Natural Finishöl - Probleme beim Aufrühren von wachsartiger Masse am Boden

Sherlock80

ww-kastanie
Mitglied seit
21 Oktober 2018
Beiträge
32
Ort
Ulm
Hallo zusammen,

ich habe mir neulich Natural Finishöl in der 750 ml-Dose bestellt. Beim Aufrühren stellte ich dann fest, dass sich eine wachsartige Masse am Boden der Dose abgesetzt hat. Trotz mehrminütigen Umrührens ist es mir aber nicht gelungen, dass diese Masse sich komplett auflöst. Der anfangs große Klumpen hat sich eher in kleine Fetzen zerteilt, die sich aber nicht im Öl gelöst haben (siehe Bilder).

Ich habe daraufhin bei Natural Farben angerufen und die Situation geschildert - man hat mir dann eine neue Dose zugesendet. Doch leider zeigte sich auch hier dasselbe Phänomen.

Bevor ich mich nochmals an Natural Farben wende, wollte ich mich nach Euren Erfahrungen mit dem Finishöl erkundigen:
Ist es normal, dass sich diese pastöse, schwer lösliche Masse am Boden absetzt? Falls ja, was muss ich tun, damit sie sich im Öl löst?

Ich hatte auch noch ein 50 ml-Probierdöschen Tec Oil, das - so wie ich es verstanden habe - ja recht ähnlich wie das Finishöl ist. Dort war interessanterweise aber kein pastöser Bodensatz und das Öl war nach kurzem Umrühren einsatzbereit. Was mich wieder zu der Frage führt, ob mit meinem Finishöl möglichweise etwas nicht in Ordnung ist.

Besten Dank,
Matthias
 

Anhänge

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
5.047
Ort
Deensen
Hallo,

ich nutze das Tec-oil, wie von dir beschrieben keine Probs.
Ich würde mir einen Mixer nehmen und das ganze ordentlich mixen, dann über Nacht stehen lassen und nächsten Tag schauen. Evtl. wiederholen. Öl löst ja auch einige Materialien, daher evtl. mehrfach wiederholen. Ich denke das passiert nur wenn es lange steht.
Kenne das jedenfalls von keinen anderen Natural-Produkten. Das sich etwas absetzt kommt vor, ist aber immer schnell aufgerührt.

Gruss
Ben
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Hab mir gerade mal eine Flasche Natural-Finishöl angeschaut, die aus 2010 ist, stand bestimmt 2 Jahre im Schrank. Da war so gut wie kein Bondensatz und innerhalb von 5 Sekunden schütteln alles wieder drin.

Es kann gut sein, dass die die Rezeptur in Richtung weniger Lösemittel verändert haben. Dann hat man Probleme, die Harze zu lösen. Ich kenne das z.B. vom Remmers Hartwachsöl. Da war ein extrem schwer lösbarer Bodensatz drin. Da half nur lange umrühren. Als es einmal aufgelöst war, blieb es auch nach 3 Monaten noch so bzw. der Bodensatz war dann ganz schnell wieder aufschüttelbar. Je länger die Dosen stehen, um so schwieriger wirds.


Ich würde das trotzdem nochmal mit Natural-Farben abklären. Was sich von Hand nicht innerhalb von 2-3 Minuten aufrühren lässt, ist eigentlich eine nicht zumutbare Rezeptur.

Über die Chargennummer kann man auch herausfinden, wie alt das Öl schon ist.
 

Sherlock80

ww-kastanie
Mitglied seit
21 Oktober 2018
Beiträge
32
Ort
Ulm
Danke für Eure Antworten!

Ich würde das trotzdem nochmal mit Natural-Farben abklären. Was sich von Hand nicht innerhalb von 2-3 Minuten aufrühren lässt, ist eigentlich eine nicht zumutbare Rezeptur.
Ich werde nochmals Kontakt mit Natural Farben aufnehmen und dann berichten ...

Ich würde mir einen Mixer nehmen und das ganze ordentlich mixen, dann über Nacht stehen lassen und nächsten Tag schauen. Evtl. wiederholen.
Den Klumpen irgendwie mechanisch zu zerkleinern hatte ich mir auch schon überlegt, aber das würde wohl eine ziemliche Sauerei geben.
 

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.366
Eventuell mal im Wasserbad erhitzen. Kann aber eigentlich nicht die Lösung sein, umrühren muss normalerweise reichen.
 

Sherlock80

ww-kastanie
Mitglied seit
21 Oktober 2018
Beiträge
32
Ort
Ulm
Hallo zusammen,

mittlerweile hat sich direkt Hr. Scherzenlehner von Natural Farben bei mir gemeldet:

Die von Ihnen beschriebenen und am Foto sichtbaren weißen Flocken sind konglomeriertes Mattierungsmittel.
Normalerweise, bei guter Lagerung lässt sich die Mattierung leicht und problemlos aufrühren. Bei z.B. ungünstiger Lagerung oder anderem Zusammenspiel von ungünstigen Bedingungen kann sich das Mattierungsmittel zu stark absetzen und bildet am Boden eine "puddingartige" Ablagerung. Um diesen “Pudding“ wieder zu homogenisieren benötigt man etwas höhere Scherkräfte als nur ein Rührstäbchen.

Die einfachste Lösung ist den Doseninhalt mittels einem kleinen Rührer und Bohrmaschine kurz aufzurühren, dann ist das Problem sofort gelöst.
Genau so habe ich es auch gemacht und die Klumpen haben sich wieder aufgelöst :emoji_slight_smile:
 
Oben Unten