Lamellos an Mittelwand bzw. Boden von oben und unten bei 18 mm Holz

holtzer

ww-ahorn
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
109
Ort
sued baden
Hallo Forum,

ich frage mich, wie ich das am besten mache: Ich baue ein Regal, was "auf der Seite liegt" (angelehnt an das Regal Egal von Mann aus dem Moor). Dabei sind die Böden durchgehend und die Seitenteile "kurz". Ich will nun die Seitenteile mit Flachdübeln an die Böden bringen. Das Holz (Multiplex beschichtet) ist 18 mm stark. Wenn ich nun in die Böden von oben und unten fräse ist das Holz zu dünn; ich nutze 20 er Flachdübel. Diese sind ja 10 bis 12 tief im Holz und 2 mal 10 bzw. 12 geht in 18er Holz eben nicht. Ich habe im Titel "Mittelwand" geschrieben, weil theoretisch auch an einer Mittelwand das Problem auftauchen könnte.
Ich möchte eigentlich den praktischen "Seitenanschlag" der Maschine (Makita) nutzen, um nicht zuviel anzeichnen zu müssen. Dann könnte ich ganz einfach fräsen, ohne grosses Messen und Anzeichnen.

Wie mache ich das am besten?
-Die Flachdübel doch versetzen (mit dem Aufwand des Aneichnens)?
- Oder kleinere Lamellos holen? Also Typ 0? Reichen die dann noch bei den Dimensionen? (die Böden sind 120 cm lang und 35 cm tief; die Seiten zwischen 35 und in einem Fall 11 cm hoch. Insgesamt 9 Böden (mit "Deckel"). Gesamthöhe ca 225 cm.

danke
 

Flyer01

ww-nussbaum
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
95
Oder bei einer Reihe die 4mm Auflage für den Winkelanschlag nutzen, somit wären sie um die Lamellobreite versetzt und du bräuchtest weiterhin nichts anzeichnen.
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.526
Ort
Südniedersachsen
Hallo Holzer,

ich weiß nicht, was Du mit "Seitenanschlag" meinst, die Kante/das Ende des Winkelanschlags?

Kannst Du nicht einfach einen kleinen Holzwinkel konstruieren, der Dir einen etwas anderen Abstand zur Kante vorgibt? An den legst Du dann den Seitenanschlag an, also Versetzen ohne Anzeichnen.

Rainer
 

holtzer

ww-ahorn
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
109
Ort
sued baden
Danke auch allen! Scheinen alles hilfreiche Antworten zu sein. Super!

Eine Seite / eine Seite lamellieren: Warum dann überhaupt lamellieren? Ach ja, da war ich am Anfang mal :emoji_wink: Geht bei der Bauart nicht. Aber so würde es gehen. Ich denke ich mache das mit einem Boden, denn ich wollte das Teil teilbar machen und an einer Stelle Clamex (also lösbare Lamellos) verwenden (mit denen ich vom vorletzten Projekt zwar noch etwas auf Kriegsfuss stehe... aber das lerne ich auch noch :emoji_wink: )

Kürzen. Pragmatischer geht es kaum. Allerdings bei ca. 50 Lamellos schon eine rechte Laubsägearbeit.

Versetzen: Ich glaub das mach ich; das klingt einfach und, wenn man aufpasst wo man ist auch fehlerunanfällig.

Hilfswinkel: Klingt auch gut - vielleicht probiere ich das auch aus

Danke euch allen!
 

pixelflicker

ww-robinie
Mitglied seit
8 August 2017
Beiträge
1.460
Ort
Mitten in Bayern
Also ich würde trotzdem anzeichnen. Wo ist dabei das Problem? Jedenfalls wäre es so weniger Fehleranfällig und du hast geringen Aufwand. Den Bleistiftstrich kann man ja wieder weg radieren und messen muss man da auch nix.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.338
Ort
Oberfranken
Oben Unten