Makita Stichsäge 4351 FCT

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
Servus zusammen,

hat einer von euch die oben genannte Stichsäge und kann mir sagen ob die Gehrungseinstellung des Tisches werkzeuglos wie beim Vorgänger funktioniert?
Leider ist bei meiner guten alten Makita die Aufnahme vom Tisch gebrochen als die auf der Baustelle vom Tisch gefallen ist. Der emotionale Schaden ist größer als der materielle... Immerhin war die schon 20 Jahre alt und hat viel getan und wurde nicht geschont - aber das war meine allererste Maschine die ich gekauft habe...

Hatte schon länger mal mit der Carvex geliebäugelt aber dann festgestellt, dass man mit der nicht auf Gehrung schneiden kann. Die spinnen doch die grau grünen... Fast 400€ für eine Stichsäge die nicht mal die elementarsten Funktionen beherrscht... Klar kann man sich dann den Gehrungstisch für 100€ kaufen oder gleich den Zubehörsystainer für 250... Aber dann kostet die Stichsäge bis ich die brauchen kann irgendwas zwischen 500 - 600€.

Die Makita hat mir immer gereicht - allerdings ist die werkzeuglose Gehrungsverstellung Bedingung. Falls die neue das nicht mehr hat - habt ihr Empfehlungen für ein anderes Fabrikat?

Gruß Daniel
 

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
Kann man die werkzeuglos schwenken? Dann käme die durchaus in Frage... Preislich klingt die sagen wir mal OK...
 

Bedwyr

ww-nussbaum
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
96
Hallo,
die DeWalt DW333KT oder Bosch GST 160 CE sollten auch gehen.

Von Dewalt hab ich die in der Akku-Version, bin ziemlich begeistert. Von Bosch - also das 160er Modell - hört man auch viel Gutes. Bei beiden ist ein werkzeugloses Schwenken der Grundplatte möglich.

Die Makita 4531 hab ich auch, ebenso sehr gut. Allerdings muss da die Platte mithilfe eines Imbusschlüssels gewechselt werden. Der ist aber an der Maschine angebracht und das ganze geht ratzfatz. Außerdem kann ich den Winkel bei der Makita stufenlos einstellen. Ob das bei den anderen auch der Fall ist - oder nur Rasterpunkte bei bestimmten Winkeln - weiß ich nicht.

Am besten, du machst dir wirklich die Mühe und schaust in die Bedienungsanleitungen der verschiedenen Stichsäge. Sind ja aucf den Seiten der Hersteller oder wo auch immer zu finden.

Viele Grüße
 

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
Danke Bedwyr! Dann ist die Makita auf alle Fälle raus. Die alte hatte das und ich brauch die Funktion sehr oft. Mit Imbusschlüssel geht gar nicht.
Rasterpunkte wären nicht sooo schlimm aber ohne wäre mir lieber. Brauch keine "genauen" Winkel - geht ja eh nicht mit der Stichsäge. Zumeist brauch ich gefühlte 10 - 15 grad oder gefühlte 30 grad oder halt sonst welche gefühlten Winkel.

Die anderen Vorschläge schau ich mir mal an. Vielleicht hat ja noch einer eine Maschine daheim die genau das hat was ich mir wünsche und ich muss nicht 10 Bedienungsanleitungen durchlesen...
 

HiPe

ww-birke
Mitglied seit
5 Dezember 2012
Beiträge
62
Ort
Göttingen
AEG ST 800 XE kann das, ist brauchbar und günstig, Milwaukee JS 120X kann es auch, da mit der AEG sehr stark verwand.
 

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
@blueball kannst du mir sagen ob des schwenken bei der Festool werkzeuglos geht? Ist auf Fotos leider nicht zu erkennen.

Wenn ja, dann würde es die Festool und sonst die Milwaukee. Danke an HiPe - die hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, schaut aber durchaus brauchbar aus.
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
7.739
Ort
Berlin
Nur falls doch interessant: ich habe mit der Ersatzteil-Versorgung bei Makita gute Erfahrungen gemacht. Wahrscheinlich lässt sich die alte Säge reanimieren.
 

DZaech

ww-robinie
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
936
Ort
Grabs CH
Dein zerbrochenes Vorgängermodell ist nehme ich an eine 4305T oder? Genau dieselbe habe ich auch noch und bei mir ist ebenfalls die Tischaufnahme mal abgebrochen vor zwei Jahren. Konnte dann ganz einfach das Alugehäuse als Ersatzteil bestellen und wechseln, war auch nicht sooo teuer. Also Hut ab was die langjährige Ersatzteilverfügbarkeit angeht bei Makita. Die Säge läuft seither wieder einwandfrei. Ich nehme diese sehr handliche und doch präzise Säge immer gerne mit bei Innenausbauarbeiten, und das obwohl ich auch noch eine neue Carvex und GST 160 habe. Ich hoffe sie sägt nochmals 20 Jahre.

Grüsse David
 

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
@yoghurt
@DZaech
Hab die Aufnahme auf der Baustelle sogar kleben können mit der Hoffnung, dass es hält. Aber ich Depp hab vergessen die Schraube die das zusammenhält - da wo der Schnellspannhebel dranhängt, vor dem Kleben reinzustecken. Jetzt heißt es komplette Säge zerlegen. Wenn ich die wieder reanimiert bekomme freu ich mich... Dann hab ich eine für die Werkstatt. Aber ich brauch recht schnell eine neue auf die ich mich verlassen kann. Die Baustelle mit Fußboden und div. Innenausbauarbeiten wartet nicht...

Und ja ist eine 4305T...
 
Zuletzt bearbeitet:

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
5.718
Alter
42
Ort
Neuenburg am Rhein
Tach,

hab das Maschinchen auch seit >4 Jahren im Einsatz. Gute Maschine zu dem Preis, wirdhier nicht geschont.
Sägt auch 12mm Alu, 3mm Stahl.......

Gruß SAW
 

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
Danke @husky 928... Dann ist Festool definitiv raus.
Dann muss ich mich jetzt entscheiden ob Milwaukee oder Mafell... Auf die bin ich auch noch gestoßen - kostet halt "nur" das doppelte der Milwaukee...:emoji_thinking:
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.364
Alter
52
Ort
Bruchsal
Eine der besten je gebauten Stichsägen... Völlig unverständlich diese abzulehnen...
 

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
Im Anhang mal ein Foto warum ich das wirklich werkzeuglos brauche. (Es geht um den Kniestock 18m lang...) Solche Arbeiten habe ich öfter. Ging hier im konkreten Fall um die Ausklinkungen der 3-Schicht Platten um die Sparren.... Vielleicht wird es somit verständlicher warum ich das unbedingt werkzeuglos haben will. An so einem Tag wenn ich sowas mache muss ich die Stichsäge so dermaßen oft umstellen das es mit Werkzeug einfach dermaßen auf den Keks gehen würde dass ich mir wahrscheinlich eher 3-5 Stichsägen kaufen würde.... Dann hätte ich eine für jede benötigte Einstellung... :emoji_wink:
Außerdem hatte ich das die letzten 20 Jahre so und will mich ja auch nicht zurückentwickeln. Ich habe Festool Werkzeug sehr gerne - habe auch sehr viel davon. Bin aber kein Jünger und wenn andere was bauen was für mich und meine arbeiten besser geeignet erscheint, dann kaufe ich das.
IMG_20200304_121018.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

husky 928

ww-esche
Mitglied seit
19 Dezember 2015
Beiträge
517
Ort
bei den drei Bergen
Im Anhang mal ein Foto warum ich das wirklich werkzeuglos brauche.
Für die Gründe seiner Anforderungen muss man mMn. keine Rechenschaft ablegen.
Wenn ich sowas wie auf dem Foto dargestellt machen müsste, hätte ich sehr wahrscheinlich auch eine Stichsäge mit werkzeugloser Verstellung.

Zu der Mafell kann ich nichts sagen, aber wenn das noch die P1 ist, hat sie wie auch die Festool PS 420 nur einen Sägeschuh für 90° Schnitte, und die Schwenkplatte für Gehrungsschnitte kostet extra. Ob die beiden Platten dann werkzeuglos gewechselt werden können - keine Ahnung.

MfG, Wilfried
 

Bedwyr

ww-nussbaum
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
96
Hallo nochmal,

also ich bin kein Profihandwerker, mache das ganze nicht als Gewerbe sondern nur als Hobby. Darum wird es hier - inklusive du - bestimmt viele Leute geben, die mehr Ahnung haben.
Aber ich habe mich jetzt mal interessehalber ein bisschen eingelesen, was die Milwaukee betrifft. Und die kommt keinesfalls so gut weg, wie manch andere Säge der hier genannten. Vibrationen, kein rechtwinkliger Schnitt, ungünstig angebrachter Ein-Aus-Schalter. Um sicher zu gehen, würde ich zu eine Säge greifen, zu der es reichlich positives Feedback gibt: Und das ist bspw., wenn man deine Kriterien berücksichtigt, die Bosch GST160 CE ( Video-Link siehe letzten 30 Sekunden). Soll keine Werbung sein usw.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
Hey @Bedwyr,

oh die Bosch ist ganz untergegangen... Hatte mir die kurz angeschaut und auf Anhieb nichts gesehen wie man die verstellen kann... Im Video sieht man zwar nur diese komische Bügelvariante, dass ist ja so gar nicht mein Fall, aber das wird ja bei beiden gleich sein.
Ich bin mit gar keiner Marke verheiratet... Was gut ist und passt wird gekauft - der € spielt eine Rolle aber nur die dritte...
Auch wenn ich das Werkzeug eher professionell nutze gibt es hier doch sehr viele "Privatanwender" die sich auf einem recht professionellen Level bewegen. Ich bin offen für Empfehlungen.
Und nein ich habe nicht viel Ahnung von Stichsägen... Habe bisher mit drei bis vier verschiedenen gearbeitet - in der Ausbildung mit einer Flex, die war Scheiße weil krumm und verbogen und der Chef geizig, danach eigentlich nur noch mit meiner Makita, OK hatte auch mal ne Festool in der Hand, und Donnerstag mit einer KingKraft nachdem meine runtergefallen ist - das war vollkommen zum abgewöhnen... :emoji_joy:
@husky 928 die Mafell ist wohl neu - heißt jetzt P1cc die kann das wohl. Auch wenn die sicher toll ist - die kostet fast die Hälfte wie meine große Dewalt Kappsäge incl. großem Untergestell... Hmm die ist glaub ich wegen dem Preis raus - ist halt nur eine Stichsäge.

Die Entscheidung wird dann wohl heut Abend zwischen Bosch und Milwaukee fallen...

Danke und Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.041
Ort
Bayern
Zu spät... :emoji_slight_smile: ist grad die Bosch geworden... Aber die Kress wäre eh nicht in die engere Wahl gekommen... Die hat bloß 650 Watt.... Bissi schwach auf der Brust?
Ich werd dann die Tage berichten ob ich glücklich geworden bin...
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
4.368
Ort
bei den Zwergen
Zu spät... :emoji_slight_smile: ist grad die Bosch geworden... Aber die Kress wäre eh nicht in die engere Wahl gekommen... Die hat bloß 650 Watt.... Bissi schwach auf der Brust?
Ich werd dann die Tage berichten ob ich glücklich geworden bin...
Zu spät. Wollte die P1CC empfehlen. Wechsel Grundplatte Winkel Blatt alles werkzeuglos.
Bloß schwerer als alle anderen und im Vergleich zur Ps300 voluminöser. Man braucht große Hände.

Und natürlich der Preis aber sonst keine andere.
Nachteilig, keine oder schlechte Beleuchtung.
Festoll hat mehr Ahnung von sinnvoll integrierten LEDs.
 
Oben Unten