Langlebiges aber auch biegsames Holz

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Kevin0805, 23. November 2008.

  1. Kevin0805

    Kevin0805 Gäste

    Hallo,
    bin hier neu. Habe Schon lange gesucht und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Passt zwar vll nicht ganz rein, aber mal sehen. Ich möchte mir ein Golfschläger selber bauen, dazu brauche ich flexibles aber auch relativ haltbares Holz, wenn ihr versteht was ich meine. Also, dass das Holz nicht nach 3 Schlägen durchbricht :emoji_grin: Welches Holz könnte ich nehmen? Bitte günstige Vorschläge! Also hohe Anforderungen, enttäuscht mich nicht!!! :emoji_grin: Danke im Voraus!!!

    lg Kevin
     
  2. hemmi1953

    hemmi1953 ww-robinie

    Beiträge:
    841
    Hallo Kevin,

    das klassische Holz dafür ist Hickory, eine Walnussart aus Nordamerika oder Ostasien.

    Gruß Christof

    Edit: Holzschäfte wurden aber bereits im 19. Jahrhundert von Metallschäften abgelöst.
     
  3. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    sind Golfschläger nicht üblicherweise aus Metall. zumindest der Schaft. Beim Schlägerkopf hab ich zwar schon die Bezeichnung Holz gehört aber in der breiten Masse scheint auch hier Metall eingesetzt zu werden. Es gibt aber wohl einige Edelhersteller die nach wie vor oder wieder auf Holz setzen. Als Holz findet hier wohl Persimmon Verwendung. Ist mir auch vom Namen gänzlich unbekannt.
    Das Holzlexikon von Rudi Wagenführ bestätigt immerhin das es das Holz gibt, nennt als Vorkommen das östliche und mittlere Nordamerika und verweist auf die schwierige Trocknung sowie Bearbeitung.
     
  4. edelres

    edelres ww-robinie

    Golfschlaeger

    Hallo Kevin & Forumsfreunde,

    Bis in die 1930 Jahre wurden Golfschlaegerschaefte aus Hickory gefertigt. Die Schaefte wurden durch Spalten von frisch gefaelltem Holz hergestellt. Es wurden dazu Baeume mit besonders engen Jahresringen ausgesucht. Es gab hier in den USA und in England Spezialfirmen welche die gespaltenen Rohlinge lieferten. Um die Quellen des besten Holzes wurden viele Geheimnisse gewoben.

    Durch den Spaltvorgang war der durchgehende Faserverlauf sichergestellt, welches fuer die Flexibilitaet als auch Bruchfestigkeit von grosser Wichtigkeit ist. Mit gesaegtem Holz ist dies nur schwer zu erreichen. Frueher wurden auch die Werkzeugstiele fuer Aexte, Haemmer usw aus gespaltetenem Hickoryholz gefertigt, welches diesen die nachgeruehmte Langlebigkeit sicherte.

    Als Gedankenanstoss

    mfg

    Ottmar

    PS: Die Englaender forschten in ihren damaligen Kolonien nach beseren Hoelzern, vielversprechende Holzarten(*), konnten sich im Profi Golfsport nicht durchsetzen, dies kann weniger am Holz als an der Voreingenommenheit der Golfer gelegen haben.

    (*) leider wurden keine aussagekraeftige Holzbezeichnungen erwaehnt um welche Spezies es sich handelte.
     
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Langlebiges biegsames Holz
  1. Zig
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.134
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden