Langlochbohrmaschine, Wie breit kann man Zapfenloecher machen?

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
Moin Moin!
Es geht konkret um eine Minimax FS350 mit Langlochbohreinheit.
https://www.dba.dk/afretter-tykkelseshoevl/id-1052730753/#300cdfb6-11ab-4507-976c-775ce77d5de6
Die steht bei mir in der Nähe. Eigentlich hatte ich mich nie mit Langlochbohreinheit befasst, ich dachte dass ist was fuer den Tuerenbau oder so.
Nun bin ich aber bei der Konstruktion mit meinen Plankentischen oft mit Schlitz-Zapfen verbindungen konfrontiert, allerdings in rustikale Dimension und in Hartholz.
Wuerde die LaLo der FS350 das packen?
Dimension eines Langloches koennte sein zum Beispiel 100x40x80 tief. Kann man Zapfenloecher machen die breiter als der Bohrer sind, also ein 32er Loch mit einem 16ner Bohrer, dann eben 2 mal die Strecke abfahren.
Oder "verlaufen" die Zapfenloecher dabei?
Bei Felder gibt es ja HM bestueckte Schlitzfraeser, sind zwar tuer scheinen aber geignet fuer Hartholz.

Die Maschine kostet 2150.- Euro...das waere mit noch zu teuer...1850 wollte ich ihm eventuell bieten.
Weiß noch nicht ob es Tersamesser sind, welches Baujahr (2013?) und welcher Wellendurchmesser...

Die LaLo wäre nur ein Beifang...eigentlich wollte ich nur einen Hobel...aber eventuell kann ich die LaLo ja sinnvoll nutzen?
Sonst wäre es wohl ein Hob 305 Pro...der liegt bei 1400.-...aber die FS350 ist ja schon was anderes.

Oder soll ich gar 2000.- bieten?
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
Danke! Könnte ja wirklich interessant sein dann...mal sehen ob er wirklich verkaufen will :emoji_slight_smile:
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
6.605
Ort
heidelberg
Moin

ich dachte dass ist was fuer den Tuerenbau oder so.

Stimmt ja auch :emoji_wink:
Man kann damit aber auch Rahmentüren verdübeln oder eben Schlitze machen .

Allerdings halte ich von den Abauteilen , die an die Hobelmaschine kommen , nicht viel .
Zu " doddelig " , nehmen Platz weg , sind im Weg .
Oft zu hohe Drehzahl

Zudem sollte bei einer LALO der Motor bewegt werden , nicht das Werkstück .
Wer öfters mal Balken " schlitzt " mit der LALO merkt schnell , daß der Tisch immer schwerer läuft , je schwerer das Werkstück drauf ist :emoji_frowning2:

Ich würde mir eher die HOB 305 kaufen , die hab ich schon live erlebt , die ist wirklich nicht übel für die Kohle .
Oder eine gebrauchte Kity 638 für 1000 € .

Und dazu sowas gebaucht :

https://www.google.de/search?q=bern...AUIEigD&biw=1536&bih=729#imgrc=OLBjXAOmm_DCuM:

Gebraucht auf Ebay für 700 € gekauft .

Da wackelt auch nichts , wenn mal ein 12 x 12 cm Balken drauf liegt .

Gruß
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
Danke für deine Einschätzung. Eigentlich bräuchte ich ja eckige Löcher...Werkstück Gewicht wären dann eher so unter 30 kg....aber die 305er gefällt mir gut...vor allem kommt sie schon mit Fahrwerk und inklusive Transport. Die FS350 hat dafür längere Tische...mal sehen ob er sich nochmal meldet.
 

Macchia

ww-robinie
Registriert
2. Mai 2014
Beiträge
6.595
Ort
Corsica
Dimension eines Langloches koennte sein zum Beispiel 100x40x80
meine Langlochbohrer haben nur eine Schneidlänge von 60mm und sind nicht unbedingt dafür geeignet aus dem Vollen ein Langloch zu fräsen/bohren.
D.h., dass ich erst mehrere Löcher neben einander setzte und dann die verbleibenden Stege in einer horizontalen Bewegung
beseitige. Heisst also nicht umsonst LanglochBOHRER.
Prüfe ob der Tisch Spiel hat, sonst kann es ganz schön klappern wenn du da ausversehend im Gleichlauf andockst.
Musst also schon behutsam vorgehen.
Habe mal gehört, dass es Langlochbohrer gibt die besser mit der horizontalen Schneidrichtung klarkommen.
Meine ENT jedenfalls nicht. Links und Rechtslauf ist auch zu beachten...

hier hatte ich den größtmöglichen Bohrer im Einsatz Dm 16mm.
lalo.jpg

Für Zapfenlöcher in diesen Dimensionen würde ich mir eher eine Stemmaschine anschaffen, vor allem bei Hartholz.
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
@Macchia
Ich habe beides schon gesehen. Langlochbohrer und Schlitzfraeser. Beide auch mit unterschiedlichen Bedienarten angepriesen. Langlochbohrer wie du sagst eine Reihe Loecher bohren und dann verbinden durch eine horizontale Bewegung.
Und Schlitzfraeser, die tatsaechlich wie ein Fraeser hin und her bewegt werden.
https://de.feldershop.com/Bohren/Bo...tml?listtype=search&searchparam=schlitzfräser
So wie diese von Felder. Bei Famag oder ENT steht dann zwar auch bei "Hart und Weichholz", dann aber in der Beschreibung "bedingt geeignet".

Der Verkaufer von der FS350 meldet sich nicht zurueck auf mein Angebot von 1850....findet er wohl zu niedrieg fuer eine 20 Jahre alte Maschine, oder er hat zu viel zu tun. Mal sehen. Der Preis fuer die 305er ist halt wirklich heiss, vor allem weil es inclusive Transport ist.
 

IngoS

ww-robinie
Registriert
5. Februar 2017
Beiträge
7.414
Ort
Ebstorf
Hallo,

hier mal die Arbeit mit Pendelschlitzfräser aus HSS. Damit erreicht man die saubersten Schlitze.
Habe ich bis 16mm Durchmesser. Bei breiteren Schlitzen wird einfach in der Höhe versetzt, ist kein Problem. Die Pendelschlitzfräser arbeiten gleich gut im Rechts- und Linkslauf, sind aber nicht zum Bohren geeignet, ähnlich wie ein Schaftfräser ohne Grundschneide.
Zum Bohren von Dübellöchern, dafür brauche ich die Lalo oft, verwende ich meist hartmetallbestückte Holzbohrer.

klicke hier.

und hier

und hier eine 16mm breite, 30mmtiefe und über 40cm lange Nut

Ich beantworte auch gerne weitere Fragen zur Lalo.

Gruß

Ingo
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
@IngoS
Danke fuer deine Betraege. Pendelschlitzfraeser...diese Arbeitsweise wuerde mir vorschweben. Wenn also eine LaLo als Beifang an der ADH sein sollte, wuerde ich sie dafuer nutzen.
Dein Video zeigt genau was bei mir ueber den Somme ansteht :emoji_slight_smile: Ein Buchengestell fuer einen grossen Tisch, mit so tiefen Schliefen in den Beinen fuer die Zargen oben. Beine werden so 110x110, Platte 100x260cm, 6,5cm dick.

Sollte keine LaLo dabei sein, wuerden die Schlitze am Wabeco mit einem Forstnerbohrer vorgebohrt und fertiggestemmt per Hand. Da man ja aber 4 gleiche Beine hat, koennte man ja im Sinne einer Serienproduktion mit der LaLo schon zuegig arbeiten...
Schoenes Video...habe dich gleich mal abonniert :emoji_slight_smile:
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
6.605
Ort
heidelberg
Moin

Der Verkaufer von der FS350 meldet sich nicht zurueck auf mein Angebot von 1850....findet er wohl zu niedrieg fuer eine 20 Jahre alte Maschine, oder er hat zu viel zu tun. Mal sehen. Der Preis fuer die 305er ist halt wirklich heiss, vor allem weil es inclusive Transport ist.

Die Frage ist einfach , um wie viel besser die Samco ist ?

" Welten , Lichtjahre , Galaxien " :emoji_wink:

Der Mann vor der Maschine gibt den Ton an .

Ich hab Meisterstücke gesehen , die ein Einzelkämpfer wirklich ALLEINE mit einer Scheppach HM 2 Kombi gebaut hat .
Und belobigt wurde von der Kammer .

Für 2000 € kriegt man auch eine Hammer A 3 41 hie und da .
Wobei man für 2500 € hie und da mal eine SCM FS 410 kriegt .
Oder eine SICAR c 40 .

Besser geht da kaum noch , höchstens breiter :emoji_thumbsup:
. Eigentlich bräuchte ich ja eckige Löcher

Dann wäre das doch eher was für dich :

https://www.ebay.de/p/14-2090-Berna...MI3vaujduD4wIVq5XtCh3sowysEAQYBCABEgI9jPD_BwE

Schon mal das Video zur HOB 305 gesehen ?


Ich such momentan auch eine A / D für eine Hobbywerkstatt .
A 3 41 für 2000 wäre gut .
SCM FS 410 für 2500 - 3000 wäre optimal .
Momentan aber kaum was zu kriegen .

Liebäugle jetzt auch mit der HOB 305 , neu , Garantie , Lieferung vor Ort .

Für eine FS 410 durch hal Deutschland zu düsen ist nämlich auch nicht so dolle .
Und wenn man sie mit der Spedition holt , hat man das Teil eben nicht gesehen ?

Gruß



Gruß
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
Die Hammer A3 fuer 2000...tja...wie du schon sagst: Wenn Angebote zu schön sind um wahr zu sein...sind sie es oft auch nicht. Und 500km pro Strecke fahren um dann angeschissen zu werden, muss ich auch nicht haben.

@predatorklein
Das Video von Küstenholz kenne ich, den Kanal hab ich auch abonniert.
Vernünftig wäre wohl die 305er. Neu, kein Theater mit Transport und Abladen etc...kann man rangieren. Und -am Ende des Tages- ist es auch wirklich nur mein Hobby. Einzige kleine Mankos wären, der Schlauch muss umgesteckt werden und ist nicht auf der gleichen Seite, der Anschlag muss demontiert werden, die Tische klappen nicht simultan hoch, und der Aufgabetisch klappt etwas schräg, kann daher nicht ganz an der Wand stehen. Wenn man sich aber organisiert, eventuell das Fahrwerk mit Lenkrollen für einen 50er noch dazu spendiert...dann braucht man halt 1 Minute länger als bei einer Hammer / Minimax zum Umrüsten. Und die ist doppelt so teuer.

Für das Ergebnis -Stichwort Mann vor der Maschine- wäre es auch egal ob ich an einer Hammer, SCM oder Hob 305 rumdilletiere. Auch wenn eine SCM vielleicht der Traum ist, das Arbeiten mit einer Hob würde mir glaube ich auch Freude machen...wenn ich mir die Videos so ansehe.
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
6.605
Ort
heidelberg
Moin

Auch wenn eine SCM vielleicht der Traum ist, das Arbeiten mit einer Hob würde mir glaube ich auch Freude machen...wenn ich mir die Videos so ansehe

Ich hab mit einer EB HC 260 angefangen , war noch in der Lehre .
Und schon das hat Spaß gemacht .

Vor allem , weil man nicht immer dem Chef den Allerwertesten lecken mußte , wenn man mal was machen wollte .
Kiefer gelaugt und geölt war damals schwer " hip " ( :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye: ) , konnte man alles mit einer PK 250 , der EB 260 und einer TF 100 machen .

" Besser " geht immer , muß aber gar nicht immer sein :emoji_wink:

Gruß
 
Oben Unten