Kaufberatung Vorschubapparat

Flo17

ww-pappel
Mitglied seit
28 Januar 2020
Beiträge
1
Ort
Hanau
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe auf etwas Rat:
Für die Holz-Werkstatt unseres Verein will ich eine neue Fräsmaschine anschaffen. In die nähere Auswahl ist dabei die Hammer F3 aus der Felder-Herbst-Aktion gekommen (Anforderungen waren: Formattisch, schwenkbar, europäische Fertigung). Zusätzlich möchte ich einen Vorschubapparat beschaffen, da ich damit auf gleichmäßigere Ergebnisse als mit der bisherigen und uns zu kleinen EB TF100M hoffe. Genutzt wird das Ganze eher gelegentlich (vielleicht 1x pro Monat) zur Nachfertigung von Tür- und Fensterteilen, Zierleisten o.ä. in Fichte/Kiefer/Lärche/Eiche.
Die Hammer Maschinen habe ich letztes Jahr mal beim Händler gesehen, als wir nach einer FKS gesucht haben. Letztendlich haben wir einige gebrauchte SCM-Maschinen übernommen (SC3 & FS30), mit denen wir auch zufrieden sind. Von daher denke ich das die F3 da gut rein passt.
Welchen Vorschubapparat würdet Ihr dazu empfehlen. Der Felder-Verkäufer meinte der H32 wäre ausreichend. Ich würde tendenziell aber einen Größeren (S308/F38 ) nehmen, oder gibt es einen Grund dagegen?

Grüße
Florian
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
3.625
Ort
Ortenaukreis
Grund dafür/dagegen ist der Preis und das Gewicht. Der F-38 wiegt fast das doppelte wie der H32. Wenn du das ganze z.B. an einer Kombinierten Maschine hast, wo der Vorschub weggeklappt wird, dann kann das Gewicht ein Problem sein, oder wenn man so eine relativ leichte Fräse wie ich hat, dann auch.
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Er hat ja keine Kombi, sondern möchte eine Tischfräse kaufen.

Erfahrungsgemäß gibt es dann und wann auch größere Werkstücke bzw. Projekte, weshalb ich den schweren Vorschub bevorzugen würde. Hinsichtlich Schwenken ist das Gewicht unproblematisch. Und wenn Geld kein begrenzender Faktor ist. Der F-38 wirft Dir die Hammer-Fräse nicht um.
 

zehejose

ww-kiefer
Mitglied seit
28 November 2010
Beiträge
48
Ort
Sankt Jakob im Walde
Guten Morgen,
da hab auch ich mal eine Frage dazu. Mein Schwager meint, dass ein vernünftiger Vorschub unbedingt 4 Rollen haben soll. In den diversen Angeboten finde ich aber überwiegend nur solche mit 3 Rollen. Jetzt frage ich mich: hat mein Schwager Recht oder übertreibt er??
Liebe Grüße Josef
 

Holz-Christian

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
4.647
Alter
45
Ort
Bayerischer Wald
Guten Morgen,
da hab auch ich mal eine Frage dazu. Mein Schwager meint, dass ein vernünftiger Vorschub unbedingt 4 Rollen haben soll. In den diversen Angeboten finde ich aber überwiegend nur solche mit 3 Rollen. Jetzt frage ich mich: hat mein Schwager Recht oder übertreibt er??
Liebe Grüße Josef
Servus, ich bin in fast 30 Jahren gewerblicher Schreinertätigkeit immer mit 3Rollen ausgekommen.
Auch beim Haustür fälzen.
4 Rollen Geräte findet man eher bei reinen Bauschreinern.
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
7.579
Ort
vom Lande
...... europäische Fertigung). Zusätzlich möchte ich einen Vorschubapparat beschaffen. Der Felder-Verkäufer meinte der H32 wäre ausreichend.
Bei dem Preis ( etwa 500 Eu) wird der H 32 doch nicht von Felder selbst gebaut. Er schaut nach Co-matic aus, zwar nicht im aktuellen Produktkatalog, aber etwas Recherche bestätigen es.
Das Gerät wird von nahezu allen Kistenschiebern um 450 Eu angeboten. Holzkraft ruft aktuell 416 Eu dafür auf und dürften damit die günstigsten sein.
Schau Dir auch alternativ mal die Profigeräte von Maggi / Steff an, das ist richtig was solides.
LG
PS: Das Hammer Gerät ist definitiv ein Co-matic Vorschub.
 
Zuletzt bearbeitet:

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.039
Ort
am hessischen Main
Guuden,

eine Rolle rechts des Dorns, zwei links, und den Vorschub leicht schräg gestellt, so dass das Material Richtung Anschlag läuft, und gut ist.
Bei Vorschub v. R nach L!
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.663
Ort
Pécs
Ich habe den Vorschub mit 4 Rollen (F4:emoji_sunglasses:.
Früher hatte ich einen mit drei Rollen.

Ich sehe da schon einen Vorteil.
Vier Rollen haben 1/3 mehr Vorschubkraft.
Ich habe bei vier Rollen die Möglichkeit (und auch schon öfter gemacht) eine Rolle auszubauen. Dann kann ich ganz nah an den Anschlag auch bei einem größeren Flugkreis des Fräsers. Und habe dabei immer noch die Vorschubkraft von drei Rollen.

So wichtig ist das aber nicht. Wenn ich den rumschleppen müsste würde es auch einer mit drei Rollen tun.

Nachtrag: Hersteller ist Maggi.
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
3.625
Ort
Ortenaukreis
Noch ein Hinweis für Käufer von Gebrauchtgeräten, die sind meistens gar teurer als man ahnt.
Hätte doch fast ein älterer Festo Vorschubapparat für 250,- gekauft - die Rollen waren nicht mehr so toll - und 3 neue kosten 150 Euro!!
Da wäre ein neuer sogar günstiger geworden.
 

Harzkiller

ww-eiche
Mitglied seit
9 Dezember 2010
Beiträge
361
Ort
RLP, TR-SAB
Guten Abend,
man muss auch auf die Achsabstände der Befestigungslöcher achten, wenn man keine neuen anbringen möchte. Die sind beim H32 andere als bei den meisten Größeren. Der H32 passt z. B. auf die Elektra TF 900 und 904.
Gruß Jürgen
 
Oben Unten