neue Preise für Hema Sägebänder

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.903
Ort
Taunus
Hallo,

gerade neue Bänder bei Hema bestellt, auch mal Ikarus, die in meiner Länge deutlich weniger kosten als vor 1-2 Jahren, um 56€ pro Band früher um 70.
Dafür kosten die zahnspitzengehärteten Bänder deutlich mehr 30 € pro Band früher 19 oder 20€.
Früher war das Ikarus Band mehr als 3 mal so teuer aktuell nicht mal doppelt, mal sehen wie sich die Standzeit verhält.

Nur als Info für den der evtl. noch vor Weihnachten Bänder braucht.

Gruß Dietrich
 

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
2.841
Ort
Ortenberg
@Herr Dalbergia : Du hast ja viel Erfahrung mit den unterschiedlichen Herstellern und Sägebandtypen.
Ich wollte öfters schon mal speziellere Sägeblätter fürs Auftrennen ausprobieren, unter anderem auch das Ikarus. Ich kann an meiner Säge knapp 35cm Sägen, und bin dabei immer ganz gut mit nem zahnspitzengehärtetem Band ausgekommen. Der Vorschub is aber natürlich schon relativ langsam.
Wie groß is der Unterschied? Ich hab ne Kölle BG 63, falls das interessant ist.
Ich will nicht dass du alles an Wissen preisgibst was du dir im Lauf der Zeit angeeignet hast, aber vielleicht ne kurze Zusammenfassung.
Ich würd gerne ab und zu Furniere sägen und Auftrennen, bis zur maximalen Schnitthöhe. Und ohne Vorschub oder andere Andrucksysteme. Frei Hand quasi.
Hast du für sowas nen Favoriten den du verraten möchtest?
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.903
Ort
Taunus
Hallo Lorenzo,

zu den verschiedenen Bändern wird sich Dalbergia sicher noch äußern.
Zum Furniere Sägen, ob nun 2mm oder 4 oder vllt. 8 für ein Parkettboden in Schichtbauweise, eine Andruckhilfe ist auf jeden Fall eine Empfehlung, ob selbstgebaut als schräger Kamm oder Feder oder Aigner Druckmodul ist alles möglich, komfortabel ist halt letzteres.
Desweiteren würde ich bei solch großen Schniitthöhen (logisch geht das langsam) einen anderen Anschlag empfehlen, der Winkel (in dem Fall den rechten zum Tisch) und Position auch unter Belastung hält.
Ein einfach nach oben vergrößerte Normalanschlag (Vorsatzbrett) erfüllt die Vorgabe dauerhaft nicht.
Die Rollenanschläge, die die Industrie bietet (Wegoma/Holzprofi bspw.) sind schon recht teuer, lassen aber leider keine Positionierung im 1/10 Bereich zu, sie sind zu groß übersetzt.
Hab mir aus Bohrmaschinen-Resten und einer alten Tropenholz-Treppenstufe den hier gebaut:
http://www.woodworking.de/cgi-bin/h...l/md/read/id/118322/sbj/geschafft-die-bilder/
PS: Hier der Beitrag mit Anschlag und Messbrücke: https://www.woodworker.de/forum/thr...art-der-bandführung.110903/page-2#post-698275

Gruß Dietrich
 
Zuletzt bearbeitet:

Herr Dalbergia

ww-robinie
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
963
Holla,

gerade mal geschaut, "Mein" Ikarus welches ich früher verwendet habe (27mm / 0,65mm 3ZPZ) kostet jetzt knapp 100€, das hatte sonst immer so 75€ gekostet, kann also eher einen Preisanstieg spühren. Wobei ich das letzte Ikarus vor einigen jahren gakuft habe.

Für mich funktioniert das Woodmaster CT am besten, das Band von Kohlbacher bekomme ich nicht wirklich 100% unter kontrolle, das Ikarus hat mir eine zu geringe Standzeit.

Cheers, Alex
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.903
Ort
Taunus
Hallo Alex,

bei mir ist das 1 oder 2 Jahre her als ich das letzte Mal nach den Ikarus Bändern geschaut habe und da kostete meines in 3200mm um 72€ und somiit mehr als 3mal soviel wie die normale Qualität. Nun bekomme ich sie für 54€ die normalen sind aber etwa 10€ teurer geworden.
27mm habe ich mich nicht getraut zu nehmen, normal hab ich max 25mm bei 29mm Radbreite.
Der Vorteil der Ikarus Bänder, sie sind schärfbar.

Gruß Dietrich
 
Oben Unten