"Kleine" Oberfräse für ambitionierten Holz-Beginner

heiko-rech

ww-robinie
Registriert
17. Januar 2006
Beiträge
4.218
Ort
Saarland
Hallo Frank,

also keine eigenen Erfahrungen?

Die Feineinstellung, die man bei 5:50 sieht funktioniert sehr gut. Da drückt sich nichts schief. Ich kann auch nichts derartiges im Video erkennen.

Der Revolver ist im Video etwas wackelig, das stimmt. Ich habe ihn inzwischen etwas fester angezogen, dadurch wird es erheblich besser. Ein wenig Spiel hat dieser Revorveranschlag Konstruktionsbedingt bei allen Maschinen, sogar bei meiner Festool OF1400. Man muss bei dieser Art der Feineinstellunf generell darauf achten, dass man die Maschine ganz runter drückt.

Bei den Fräsen der unteren und Mittleren Preisklasse muss man halt Kompromisse eingehen. Bei der Perles ist die Tiefenfeineinstellung verbesserungswürdig, bei der Makita die Spannzangen, die Tiefeneinestellung der Kantenfräse und der original Parallelanschlag, der bei der Taucheinheit nicht ohne basteln funktioniert.


Gruß

Heiko
 

Nikem

ww-birnbaum
Registriert
13. Juli 2011
Beiträge
238
Ort
Herzogenaurach
Hallo,

Ich kenne ja nur die OF9E, aber klapprig ist die nicht. Hast du die kleine Perles mal benutzt und bist so zu dem Schluss gekommen? Ich wollte mir eventuell auch noch die kleine Perles zulegen. Da würde mich ein Erfahrungsbericht sehr interessieren.

Gruß

Heiko

Hallo Heiko,

auch wenn ich noch ein Neuling bin. Ich hab die kleine Perles und ich hatte auch schonmal die Möglichkeit mit der OF 1010 von Festool zu arbeiten und ich fand die Perles gar nicht klapprig und auch wenn die 1010 evtl nen Tacken besser war find ich dass die OF3-808RE doch ein gutes Gerät ist.

Grüße aus Franken vom Exilsaarländer

Carsten
 

TomTobi

ww-pappel
Registriert
17. Februar 2012
Beiträge
9
Hallo,

ich habe die kleine Perles mit 1010 Watt und bin damit sehr zufrieden.
Sie läuft ruhig und es klappert nichts. Die Frästiefe läßt sich leicht einstellen.
Ich benutze die Maschine als zweit Gerät da meine größere Fräse im Frästisch verbaut ist.
Einen Paralelanschlag mit Feineinstellung findet mann in der Preisklasse wohl nirgends. Bei Makita gibt es einen vergleichbaren Anschlag nur als Zubehör.
Ich habe eine kleine Fräse gesucht für die es leich Zubehör gibt.
Was ich etwas gewöhnungsbedürftig finde ist das der Schalter zum Einschalten
nach oben geschoben werden muß.
Und das die Fräse etwa 3 Sekunden verzögert anläuft.
Die Pertinax Grundplatte scheint geklebt zu sein. Jedenfalls sehe ich keine Befestigungsschrauben wie ich das von anderen Fräsen kenne.

Gruß

Tom
 

Eulenmacher

ww-nussbaum
Registriert
19. Oktober 2009
Beiträge
95
Ort
Hessen
Klärt mich bitte mal jemand auf - ich dachte, "die kleine Perles" OF3-808RE sei sozusagen der technische Nachfolger der Elu MOF, die stets über alles gelobt wird. Jetzt ist sie auf einmal "klapprig". Ich habe hier eine geerbte MOF und finde, es sieht alles an ihr exakt wie die kleine klapprige Perles aus, nur das Kunststoff-Gehäuse ist bei der Perles etwas moderner geworden. Und die alte MOF ist prima, ohne Schickschnack und solide, daher hätte ich die Perles jedem empfohlen, der eine "kleine" Fräse sucht. Oder stimmt das so etwa doch nicht?
 

Frank S

ww-esche
Registriert
3. Juli 2012
Beiträge
508
Ort
Oberhavel
...Sie hätte Dir mehr geboten als so ein klappriges Perles-Ding...

OK, ich gebe mich geschlagen und ziehe das "klapprig" zurück, da ich selber die OF3-808RE noch nicht in den Händen hatte und
auch im Netz keine Explosionszeichnungen und Bedienungsanleitungen zu dieser Oberfräse gefunden habe.
Vieleicht gibt uns der neue Eigner der OF3-808RE hier einen Erfahrungsbericht dazu bekannt.

Gruß, Frank
 

messmetz

ww-kastanie
Registriert
10. Februar 2013
Beiträge
25
Ort
97705
Einen Erfahrungsbericht werde ich gerne liefern. Allerdings halte ich das jetzt noch für zu früh. Da sollten, denke ich, erstmal ein paar Meter gefräst werden.

Eine grundsätzliche Frage hätte ich da noch an die OF3-808RE Besitzter hier:

Da dies meine erste Oberfräse ist, tue ich mir gerade etwas schwer mit der richtigen vorgehensweise bei der Tiefeneinstellung.

Evtl. könntet ihr mir das gerade mal erklären, wie man das am geschicktesten macht.

Wahrscheinlich denke ich viel zu kompliziert bzw. denke ich wahrscheinlich noch im "Metallfräsen" und bin daher etwas verwöhnt. Evtl. sollten sich die Leute auch mal zu Wort melden, die diese Feineinstellung ebenfalls dazugekauft haben.

Besten Dank schonmal!
 
Oben Unten