Lackierraum/Bereich

FehntjerTischler

ww-pappel
Mitglied seit
18 März 2019
Beiträge
10
Ort
Ostrhauderfehn
Moin,

Ich möchte meinen Lackierbereich etwas umstrukturieren und habe dazu einige Fragen :emoji_wink:

Aktuell haben wir einen Ex-geschützten Lackierraum von 12 m2, Zuluft ist die Luft aus der Halle,die Abluft ist über ei e Absaugwand geregelt.Trotz allem top Ergebnisse.

Nun ist der Raum einfach zu klein und wir haben einen Raum von 8,5 x 4 m im Prinzip über,Wände sind Mauerwerk der Boden ist Beton.Fluchttüren könnte ich so einbauen.

Auf was muss ich achten ? Wie handhabt ihr das ? Pro Tag sinds auch mal 20 l Lack ,im Jahresmittel allerdings keine 5,wenn ich auf 365 rechne.Im Prinzip ist es ja dann eine Mindermenge?

Benötige ich da überhaupt einen offziellen Lackraum?

Das Baaumt war weniger interessiert.Das Gewerbeamt hat mir nur mitgeteilt,dass ich einfach nur die entsprechende Abluft haben müsste,was das 5-fach des Raumvolumens stündlich in etwa beträgt.Der Boden muss rutschfest und chemikalienbeständig sein.Und der Schornstein müsste über Firsthöhe sein.

Bevor ich mich noch weiter ins Wirrwarr der Bürokratie stürze frage ich lieber hier einmal nach ...

Beste Grüße
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.111
Alter
60
Ort
Eifel
Hast du dir mal die Informationen der Berufsgenossenschaft angesehen?
DGUV Information 209-046
 

Anhänge

FehntjerTischler

ww-pappel
Mitglied seit
18 März 2019
Beiträge
10
Ort
Ostrhauderfehn
Genau dort bin ich mit einer Aussage von 5l am Tag als Mindermengengrenze abgespeist worden.Es weiss niemand etwas genaues oder will etwas verbindliches sagen,wobei das Vorhaben Grunde echt simpel ist.
 

TischlerTheo

ww-ulme
Mitglied seit
21 Februar 2012
Beiträge
179
Ort
Rheinland
Hallo
ich kenne einige Betriebe die einen Spritzstand haben und damit viel Bürokratie aus dem Weg gehen. Ich würde mich beim Fachverband informieren.
Grüße Theo
 
Oben Unten