zeit mal daran versuchen (Anleitung, Material habe ich soweit).

    Nur kam mir jetzt der Gedanke, wenn ich ein neues Geflecht einziehe, dass ich auch gleich den Rest vom Stuhl bearbeiten könnte. Das Holz ist in einem guten Zustand, nur ist die Oberfläche recht abgenutzt. Der Farbe nach würde ich auf Nussbaum schätzen.

    Ich bin mir nicht sicher, wie er im original gearbeitet war. Ich meine unter der Lehne Reste von Lack (Schellack?) ausmachen zu können - andere Stellen sind glatt, aber nur Holz (ohne Lack)

    An manchen weniger sichtbaren Stellen, sind Kratzer, so wie an den Füßen wirkt das Holz abgenutzt - sollten diese gefärbt werden, oder gibt sich das mit abschleifen?

    Wie ist in so einem Fall vorzugehen? Abschleifen - und dann? Beizen, oder Lasieren, oder Schellack? oder nur Einwachsen?

    Vielen Dank schon mal für eure Ratschläge.
     

    Anhänge:

  2. edelres

    edelres ww-robinie

    Aufarbeitung

    Hallo Marcel,

    ich wuerde den Stuhl sorgfaeltig mit Renuwell reinigen. Danach evtl mit duenn mit Moebelwachs behandeln, mit gefaerbtem Moebelwachs lassen sich leichte Farbunterschiede angleichen.

    Von Schleifen rate ich ab, ausser an rauhen Stellen, hier genuegt ein leichtes oertliches Schleifen mit 180/220er Schleifpapier.

    Der Stuhl sieht jetzt besser aus als nach einem Totalabschliff. Gerade die Spuren der Vergangenheit machen den Charm eines alten Moebels aus.

    gib in der Suchfunktion Renuwell ein, da findest du einiges ueber die Anwendung.

    Als Gedankenanstoss

    mfg

    Ottmar
     
  3. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Hallo Marcel!
    Bevor du dich an die Einflechtung wagst, kontrollier den Rahmen rundherum. Zieh alle Nägel heraus, steck in ein Mittiges Loch einen Spitzbohrer und versuch das Loch "aufzusprengen". Natürlich mit Gefühl. Mir scheint nämlich, entlang der Löcher verläuft ein Riss. Ist aber ganz normal. Wie man das Ganze wieder verleimt habe ich in schon einmal in einem früheren Beitrag beschrieben. Wenn du nicht verleimst, wird es die Leisten beim Einflechten mit Garantie aufreissen. Schau mal im "Suchen" Raster. Darin habe ich auch 2 Anleitungen zum Einflechten reingestellt.

    Falls noch Fragen sind helfe ich gern weiter.
    gerhard
     
  4. Marcel R.

    Marcel R. ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    München
    Habe mir das ganze jetzt noch einmal genauer angeschaut, das mit dem Riss sieht glaube ich nur auf dem Foto so aus. Werde einmal morgen vorsichtig die ganze Nägel entfernen und sehen wie das Holz an den Löchern ist.

    Mit der Oberfläche muss ich mir mal überlegen. So eine gewisse Patina hat schon etwas - aber ich habe auch etwas Angst, dass bei nur Wachsen der Stuhl nicht so sehr zur Geltung kommt.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden