Kleinen Winkel von Holzkante entfernen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von 5minutenleim, 23. Juni 2018.

  1. 5minutenleim

    5minutenleim ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!

    Ich habe ein Stück Leim"holz" bzw Bambus, also recht hart. 800mm lang, 18mm hoch, 200mm breit (und später noch mal das gleiche spiel mit einem nur 35...40mm breiten teil).
    Sagen wir mal, die platte liegt auf dem tisch.
    Die 800mm lange seite ist, wie normal, in 90° zur auf dem boden liegenden fläche. So kams vom baumarkt.
    Ich möchte, dass es 85° sind. Exakter winkel nicht so wichtig, aber über die gesamte 800mm seite muss es möglichst gleichmäßig sein.
    Dabei also möglichst wenig an den 40mm, in dessen achse entfernt wird, verkürzen - nur gerade eben soviel, dass dieser winkel möglich wird.

    [​IMG]

    Wie macht man das am besten? Geht das mit dieser säge hier? (habe ich seit kurzem, nur einmal kurz mit geradem durchsägen eines fichtenstücks getestet, keine kunst :emoji_wink:)
    "Kreissäge 710W Sägeblatt Ø 115 mm 3500 RPM, Tacklife TCS115A Kompakte elektrische Säge mit Laser Guide, 6 Klingen für verschiedene Materialien, einstellbare Schnitttiefe 0-43mm und Neigungswinkel (0-45°)"
    (amazon link geht offenbar nicht)

    Oder eher mit nem schleifgerät? (habe noch keins)
    V.a. bei letzterem frage ich mich, wie das gerade hinzubekommen wäre.

    Was die Säge betrifft - ich habe bisher überhaupt noch kein Bambus gesägt, angeblich solles deutlich härter als Eiche sein, was für seinen Zweck auch gut ist, aber fürs sägen, hmmm... :emoji_wink:

    Wäre es hier vielleicht sinnvoll, die Bambusplatte auf eine zu opfernde spanplatte zu fixieren? Das ganze "in der luft" in nem schraubstock hängen zu haben, ist vermutlich keine gute idee? (und ich hab auch keinen richtig stabilen schraubstock... will zwar irgendwann noch mal einen besorgen...)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2018
  2. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Handkreis oder Tauchsäge mit Führungsschiene würde
    ich dafür nehmen. TKS geht auch, wenn vorhanden.
     
  3. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    2.974
    Ort:
    Deensen
    Handhobel sollte die günstigste Variante sein, erfordert aber etwas Übung!
    Am besten geht es mit der Tischfräse oder Oberfräse mit Schablone.

    Gruss
    Ben
     
  4. 5minutenleim

    5minutenleim ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    Oh! "Oberfräse". Ich habe keine echte, sondern eine China 6040 CNC. Aber noch nicht komplett am laufen und noch keine erfahrung damit, und hierfür gar nicht dran gedacht.
    Die kann das ja bei nem liegenden brett von der seite nach oben/unten nur in winzigen treppenstufen abtragen und nicht glatt, aber das wäre ja wurscht, könnte man ggf. hinterher bisschen polieren, was?
     
  5. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    2.974
    Ort:
    Deensen
    Verstehe ich nicht, kenne aber dieses ominöse Gerät auch nicht. Eine Oberfräse für diesen Zweck sollte man in jedem Baumarkt bekommen. Eine Schablone mit der die schräg geführt werden kann sollte schnell gemacht sein.

    Gruss
    Ben
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.491
    Ort:
    Dortmund
    Kannst du mit deiner kleinen Handkreissäge machen. Einfach passend eine Leiste anzwingen, Winkel passend einstellen und durchsägen. Verwende das Blatt mit 24 Zähnen.

    Hier der Link zur Säge:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  7. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    937
    Gehe ich recht in der Annahme, dass die Fläche von 200x800 bearbeitet werden soll?

    (Nicht die kleine Fläche von 18x800?)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2018
  8. 5minutenleim

    5minutenleim ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe mal ein bild im 1. post hinzugefügt, um missverständnisse zu vermeiden.
     
  9. ChrisOL

    ChrisOL ww-robinie

    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo,

    danke für das Bild, bei der Beschreibung war ich mir auch nicht sicher.

    Für die Hobbywerkstatt kommen hier ein Handhobel, eine Handkreissäge mit Führrungsschiene oder eine Tischkreissäge in Frage. Das wurde alles schon genannt.

    In der Profiwerkstatt könnte man das noch über die Fräse mit geneigtem Fräser schieben.

    Irgendein Gebastel mit der Oberfräse sehe ich eher nicht.
     
  10. damadi

    damadi ww-buche

    Beiträge:
    259
    Das wäre die umständliche Variante - Du könntest unter dem Brett auch einfach auf einer Seite ein paar cm unterlegen, das das Brett im gewünschten Winkel aufliegt und dann gerade durchfräsen :emoji_wink:

    Gruß,

    Markus
     
  11. 5minutenleim

    5minutenleim ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hamburg
    Ha! Ja, wenn man das irgendwie stabil in dem Winkel gehalten bekäme, ist der sicher gering genug, dass der Fräsmotor da nicht gegen kommt, stimmt :emoji_grin:
     
  12. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.290
    Ort:
    63500, am Main
    Guuden,

    Kreissägeblatt schrägstellen und am Prallelanschlag vorbei führen.
     
  13. Komihaxu

    Komihaxu ww-robinie

    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    Oberfranken
    Fahr bei einem Forenteilnehmer in deiner Nähe vorbei, auf einer Tischkreissäge ist das in 10 Sekunden erledigt.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden