Mehrere Makita 18v in einem Systainer Gr.3

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
948
Alter
54
Ort
Hamburg
Moin Moin,
ich würde gerne 3 Makita 18v Maschinen inclusive 2 Akkus und einem Ladegerät unterbringen. Es soll eine Akkuflex, der Bohrhammer DHR 171, sowie der „Multimaster“ untergebracht werden. Es ist mir schon lange aufgefallen, das ich diese Maschinen oft zusammen mitnehme. Das Koppeln der Koffer empfinde ich immer als lästig und ich finde es auch unbequem zu tragen, da der Turm dann schon recht hoch ist.
Ich habe allerdings noch nicht geguckt ob das überhaupt passt, da ich eben 2 Stunden im Stau stand und mir das dabei durch den Kopf ging. Wenn hier sowas schon realisiert hat, wäre ich an Fotos sowie an den Erfahrungen interessiert. Insbesondere ob es sich bewährt hat und ob es vom Gewicht noch angenehm ist wenn man den Kram in den 5. Stock schleppen muß.
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.246
Ort
Hamburg
Kann dir zu Makita nix sagen aber ich habe meine Akku hks, meinen Schlagschrauber und meinen Akkuschrauber in dem großen metaloc. Dazu noch Hammer, Winkel Maßband, kleiner kuhfuß und andere Kleinigkeiten.
Super angenehm. Eine Kiste schnappen und los.
Meine Kollege hat anstelle von Regalen nur systainer in seinem Bus. Die reinste Qual vor allem, wenn man Mal schnell die unterste Maschine braucht.
Vielleicht hilft's dir ja trotzdem
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
948
Alter
54
Ort
Hamburg
Wie groß ist den so ein Metaloc? Ist das mit dem Systainer von der Ts55 vergleichbar?
Hast Du vielleicht ein Foto, gerne auch als PN.
Danke im Voraus.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.209
Alter
64
Ort
Koblenz
Hallo,

vom Gewicht her halte ich das nicht für problematisch. Ich habe häufig in einem Makita-Combo-Kit Akku-HKS, -Reciprosäge, -Lampe, Ladegerät, 5 Akkus und Sägeblätter/Zubehör durch die Gegend geschleppt. Der Combo-Koffer entspricht in etwa einem Maxi-Systainer.

Gruß
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.246
Ort
Hamburg
Wie groß ist den so ein Metaloc? Ist das mit dem Systainer von der Ts55 vergleichbar?
Hast Du vielleicht ein Foto, gerne auch als PN.
Danke im Voraus.
Der müsste kleiner sein. Der größte metaloc ist kleiner als der größte systainer. Kostet aber auch nur 35,- anstatt 120,-.
Foto kann ich morgen machen, ist aber unspektakulär, einfach alles reingeschmissen
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
6.690
Ort
vom Lande
Zuletzt bearbeitet:

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
8.700
Ort
Deensen
Ich meine die IV steht für die Größe. Gibt die ja verschieden hoch. Maße müsste man aufder Tanosseite finden. Das geht auf jeden Fall rein. Stehend müsste man nur beim Bohrhammer gucken. Da muss man einfach etwas puzzeln. Einfach reingeschmissen ist gar kein Problem.....
Gewichtsmäßig ist das auf jeden Fall weniger als jedes Werkzeug im eigenen Koffer.

Gruss
Ben
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
8.700
Ort
Deensen
Die aktuellen gibt es auch in Größen von I bis V. Die Nummer gibt die Größe an und nicht die Baureihe.

Gruss
Ben
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.675
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Die aktuellen gibt es auch in Größen von I bis V. Die Nummer gibt die Größe an und nicht die Baureihe.
Hallo zusammen,
ich habe den Großteil meiner Maschinen in Systainern oder kompatiblen Kisten. Meistens aber nicht in der Originalbox.
Man bekommt in einen dreier deutlich mehr rein, als in zwei einser, bei grleicher Gesamthöhe.
Die Systainer classik sind nach meiner Erfahrung die stabilsten. Die T-loc sind einfacher zu koppeln. Die Sys³ sind ca. 2cm höher als die anderen.
Bei Metabo gab es erst tannengrüne Tanoskoffer dann eigene mit Metallverschuß und Jetzt kommen gerade neu auf den Markt (siehe hier Startseite- news- vom 11.September). Bei Makita gab es früher original Tanos classic und jetzt eigene, die mit denen kompatibel sind. Hitachi hatte früher auch Tanos, dann eigene passend zu Tanos classic, jetzt habe ich im Baumarkt bei Hikoki (Nachfolger von Hitachi) alles wieder in Billig Plastikkoffern gesehen. Bei den neuen von Metabo gibt es auch breitere Koffer. Bei Festool (Tanos) gibt es die Midi T-LOC, die sind 10cm breiter ( als ca. 50x30cm) in den Höhen 2 und 3. Aßerdem gibt es relativ neu die xxl, die sind doppelt breit. Die gibt es in Höhe 3 und 4.

Es grüßt Johannes
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
948
Alter
54
Ort
Hamburg
Ich habe heute einen Makita Systainer in der Größe des Ts55 Systainers bestellt.
Werde das dann in der Art einrichten wie in dem verlinkten Video von woodtr1. Nur einfach reinschmeißen kommt nicht in Frage, da ich gerne Ordnung in den Werkzeugkisten habe. Wenn es fertig ist werde ich mal ein Bild anhängen.
Vielen lieben Dank
 

Mr.Ditschy

ww-robinie
Mitglied seit
17 Mai 2017
Beiträge
958
Ort
BW
Meinst du jetzt Makita Makpac?
Würde zumindest die Maschinen auch stehend unterbringen um nichts umzuräumen (für den mittleren Bohrhammer gibt es eine Einlage dazu, also mit Absaugung stehend im Koffer ... evtl. hilft die dir noch weiter).
 

ger-247

ww-buche
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
250
Ort
Dresden
Moin,

vieleicht hilft das noch. Ich nutze die Metaloc im Hobbybereich, Dafür ist das ausreichend. Im Profibereich würde ich mir was anderes suchen. Die Systainer sind ab Größe 3 ziemlich wabbelig und schließen sobald mal ein Ecke erhöht steht, nicht mehr richtig. Am Deckel habe ich deswegen auch schon Ausbrüche. Preislich sind die allerdings wirklich gut.

Grüße
Guido
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
948
Alter
54
Ort
Hamburg
Ja ich meine den Makita Makpac. Wie ich die Maschinen reinpacke entscheide ich, wenn ich die Kiste habe und dazu komme. Ich denke das ich erst Ende nächster Woche oder Anfang nächster Woche dazu komme. Die nächste Woche ist nämlich schon proppenvoll.
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
948
Alter
54
Ort
Hamburg
Heute hat ein Kunde kurzfristig abgesagt und ich habe dann den Kram fertig gemacht. Hatte zuerst gedacht das ich das Thema in einer halben Stunde abgefrühstückt habe. Aber Pustekuchen, hat deutlich über eine Stunde gedauert.
Anbei 2 Fotos.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Holzfummler

ww-robinie
Mitglied seit
16 Januar 2013
Beiträge
1.130
Ort
Berlin
Hi HHJ,
sieht gut aus.
Nur die Bohrer senkrecht, ungeschützt an der Seite, stellen ein Risiko dar. Ggfs. stößt du beim Reinpacken des Winkelschleifers an die an. Schmarre am Schleifer und/oder beschädigte Bohrerspitze. Beim Rausnehmen könntest du dir ggfs. die Hand schneiden (kleiner dunkler Bohrer links im rechten Bild).
Gruß
Thomas
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.675
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Nur die Bohrer senkrecht, ungeschützt an der Seite, stellen ein Risiko dar. Ggfs. stößt du beim Reinpacken des Winkelschleifers an die an. Schmarre am Schleifer und/oder beschädigte Bohrerspitze. Beim Rausnehmen könntest du dir ggfs. die Hand schneiden (kleiner dunkler Bohrer links im rechten Bild).
Gruß
Thomas
Hallo,
hast du dich schon mal an einem Steinbohrer geschnitten?

Es grüßt Johannes
 

Christian81

ww-robinie
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
766
Ort
Rheinland
Ich hatte heute auch mal Lust und Zeit für sowas. Die L-Boxx stand schon sehr lange darum und sollte eigentlich eine Werkzeug Kiste werden.
Habs mir anders überlegt.....
Dafür habe ich jetzt 4 Stück kleine L-Boxxen übrig. Mal sehen wie sich das in der Praxis bewährt.
20201015_145501.jpg 20201015_145512.jpg
 
Oben Unten