Nut und lose Federn dasselbe Holz?

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
741
hallo,
ich habe für die bereits erwähnten Fensterläden eine Sägerei gefunden, die mir die Bretter aus Lärche fertigt. Ich will sie beidseitig je 10mm nuten für eine 19,5mm breite Feder. Mitunter liest man, dass Federn aus einem anderen Holz gemacht werden. Ist das sinnvoll und wenn welches Holz?
Hab gerade noch mal telefoniert: Das Holz ist nicht getrocknet, also "sägefrisch". Was muss ich nun beachten?


Grüße Richard
 
Zuletzt bearbeitet:

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
8.117
Alter
55
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Mach die Federn aus dem gleichen Holz.
Eine Seite Leimen, die Andere nicht sonst arbeitet
dein Holz über die gesamte Breite oder reisst. So hast
du zwar je nach Jahreszeit Öffnungen zwischen den
Brettern aber das schüsselt dir dann nicht so arg da
deine Läden ja einseitig bewittert werden. Sieh zu dass
dass du dir die Bretter so wendest dass sie gegenseitig
das Schüsseln aufheben. Denke daran dass man Läden
nicht leimt, nur die Feder, sonst liegt die irgendwann
am Boden.......
 

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
741
Hallo,
@Mark: Gut, dass Du Dich mit den lokalen Techniken auskennst. Das mit dem Arbeiten bei beidseitiger Verleimung hatte ich mir schon gedacht.
@Thomas
Die Sägerei hat keine Trocknungskammer, aber ich habe einen warmen Keller, der sich gut zum Trocknen eignen müsste. Außerdem eine Sauna, in der ich auch die Luftfeuchtigkeit regulieren kann. Für eine Luftumwälzung hätte ich mehrere Lüfter.
Nun stellen sich mit folgende Fragen:
1. Wie trocken sollte das Holz sein für diesen Zweck, denn die Läden sind ja immer "draußen".
2. Wenn ich es also selber trocknen kann, macht es dann Sinn auf Maß gehobelte Ware zu kaufen oder
3. muss ich mit Übermaß kaufen und dann nachhobeln? Und
4. wieviel Übermaß brauche ich dann bei 30x90mm Fertigmaß?

Sorry für die Fragen, mir fehlt halt die Erfahrung...
Richard
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
3.402
Ort
Ortenaukreis
Ein warmer Keller ist was anderes als ne Trocknungskammer...
Hast du ein Holzfeuchtemessgerät? Weil wenn nicht interessieren eigentlich keine Zahlen.
Für Fensterläden die auch der Witterung ausgesetzt sind braucht es kein so trockenes Holz wie für Möbel, ich denke mit 15% wirst du da leben können.
Ich würde das mind. 1-2 Jahre gut aufgeklotzt und mit abgedeckter Stirnseite in der Garage o.Ä. lagern.
Frisches Holz lässt man nicht auf Maß hobeln, das Maß ist nach dem Trocknen am A...
Ja, Übermaß und hobeln. je breiter die Bretter desto größer das Übermaß da die Bretter sich werfen werden/können
Bei 30 Fertigmaß würde ich mind. zu 40mm sägen lassen. Ist auch abhängig wie trocken du es bekommst und ein wenig noch von der Holzsorte.
 
Oben Unten