Kiefern-sperrholz -unbehandelt lassen im Innenbereich?

5minutenleim

ww-kastanie
Mitglied seit
19 Mai 2018
Beiträge
42
Ort
Hamburg
Wenn ich im Innenbereich eine vielleich 100cm x 60 x 60 Box aus Fichtenrahmen und dann für die Flächen Kiefernsperrholz habe, welche nicht durch Reibung (etwa ablegen und herunternehmen von Gegenständen) beansprucht werden - kann man das dann gänzlich unbehandelt lassen?
Was sind die Konsequenzen?
Nur, dass es vielleicht hässlich aussieht irgendwann, wenn viel direkte Sonne drauffällt - oder wird das Holz auch irgendwie strukturell beeinträchtigt (Zerfall irgend einer Art)?
(also ich glaube nicht, dass das 50 Jahre halten muss oderso :emoji_wink:)
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.300
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

da spricht bzgl Haltbarkeit nix dagegen. Einzig es wird leichter auch durch Staub und Co verschmutzen. Die Farbe wird sich durch Sonneneinstrahlung verändern. Mit oder ohne Oberfläche. Mit Oberfläche kann man das sich Verfärben etwas herauszögern.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.349
Ort
Oberfranken
Wenn man mit schmutzigen Fingern rohes Holz anfasst, bekommst du das fast nicht mehr weg.
Wenn da zumindest bisschen Öl oder Schellack drauf ist, verhindert das die gröbsten Verschmutzungen etwas.
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
3.456
Ort
Oldenburg
Wenn du das nicht anfasst und die Kiste nicht feucht wird hält das schon 50 Jahre.

Das Holz wird durch UV Licht nachdunkeln.

Eine Behandlung der Oberfläche mit Lack oder Öl ist nicht lebensverlängernd, hilft aber gegen Flecken vom anfassen.
 

5minutenleim

ww-kastanie
Mitglied seit
19 Mai 2018
Beiträge
42
Ort
Hamburg
Ah, hätte ja sein können, dass z.b. Holzwürmer besser in unbehandeltes Holz reinkommen - oder sind die (Eier?) da sowieso schon drin? Ich sah neulich bei jemandem einige Dekaden alte Holzgriffe an Werkzeug, und das hatte viele typische Löcher. Die lackiert aussehenden Griffe hatten das nicht.

Was Öl betrifft, wäre normal ja Leinöl mein Liebling, aber das braucht ja etliche über insgesamt Monate getrocknete Auftragungen, bevor es gegen Verschmutzung hilft.

Ich habe neulich mal OLI NATURA Hartwachsöl ausprobiert, das soll schon die verträglichere Variante sein, zumindest was Allergieproblematik betrifft.
Aber auch wenn der Beipackzettel sagt, volle Auashärtug nach 2..3 Tagen, so habe ich das ding nun ca. 2 Wochen in einem (nicht sonderlich kühlen) Keller, und es riecht immer noch ganz "schön", oder eben nicht schön.
Fast noch "abtörnender" ist aber der lustige Effekt des Geschmacks - wenn ich im kleinen Kellerraum mit dem Hartwachsgeölten Kasten stehe und (durch die Nase) atme, bekomme ich einen ekligen Geschmack im Mund - und je länger ich das mache, desto mehr scheint es zu akkumulieren und irgendwann wird's mir zu bunt...
Für "nach 2..3 Tagen voll ausgehärtet & lebensmittelecht" ist das schon ein komischer Effekt, daher scheue ich mich gerade davor, noch irgendwas damit zu behandeln (um es in nem monat oderso entgeistert wieder abzuschleifen...)
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
3.456
Ort
Oldenburg
Würmer gehen normal nicht an trockenes Holz.

Das Öl trocknet durch Oxidation, im Kellerraum gibt es wenig Luftaustausch, daher riecht es noch lange. Wenn du das frisch geölte Holz ein paar Tage in einer luftigen Ecke im Haus stehen lässt ist der Geruch schnell weg.
 
Oben Unten