Mit was ist dieser Stuhl behandelt?

AndreaH

ww-pappel
Mitglied seit
25 September 2020
Beiträge
8
Ort
Rickenbach
Hallo zusammen,
ich habe diesen Stuhl gefunden und möchte ihn gerne restaurieren. Ich würde u.a. dazu die Lasur oder was das ist, entfernen. Ist das geölt? Oder Bierlasur?
Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe :emoji_slight_smile:
Andrea
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.824
Ort
Hofheim / Taunus
Üblicherweise ist das bräunlich gebeizte Buche, hier wahrscheinlich mit Resten von Schellack. Abwaschen geht mit Alkohol, was aber nicht viel Sinn macht.
Erzähle doch mal, wo die Reise hingehen soll.
Gruß Werner
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Hallo Andrea.
Also fange ich mal an. Für die Sitzfläche empfehle ich das Material bei Hans Enders zu bestellen. Internetshop gibts.
Zur Information wie man das macht: http://www.backhus.biz/restaurierung/index.html
Ich habe gereinigt, repariert, geleimt, neu gebeizt und mit Schellack neue Oberfläche aufgebaut.
Und bitte dann auch zeigen wie die Ergebnisse sind.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

AndreaH

ww-pappel
Mitglied seit
25 September 2020
Beiträge
8
Ort
Rickenbach
Hallo zusammen, vielen Dank für eure Antworten! Welaloba, wieso den Schellack nicht abwaschen? Ich übelege mir, den Stulh "natur" zu lassen und nur mit Antikwachs zu behandeln. Und ja, ich möchte die Sitzfläche gerne neu selber flechten.
Aber erst muss ich ein paar Sachen reparieren, seht mal hier die Fotos. Das fehlende Stück oben an der Lehne werde ich mir vom Schreiner machen lassen, das kann ich nicht selber.
Die abgebrochenen Leisten an der Sitzfläche versuche ich mal mit Knochenleim wieder dranzuleimen.
Ich hab schon fast schlaflose Nächte, weil das alles Neuland für mich ist. Aber so einfach lässt man sich ja nicht unterkriegen :emoji_slight_smile: Was meint Ihr?
 

Anhänge

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Hallo Andrea. Soweit ich das auf den Fotos erkennen kann, ist da schon eine ganze Menge daran zu machen.
Überlege dir gut, ob du dir das antun willst. Wenn ja, dann bedenke auch, dass das ganz schön was kostet und das ist der Stuhl nicht mehr wert. In dem jetzigen Zustand ist das echt nur noch Brennholz. Der Stuhl ist bestenfalls noch Ersatzteillager. Schau mal auf eBay Kleinanzeigen. Solche Stühle gibt es für kleines Geld.
Besten Gruß
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Mach dir mal eine Liste, was du alles daran reparieren müsstest. Ich sehe da den Ausbruch an der Lehne, das macht dir kein Schreiner für vernünftiges Geld. Also selbermachen. Dann ist da der Holzwurm drinne. Du hast Ausbrüche und Macken an den Stuhlbeinen. Da sind keine Leisten ausgebrochen, das ist Teil der Zarge und muss ja später auch das Geflecht halten. Flechtmaterial ist nicht billig. Auf dem ersten Bild hat der Stuhl echt besser ausgesehen.
Gruß
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.481
Ort
Südniedersachsen
Hallo Andrea,

eine Bohrmaschine hast Du doch bestimmt. Kauf Dir so ein Teil, dann kannst Du das fehlende Teil aus Bild stuhl4 auch selber herstellen. Wenn Du öfter solche Arbeiten vorhast, wirst Du es immer mal wieder nutzen können. https://www.ebay.de/itm/373231181982 . Damit bin ich auch ins Drechseln eingestiegen, bei mir war es eine fehlende Schachfigur. Ich bin aber ein wenig erstaunt, zu welch hohen Preisen die Teile inzwischen gehandelt werden, dafür bekommt man teilweise schon eine einfache Allerwelts-Drechselbank mit Antrieb (Güde, Einhell). Hier weitere Beispiele: https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=drechselbank+bohrmaschine&_sacat=0 Und hier ein ähnliches Teil: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...r-d-994-fuer-bohrmaschine-/1495217602-84-1342 , zu einem einigermaßen annehmbaren Preis.

Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Rainer: der Ausbruch ist an der Stuhllehne. Da kannst du nichts an der Drechselbank nachfertigen. Das muss mit der Bandsäge gesägt werden und dann brauchst du noch einen Profilhobel.
Besten Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.669
Ort
Pécs

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.481
Ort
Südniedersachsen
Zum Ausbruch: Ja, richtig, das ist an der Lehne, da ist nix mit Drechseln. Danke Marcus, dass Du mich verbessert hast.

Wenn ich (Amateur) den Stuhl unbedingt restaurieren wollte/müsste, bliebe an dieser Stelle jetzt noch die Möglichkeit, da ein grob vorgeformtes Stück Holz anzuleimen und es mit Raspeln und Feilen an die vorhandene Form anzupassen.

Rainer
 

AndreaH

ww-pappel
Mitglied seit
25 September 2020
Beiträge
8
Ort
Rickenbach
Uiuiui..... ich werde mir das alles nochmal überlegen.... kann sein, dass es die Stühle billig gibt, aber ich würde mir das schon gerne antun, ich mag Herausforderungen :emoji_wink: ! Er muss auch nicht 100% sein hinterher, da wird nicht mehr drauf gesessen werden und es wird nur zur Zierde sein. Irgendwo. Ich habe eh erst noch ein anderes Projekt, dass ich umsetzen möchte, mal schauen ob ich hinterher noch Lust auf den Stuhl hab! Ich werde berichten.... :emoji_slight_smile:
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Ich kann das schon verstehen. Es macht ja auch Spass so ein Möbel wieder aufzuarbeiten. Aber du solltest eben den Aufwand nicht unterschätzen. Da stecken schnell mal 20 - 30 Std. Arbeit dahinter. Melde dich wenn du das Projekt angehen möchtest.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
11.786
Alter
55
Ort
Wadersloh
Rainer: der Ausbruch ist an der Stuhllehne. Da kannst du nichts an der Drechselbank nachfertigen. Das muss mit der Bandsäge gesägt werden und dann brauchst du noch einen Profilhobel.
Was da fehlt wurde bei der Herstellung angeleimt und ist nun abgefallen. Ich würde das ebenfalls rund drehen und einen Abschnitt von der 'Rolle' absägen und aufleimen. Wozu der Profilhobel dienen soll erschließt sich mir nicht.
Das Käppchen außen drauf lässt sich ebenfalls an der Drehbank nachfertigen.

Lack - keine Ahnung was da zwischendurch mal aufgetragen wurde. Von Schellack über Nitro-, Polyester- oder PUR-Lack ist da alles drin.

Die Holzart ist Buche.
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.824
Ort
Hofheim / Taunus
@ hemmi 1953
Die abgerissene Flechtkante muss eine richtig gute Passung haben. Wenn schon mal jemand mit Ponal dran war, kannst du die Angelegenheit vergessen. Du brauchst Erfahrung und genug Zwingen. Am sichersten leimst du mit Fischleim, wegen langer offener Zeit. Beim Leimen musst du mit entsprechenden Zulagen sicherstellen, dass die Kante nicht nach oben oder unten wegkippt.
Im Fall von so nicht zu retten:
Ich erinnere, dass ich an der Kante v. Sichtholz alles abgeschnitten, neue Streifen angeleimt und anschließend neue Löcher gebohrt habe.
Gruß Werner
PS: Zum Ausgangsthema ist wohl alles gesagt.
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.481
Ort
Südniedersachsen
PS: Zum Ausgangsthema ist wohl alles gesagt.
Ich möchte noch einen Aspekt zu dem Thema beitragen, der auch mich immer wieder bewegt, solche oder ähnliche Herausforderungen anzunehmen.

Es schaudert mich immer wieder, wenn ich Dinge sehe , die offensichtlich wegen einer Kleinigkeit weggeworfen werden. Ersatzteile gibt es nicht, eine Reparatur lohnt nicht, Wegwerfen und Neukaufen ist finanziell (!) das beste. Ein altes ehrwürdiges (auch noch Familien-) Schachspiel wegwerfen, weil eine Figur fehlt ...? Nee, also selber machen. Dem Staubsauger fehlt nur das kleine lenkbare Rädchen, das es natürlich nicht mehr als Ersatzteil gibt. Nee, also selber machen. An der Gartenbank sind nur die Kontaktflächen mit dem Boden etwas angegammelt. Nee, also selber machen. Eine Leiste des Gartenstuhls ist angeknackst, also selber machen.

Ich finde, es ist ein wahnsinnig schönes Gefühl, all diesen Dingen eine längeres oder zweites Leben zu geben. Und ich finde, die Reparatur muss auch gar nicht perfekt sein. Im Gegenteil: jeder soll sehen, dass das repariert wurde.

Rainer
 

AndreaH

ww-pappel
Mitglied seit
25 September 2020
Beiträge
8
Ort
Rickenbach
Sehr schön gesagt, Rainer, so empfinde ich das auch. Ich mache oft aus alten Sachen was "Neues" z.B. Jeans werden bei mir immer recycelt.
Ich verstehe auch, dass sich hier für die Profis sowas nicht rechnet. In meinem Job als Software Developer aber sitze ich den ganzen Tag am Computer. Es ist egal, wenn ich für die Stuhlaufarbeitung fünfmal solange brauche wie ein Profi und es vielleicht auch nicht 100% ist. Ich habe schon einige Sachen restauriert, nichts so wie den Stuhl aber, deshalb all die Fragen. Die Sachen, die ich restauriert habe, bereiten mir wahnsinnig Freude und helfen mir, während ich es tue, von meiner Programmiererei abzuschalten, da ich mich so sehr auf was anderes konzentrieren muss. Deshalb tue ich das gerne.
Ich tue es auch gerne mit Sachen, zu denen ich einen Bezug habe. Die Möbel, die ich bisher restauriert habe, sind alle aus der Familie oder sehr engen Freunden. Diesen Stuhl habe ich von meinen lieben Nachbarn aus'm Yfer (Heuschober), er stand da wohl schon eine Weile. Ist was ganz anderes, als auf eBay zu kaufen
 

falco

ww-robinie
Mitglied seit
2 Februar 2014
Beiträge
3.137
Ort
Norddeutschland
Kann ich absolut nachvollziehen, geht mir ebenfalls so. Aber man muss auch realistisch sein, zwischen etwas wertigem reparieren und Schrott wieder Leben einhauchen liegen eben Welten. Das muss dann schon Liebhaberei sein.
 
Oben Unten