neue Hobelmaschine - mit Spiralhobelwelle ...?

gbr68

ww-birke
Registriert
8. Juni 2010
Beiträge
60
Ort
Müncheberg / bei Berlin
Hallo Kollegen,

spiele mit dem Gedanken mir eine neue Hobelmaschine zu kaufen oder zu leasen. Hat jemand von euch Erfahrung mit einer Spiralhobelwelle ggf. Vor-u.-Nachteile. Gibt ja wohl ein besseres Hobelbild aber wie sieht’s mit Standzeit und Messerwechsel aus oder lieber Finger weg davon? Oder hat sogar jemand von euch diese Maschine, die zZt. auf meinem Wunschzettel ganz oben steht – die große FORMAT4 exact63 oder gar die große JET JWP-2510, mit 635mm Hobelbreite und 174 HM-Wendeplättchen-Spiralhobelwelle …? Schaffe es dieses Jahr leider nicht zur LIGNA :mad: und weiß aber auch dass ich das süßliche Loblied des FELDER-Vertreters auf die exact63 auf jeden Fall nochmal hinterfragen möchte.

Gruß aus’m Osten,

Gunther
 

stevertz87

ww-pappel
Registriert
17. Mai 2011
Beiträge
5
Ort
Korschenbroich
Also ich habe zwar nicht soviel Ahnung davon, aber wir haben eine Dickte mit Spiralmesserwelle und wir du schon sagst ist das Hobelbild schon besser, grad bei wechselwüchsigen Hölzern. Das Austauschen der Messer ist bei unseren,älteren Maschine etwas aufwendig und Fummelsarbeit:emoji_slight_smile:. Also wir werden unsere bald aufgeben, da die Einzugsrollen alle Nase lang abgenutzt sind und sich das nicht mehr lohnt. Es wird dann eine Neue mit normaler Messerwelle geben.
 

112jan

ww-birnbaum
Registriert
7. Juni 2009
Beiträge
208
Ort
Kalkar
Hallo gbr68,

ich würde auch mal den Schärfdienst fragen was das schärfen kostet.

Ich gehe mal davon aus, dass die Standzeit genauso wie bei geraden Messern ist.

Gruß Jan
 

gbr68

ww-birke
Registriert
8. Juni 2010
Beiträge
60
Ort
Müncheberg / bei Berlin
Also dankeschön erstmal stevertz87 und Jan,

ja die Messer sind schon teurer als Tersa, Streifen usw., ca. 84,-€ für 2 Messer bei Felder, aber eben auch en besseres Hobelbild wegen des ziehenden Schnittes.

Wollte ja eigentlich nur mal wissen (in diesem und den anderen Foren), ob einer der Kollegen mir da seine Erfahrungen für meine Entscheidungsfindung zur Verfügung stellen kann. Aber entweder sind gerade diese Kollegen alle im Urlaub oder die Befürchtung, dass die Spiralhobelwelle unberechtigterweise (?) einen Nischenplatz ausfüllt trifft wohl doch auch zu.

Gruß aus`m Osten,
Gunther
 

112jan

ww-birnbaum
Registriert
7. Juni 2009
Beiträge
208
Ort
Kalkar
Hallo Günther,

sind die 84,--€ für neue Messer oder für's schärfen?

Wenn das für's schärfen ist, wäre das, für mich, absolut indiskutabel.

Wenn die geraden Messer scharf sind, hat man auch schon ein sehr sauberes Hobelbild, und wenn es wirklich sauber sein soll muss man sowiso schleifen.

gruß Jan
 

magmog

ww-robinie
Registriert
10. November 2006
Beiträge
13.174
Ort
am hessischen Main, 63500
guude,

seit über 30 jahren verfolge ich die versuche mit spiralmesserwellen, bis heute kenne ich keine lösung, bei der deren vorteile in summe besser sind als die von "normalen" wellen, schon gar nicht im verhältnis zu wendemessern (tersa, centro....).
allerdings kenne ich bisher noch keine anwendungsberichte von wellen mit vielen kleinen wendemessern.

gut holz! justus.
 

gbr68

ww-birke
Registriert
8. Juni 2010
Beiträge
60
Ort
Müncheberg / bei Berlin
Hallo Jan,

ja der Preis ist für neue Einwegmesser, naja kommt dann ja auf`s selbe raus und somit werde ich mal deinen Vorschlag „… absolut indiskutabel“ beherzigen. Hatte mal gehört, dass man bei dem ziehenden Schnitt dann kaum noch schleifen braucht, aber eben bis jetzt noch niemanden gefunden, der mir das wirklich bestätigen kann. Wenn`s dann wirklich so sein sollte, hätten sich die 84,-€ pro Messerwechsel ja auch wieder relativiert. Nun ja, wird die Neue wohl dann doch eine mit Tersa od.ähnl. werden und ich tue es dir Justus gleich und werde es die nächsten Jahre mal noch weiter verfolgen. Will mit meinem Betrieb jetzt erstmal auf die Beine kommen und Zeit/Kosten für Experimente hebe ich mir für später auf. War halt mal`n interessanter Gedanke aber neben der Hobelmaschine stehen ja noch andere Investitionen an. Aber nichts desto Trotz, wenn einer von euch mal was hört zu diesem Thema, ruhig hier reinschreiben. Grundsätzliches Interesse ist schon immer noch vorhanden, gerne auch mit Rechenbeispielen.

Danke erstmal
und Gruß aus`m Osten,

Gunther
 

mikesch78

ww-pappel
Registriert
25. Mai 2011
Beiträge
4
Ort
Güsten
Hallo..
Also Spiralmesser werden zum Großteil nur abgezogen und nicht geschliffen..Die Standzeit erhöht dich auch um einiges da die Messer nicht mehr auf das Material Schlagen, sondern die Oberfläche nur abgezogen wird. Kannst du ja ähnlich mal mit dinem Küchenmesser auf einem Fleischbrett probieren. Denke das die Standzeit min doppelt so hoch ist also damit auch die höheren Kosten durchaus gerechtfertigt wenn du die Arbeitszeit für wechseln und Kosten dagegen rechnest müsstest du durcgaus noch einen guten Schnitt dabei machen ( auf längere Sicht):emoji_wink:..
 
Oben Unten