Kity 617 Schraube Sägeblatt

+Jan+

ww-pappel
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
13
Ort
Nordhessen
Guten Abend,
ich bin hier schon ewig registriert, die letzten Jahre war ich aber eher in der Metall-Ecke unterwegs. Wir haben hier schon lange eine Kity 617 stehen die aber die letzten Jahre nicht benutzt wurde, weil ein Zugang zu einer Formatkreissäge besteht. Um hin und wieder Abends in der Werkstatt schnell ein paar Schnitte machen zu können, wollte ich die Säge nun aktivieren. Leider ist beim letzten Umzug wohl die Schraube zur Sägeblattbefestigung verloren gegangen. Da ich die Maschine nie benutzt habe weiß ich leider nicht wie die Schraube aussieht. Als Ersatzteil habe ich sie noch nicht gefunden. Hat hier jemand eine Kity 617 stehen und kann mir ein Foto oder Skizze machen wie das Teil aussieht? Ich vermute es fehlt auch eine besondere Unterlegscheibe, weil der Klemmflansch eine recht große Bohrung hat.
Dann kann ich einen Nachbau oder den Ersatz durch Normteile angehen...

Vielen Dank im Voraus

Jan
 

fragnix

ww-buche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
280
Ort
Lüneburg
Guten Abend Jan,

ich habe viele unterschiedliche Modelle gesehen, daher werden meine Masse nicht unbedingt bei Dir passen. Aber vielleicht ja doch :emoji_wink:

Die Achse an sich hat einen Aussendurchmesser von 15 mm. Das Sägeblatt wird auf der Schraubenseite von zwei speziellen Scheiben gehalten. Meiner Ansicht nach müssten passend abgestimmte Unterlegscheiben zur Not ebenso funktionieren. Die Schraube ist eine M8.

Beste Grüße,
Jörg

Kity 617 TKS Sägeblattbefestigung.jpg
 

+Jan+

ww-pappel
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
13
Ort
Nordhessen
Hallo Jörg,
vielen Dank für das ausmessen. Dein Flansch sieht tatsächlich anders aus. Du hast mich aber dennoch auf den richtigen Weg gebracht. Ich habe mir eben deine Schraube angesehen und festgestellt, dass bei dir eine ganz normale Schraube mit Rechtsgewinde verbaut ist. Bin vorher automatisch davon ausgegangen, dass das eine Linksgewindeschraube abseits der Norm verbaut ist. Da bei der Kity die Sägewelle jedoch anders als bei meinen vorigen Sägen orientiert ist, stimmt der Merksatz "wie ich lauf so geh ich auf" auch wieder. Auch bei mir hat die Säge ein ganz normales M8 x 1,25 mm Gewinde in der Sägewelle. Die Kombination aus Flansch und der großen Scheibe scheint in ihrer Funktion etwaige Fehler in der Parallelität zwischen Schraube und Flansch auszugleichen (siehe https://www.ganternorm.com/de/produ...ben/DIN-6319-Kugelscheiben-Kegelpfannen-Stahl). Es scheint so als ob da leider keine Norm Kugelscheibe passt. Deshalb werde ich mir eine Dicke Scheibe drehen, die sich im zylindrischen Teil des Flansches abstützt und dann zwischen der Scheibe und der Schraube eine Kombination aus M8er Kugelscheibe und Pfanne Typ G verbauen. Ich mache Fotos, wenn ich das alles da habe.
Anbei mal ein Foto meines Flansches.

Beste Grüße

Jan
 

Anhänge

Oben Unten