Neue Gestalt für Buchenbalken Bett

Apfel23

ww-fichte
Mitglied seit
15 November 2019
Beiträge
21
Ort
Saarland
Hallo,

ich bin totaler Anfänger komme aber nun nicht darum mich näher mit dem Handwerk auseinanderzusetzen.

Ich habe mir ein selbstgebautes Balkenbett (Eiche angeblich ?) auf ebay gekauft, nun gefällt mir aber die Optik nicht so gut (habe zugeschlagen wegen des kleinen Geldes: 150€),
die Balken sind glatt und mit einem furchtbaren "Öl in teak optik“ gestrichen, welches einen leicht grau silbernen Schimmer hat. Zudem sind die Kanten scharf.

Ein Kopfteil aus Kiefer (nehme ich an) unbehandelt ist ebenfalls dabei.

Ich möchte also
- den alten Anstrich runter nehmen (hobeln oder schleifen ?)
- die Kanten brechen
- der Oberfläche Höhen und Tiefen geben (?)
- die Oberflächenstruktur herausarbeiten (durch bürsten ?)
- mit Kaffee das Holz dunkler machen (außer das Kopfteil)
- mit Leinöl das Holz (auch Kopfteil) ölen

Ich bin leider in der Stadt in einer Mietwohnung auf die Möglichkeiten angewiesen welche entweder eine Maschine mit Staub-Abzug oder manuelle Bearbeitung bieten.

1. Ist es sinnvoll die vorgeölt-gefärbte Oberfläche abzuhobeln statt zu schleifen ?
2. Mit welchem Werkzeug könnte ich Berg und Tal in die gerade Oberfläche einarbeiten ?
3. Kann ich mit einer Handbürste und viel Geduld erfolgreich Eiche bürsten ?
4. Am Kopfteil ist Rinde welche leicht abbricht, sollte ich diese auch ölen ?
4. Worauf sollte ich sonst noch achten ?

edit: Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Holz offenbar um Buche handelt.

IMG_20200113_154902517.jpg
IMG_20200113_154714429.jpg
IMG_20200113_155244230_BURST000_COVER_TOP.jpg

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.852
- der Oberfläche Höhen und Tiefen geben (?)
Du meinst, damit es etwa so aussieht wie ein handbehauener Balken? Und nicht mehr wie einer der durch die Hobelmaschine geschickt wurde?
Da käme aohl am ehesten ein alter Schrupphobel in Frage.
Hat eine deutlich gerundete Schneide.
Bei ebay bestimmt ab und zu ganz billig zu bekommen.
Musst dich dann halt mal intensiv mit dem Thema "Schärfen befassen, somst wird das nichts.
Und natürlich auch Schleifsteine anschaffen....
Die alte Oberfläche ist ist damit natürlich auch gleich runter.

Die neue irgendwie künstlich abdunklen würde ich nicht.
Lassen wie es ist. In kurzer Zeit wird es durch die Alterspatina sowieso dunkler.
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
4.244
Ort
vom Lande
Da käme aohl am ehesten ein alter Schrupphobel in Frage.
Wie lange willst'n damit rumeiern ? https://www.bauhaus.info/moebelbauh...3130597&pla_adt=pla&pla_prch=online&pla_stco=
Sowas macht man mit einem Zugmesser ! https://www.bueromarkt-ag.de/zugmes...QAIOvNxLGgF-GFTrqr1_0ph9IwRpqnwkaAm-tEALw_wcB
Anschließend noch bürsten, entweder mit der Satiniermaschine https://www.google.com/search?q=sat...UE3qQKHbMQDL8Q_AUoA3oECAwQBQ&biw=1366&bih=638
oder einer Nylonbürste für die Bohrmaschine.
LG
 

Apfel23

ww-fichte
Mitglied seit
15 November 2019
Beiträge
21
Ort
Saarland
Du meinst, damit es etwa so aussieht wie ein handbehauener Balken? Und nicht mehr wie einer der durch die Hobelmaschine geschickt wurde?
Ja genau.

Die neue irgendwie künstlich abdunklen würde ich nicht.
Lassen wie es ist. In kurzer Zeit wird es durch die Alterspatina sowieso dunkler.
Ok aber wird das Holz noch so viel dunkler werden ? Ich finde die unbearbeiteten Stellen schon sehr hell (siehe Bild)
 
Zuletzt bearbeitet:

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
5.341
Ort
Deensen
Schropphobel ist schon ok.
Aber Eiche ist das nicht. Mehr kann man auf den Fotos nicht erkennen.
Sieht schon untypisch aus, war auch mein erster Gedanke. Sicher bin ich mir aber nicht, Fotos sind mir nicht gut genug und die Farbe erschwert das zusätzlich. Mein Tipp wäre tatsächlich Buche.

Die anderen Tipps passen so.

Gruss
Ben
 

Apfel23

ww-fichte
Mitglied seit
15 November 2019
Beiträge
21
Ort
Saarland
Schropphobel ist schon ok.
Aber Eiche ist das nicht. Mehr kann man auf den Fotos nicht erkennen.
Habe mich auch schon gewundert, müsste ja eigentlich dunkler sein?!
Ich kann es aber rein durch Internetrecherche keiner Holzart konkret zuweisen.

Ich habe noch ein besseres Bild, ich versuche ggf. später noch ein weiteres zu machen:
IMG_20200113_154655681.jpg
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.852
Zuletzt bearbeitet:

Apfel23

ww-fichte
Mitglied seit
15 November 2019
Beiträge
21
Ort
Saarland
Wie lange willst'n damit rumeiern ? https://www.bauhaus.info/moebelbauh...3130597&pla_adt=pla&pla_prch=online&pla_stco=
Sowas macht man mit einem Zugmesser ! https://www.bueromarkt-ag.de/zugmes...QAIOvNxLGgF-GFTrqr1_0ph9IwRpqnwkaAm-tEALw_wcB
Anschließend noch bürsten, entweder mit der Satiniermaschine https://www.google.com/search?q=sat...UE3qQKHbMQDL8Q_AUoA3oECAwQBQ&biw=1366&bih=638
oder einer Nylonbürste für die Bohrmaschine.
LG
Mit einer Handbürste wird das nix ?
Ich kann das ja sonst nicht in der Wohnung machen.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.532
Ort
Ebstorf
Hallo,

wer Macken im Holz hat, will sie unbedingt beseitigen, Epoxy und Konsorten. Wer glatte Balken hat, muss Macken reinhauen.
Verdrehte Welt.

Bin auf das Ergebnis gespannt.

Gruß

Ingo
 

Apfel23

ww-fichte
Mitglied seit
15 November 2019
Beiträge
21
Ort
Saarland
Geht doch so viel besser in der Wohnung. Grobe Hobelspäne fallen nach unten und sind einfach zusammen zu fegen. Bürstenabrieb sitzt überall rein...
Ich hoffe ich kann ganz ohne Bürsten zu meinem gewünschten Ergebnis kommen.

Bei den Werkzeugen mit Klinge stellt sich die Frage ob die zur Not in der Nähe irgendwo schärfen lassen kann, ich kann nicht noch alles Weitere dazu kaufen, das Schärfen ist offenbar nicht so schnell gemacht wie bei einem Küchenmesser, ich habe keine Werkstatt mit Werkbank.

Kann mir jemand noch einen Tipp geben bzg einer guten Handsäge für diese Balken und einer feineren für genauere Arbeiten ? (Das Bett soll vom Aufbau her ein bissjen anders gestaltet werden, das hatte ich hier anfangs erstmal nicht angesprochen, da es sonst zuviel auf einmal wäre.)
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
7.659
Alter
54
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Hallo,
das ist Buche und Buche auf alt trimmen ist ein Ding der unmöglichkeit bzw. sieht Sch..... aus.
Bürsten geht gar nicht da die Fasern zu fein sind bzw die Jahesringe zu eng liegen.
Zu den Sägen; zum Ablängen von Balken per Hand benutze ich den Bahco 475 Superior
Fuchsschwanz. Für feine Schnitte die Bahco NP-VEN Furniersäge oder auch die Bahco PC 12 Zugsäge.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.852
stellt sich die Frage ob die zur Not in der Nähe irgendwo schärfen lassen kann...,
Nimms nicht übel, aber das Projekt wird zusehends komplett unsinnig.
Man kann doch nicht schreinern wollen und fährt dann alle naselang irgendwo hin um sich das Werkzeug schärfen zu lassen.
Finde dich ab mit dem Bett so wie es ist. Irgendwas daran zu modifizieren wär selbst für einen Schreiner nicht besonders sinnvoll.
Und dir fehlt es sowohl an Werkzeug wie auch an den handwerklichen Fähigkeiten. Da kommt außer Kosten und Aufwand und Ärger nichts bei heraus.
 

Apfel23

ww-fichte
Mitglied seit
15 November 2019
Beiträge
21
Ort
Saarland
Nimms nicht übel, aber das Projekt wird zusehends komplett unsinnig.
Man kann doch nicht schreinern wollen und fährt dann alle naselang irgendwo hin um sich das Werkzeug schärfen zu lassen.
Finde dich ab mit dem Bett so wie es ist. Irgendwas daran zu modifizieren wär selbst für einen Schreiner nicht besonders sinnvoll.
Und dir fehlt es sowohl an Werkzeug wie auch an den handwerklichen Fähigkeiten. Da kommt außer Kosten und Aufwand und Ärger nichts bei heraus.
Ich benötige nur fachliche Ratschläge zum Werkzeug, danke. :emoji_pray:
 

pixelflicker

ww-robinie
Mitglied seit
8 August 2017
Beiträge
1.513
Ort
Mitten in Bayern
Vielleicht wäre es eine Option, dass du dir einen Schreiner suchst, der das mit dir gemeinsam macht. Dann kannst du den seine Werkstatt nutzen und es als so eine Art Praktikum aufziehen. Hab ich schonmal gemacht und dabei einen Schreibtisch gebaut. Musst halt einen finden, der auf sowas lust hat, also wohl eher einen jüngeren Schreiner. Vielleicht auch einen, der die Werkstatt in der er angestellt ist nutzen darf und das dann in seiner Freizeit macht.
 
Oben Unten