klemmender DK-Fensterbeschlag

odul

ww-robinie
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
2.614
Ort
AZ MZ WO WI F
Hallo,

vor 15Jahren habe ich ein Kunststoffenster der Marke Finstral in meine Garage eingebaut. Seitdem war es einfach gekippt. Man kam auch nicht dran. Jetzt bin am Saubermachen und auch wieder am Fenster. Es läßt sich ganz öffnen und kippen, aber nicht mehr ganz schließen. Der Hebel klemmt total, wenn man versucht ihn von der Mittelstellung (ganz offen) nach unten (ganz geschlossen) zu bewegen.

Ich geh mir das jetzt mal anschauen. Hat vielleicht einen speziellen Tipp, wie ich das wieder gangbar kriege?
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
14.328
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

sauber machen. An allen beweglichen Teilen suchen ob nicht ein getrocknetes Insekt da drin klemmt. Könnte nach so langer Zeit natürlich auch Rost sein. Evtl auch einer Der Beschläge verbogen. Einfach mal nach einander die Aufnahmen im Rahmen demontieren also nach dem Ausschlussprinzip vorgehen. Selbst verständlich sollte auch ein wenig Öl nicht fehlen.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.966
Alter
55
Ort
Wadersloh
Der Hebel klemmt total, wenn man versucht ihn von der Mittelstellung (ganz offen) nach unten (ganz geschlossen) zu bewegen.
Das bedeutet genau? Lässt sich aus der Mittelstellung gar nicht bewegen, oder bis etwa 45° und federt dann zurück?
Bei letzterem: WD40 oder Konsorten ransprühen. Am besten von oben ins Getriebe, und an alle Schließteile.
Und ja, WD40 ist entgegen jetzt folgender Aussagen absolut ausreichend. Einmal im Jahr mit der Kanne durchs Haus, fertig.
 

odul

ww-robinie
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
2.614
Ort
AZ MZ WO WI F
Hallo,

herzlichen Dank für eure Hilfe.

Komme gerade abgekämpft wieder aus der Garage. Hab eine dicke fette Portion "Gleitöl" auf alle beweglichen Teile und in alle Löcher gesprüht, einwirken lassen, immer wieder den Hebel auf und zu.

Und: Yippie, es geht wieder!

Übrigens die Garage ist wieder aufgeräumt. Alles was da nicht hingehört, hab ich rausgenommen. Jetzt ist wieder alles andere vollgemüllt...
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.966
Alter
55
Ort
Wadersloh
ist doch logisch und auch richtig: Was man heute wegwirft, hätte man morgen händeringend gebraucht.
Richtig - na ja. Ich werfe konsequent weg (oder verschenke), was ich nicht mehr benötige. Wenn ich sicher weiß, dass es weg ist, spare ich mir Stunden der Suche nach Dingen, die ich vielleicht finde, aber die so eben nicht passen, nicht brauchbar sind oder sonst etwas.
Gleiches gilt für alte Beschläge oder ähnlich. Hier im Haus ist auch ein Senior-Sammler, der alles 'nochmal brauchen' kann. Einige Artikel werfe ich daher 2-3 mal weg - je nachdem ob er oder der Schrotti schneller ist.
 

odul

ww-robinie
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
2.614
Ort
AZ MZ WO WI F
Das mit dem 2-3mal wegwerfen , das ist gut.

Aufheben oder wegwerfen ist ein polarisierendes Thema. Das für und wider wurde hinreichend oft und ausführlich diskutiert. Da steige ich nicht drauf ein. Es ist auch eine Frage der persönlichen Einstellung. Gerne jeder nach seiner Facon :emoji_slight_smile:

In meinem Fall war/ist es eher so, dass in der Garage sich Dinge gesammelt haben, die da nicht hingehören.
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
945
Alter
54
Ort
Hamburg
Das leidige daran ist, das man den Mist Jahrelang aufbewahrt hat und wenn es endlich weg ist braucht man es mit einmal.
Wir schmeißen inzwischen auch konsequent weg. Wenn man es nämlich behält braucht man es nie.
 
Oben Unten