Kreuzlinienlaser - Darstellungsqualität der Laserlinie.

MS_77

ww-pappel
Mitglied seit
22 Oktober 2020
Beiträge
5
Ort
Schöntal - Westernhausen
Hallo Zusammen,

ich habe mir einen 360 Grad Kreuzlinienlaser der Marke "Geo Fennel" Modell: Geo6X SP GREEN KIT gekauft.

Bisher hatte ich nur einen roten Kreuzlinienlaser. (Leica Lino)

Frage an euch:
Ich bin irgendwie enttäuscht von der Darstellung (d.h. Qualität) der grünen Laserlinie.
Dieser wird mit ziemlich viel Streulicht dargestellt. Ich habe euch ein paar Bilder beigefügt.
Meine Frage nun an euch.
Ist das Normal? Ist das eventuell der technischen, bauartbedingten Streuung der 360 Grad Technik geschuldet?:emoji_frowning2:

Ich sag mal für knapp 500,- Euro ist das nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe!
Könnt ihr mir einen anderen 360 Grad Laser empfehlen?

Gruß
Matthias
 

Anhänge

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.675
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo Matthias,

ich kenne dein Gerät nicht. Aber ich würde die Streuung bei deinem Gerät mal mit den Verkaufsfotos vergleichen und dann gegebenfalls den Händler um Ersatzlieferung bitten.

Es grüßt Johannes
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.222
Ort
NRW
Was strahlt dein Laser da an?
Manche Oberflächen reflektieren so komisch.
Mein roter Laser macht das auch auf einigen Flächen.
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.113
Ort
Augsburg
Ich hatte das oft beim Aufmass in Sanitärräumen, dass der Linienlaser an bestimmten Fliesen so massiv reflektiert hat, das eine vernünftige Längenmessung unmöglich war. Es kann schon sein, dass in dem Fall die Laserlinie zu groß und ungenau ist. Das ist aber ein Problem der Oberfläche und nicht des Lasers.
Sollte aber auf einer matten Oberfläche tatsächlich die Laserlinie zwei, drei Millimeter stark und unscharf sein, stimmt etwas mit der Justierung oder der vorgelegten Kunststoffscheibe nicht. Ich nutze im übrigen verschiedene Laser aller möglichen Preisklassen. Ab einer gewissen Länge werden die Linien alle unscharf. Das geht dann nur noch mit Empfänger. Im normalen Betrieb, Innenraum, ich sag mal so 5 - 10 Meter, sollte aber eine scharfe, zuverlässige Linie angezeigt werden.
Besten Gruß
 

Markus1204

ww-eiche
Mitglied seit
13 September 2017
Beiträge
326
Alter
25
Ich habe selber den Bosch GLL 3-80C und da ist die Streuung nicht so extrem. Ab 7-8 Metern merkt man aber auch im Innenbereich, dass der Strich breiter wird. Ich würde nachher mal Fotos machen und hier rein stellen - dann hast du einen Benchmark.
 

xeenon

ww-esche
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
429
für mich sieht das nicht nach Streuung sondern verschobener Optik aus. Von meinem Gll 3-50 kenne ich das so, dass die Linie mit zunehmenden Abstand immer breiter und unscharf wird.

Aber mehrere Linien hatte ich noch nie
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.454
Ort
Coswig
Danke für eure zahlreichen Tipps und Hinweise.
...das heißt, Du hast die Schutzfolie gefunden?
:emoji_wink:

So sieht das in der Vergrößerung bei meinem Huepar chinesischer Bauart aus, mit dem ich qualitativ und vom Preis-Leistungsverhältnis völlig zufrieden bin. Die Linie ist einen reichlichen Millimeter stark bei etwa sechs Meter Abstand.


Huepar.jpg
 

MS_77

ww-pappel
Mitglied seit
22 Oktober 2020
Beiträge
5
Ort
Schöntal - Westernhausen
Ich habe nun den ->> Geo Fennel 6x Laser zurückgesendet.
Für ca. 500,- Euro +/- kann ich so eine "Qualität" nicht hinnehmen.

Werde nun auf die altbekannte Marke "Leica" Modell Lino L2P5G wechseln.
Das ist zwar kein 360 Grad Laser aber hier passt die Qualität.
Ich habe bereits einen Leica Kreuzlinien-Laser. (Laserfarbe rot).
Bei diesem Leica Gerät lässt sich allerdings nicht die Selbstnivellierung arretieren.
Diese Funktionalität bietet das Gerät nicht.

Aus diesem Grund benötige ich einen neuen Laser!

Viele Grüße
Matthias
 

Konze

ww-eiche
Mitglied seit
5 September 2011
Beiträge
371
Ort
Köln
Hi! Ich habe mir erst letzte Woche den GeoFennel Geo1X-360 GREEN gekauft. Bei der Laserlinie sehe ich auch ein bisschen Streuung, aber bei Weitem nicht so viel wie bei dir auf den Fotos. Was mich auch von Besitzern anderer Laser interessieren würde: Wie breit ist der Laserstrahl denn so ungefähr bei euch? Ich habe eben gemessen: In 8 Meter Entfernung ca. 3 mm. Ist das ausreichend fein? Wenn auf 10 Meter eine Genauigkeit von plus-minus 3 mm angegeben wird, ist das ja schon relevant...

Von der Sichtbarkeit auch bei Tageslicht bin ich begeistert.
 
Zuletzt bearbeitet:

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.454
Ort
Coswig
...ja, zum Ausrichten eines Maschinenbettes würde ich das Ding vielleicht nicht empfehlen, aber für alle Trockenbau- und Fliesenarbeiten fand ich das Ding bisher mehr als ausreichend.
 

FredT

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2014
Beiträge
3.355
Ort
Halle/Saale
Wir haben das ohne Laser mit der Präz-Wasserwaage gemacht. da hat sich bei unseren 3D-Meßmaschinen keiner beklagen können...
 

KalterBach

ww-robinie
Mitglied seit
1 Oktober 2017
Beiträge
2.554
Ort
Markgräflerland
Ich sag mal für knapp 500,- Euro ist das nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe!
Könnt ihr mir einen anderen 360 Grad Laser empfehlen?
Und das hast du reklamiert? Was sagt denn der Hersteller dazu?

Unser GeoFennel-Laser macht mit dem roten Licht auch auf 50 Meter eine astreine Figur. Empfänger vorausgesetzt, garantiert er mehr, als der Schreiner jemals bräuchte. Obwohl, wenn der Laser in einer Ecke steht und in 35 Meter Entfernung Fensterbänke gesetzt werden, dann braucht es den Vermesser zur Kontrolle und den Schreiner für die Rechnung. :emoji_sunglasses:

Auf der Baustelle sind vermehrt grüne Laser im Einsatz, weil die bei Helligkeit besser zu sehen sind. Sofern Du mit dem roten Laser zufrieden bist, ist ein neuer grüner nur dann interessant, wenn er mehr kann. Sonst kannst das Geld auch besser ausgeben.

Ist das ausreichend fein?
Na klar. Du nimmst Mitte Laser, da ist es doch egal wie breit der Laserstrahl nach x Meter ist. Zugegeben, ein scharfer Laserstrahl suggeriert eine bessere Genauigkeit, aber ob das so stimmt, siehst Du wenn Du zwei Lagen misst. :emoji_wink:

Ich würde mir an eurer Stelle mehr Gedanken um die zulässige maximale Abweichung in x-Meter Entfernung machen, als einen Gedanken, ob der Laser zwei oder drei Millimeter breit ist.
 
Oben Unten