Industrieparkett - taugt das was?

Registriert
13. März 2018
Beiträge
893
Ort
Leipzig
Mir ist letztens wieder auf ebay Industrieparkett untergekommen und ich kann als Laie nicht einschätzen ob sowas was taugt. Ein Link als Beispiel:
https://www.ebay.de/itm/393063882233?hash=item5b846eddf9:g:1YYAAOSwX95g6BnPKönnte man sowas auf einen alten Fliesenboden mit Parkettkleber aufkleben? Oder benötigt man dafür Estrich? Und danach einfach schleifen und ölen, richtig? Hat sowas schonmal jemand verwendet?
 

Holzgolf

ww-esche
Registriert
27. September 2015
Beiträge
526
Ort
Nähe Rinteln a.d. Weser
Grundsätzlich solltest du dir überlegen, ob dir das deutlich erhöhte Bodenniveau keine Probleme bereitet, wenn du das Parkett auf die vorhandenen Fliesen klatscht.
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
6.631
Ort
heidelberg
Hallo

und ich kann als Laie nicht einschätzen ob sowas was taugt..................

Hat ein Bekannter beim Bau seiner Werkstatt verlegen lassen .
Vollflächig verklebt , sehr hart , allerdings auch ziemlich unterschiedlich in der Farbe .
Daher wahrscheinlich auch der günstige Preis :emoji_wink:

Könnte man sowas auf einen alten Fliesenboden mit Parkettkleber aufkleben?

Gute Frage ?
Würd ich aber vorher abklären , kann viel Ärger sparen .

Und danach einfach schleifen und ölen, richtig?

Jepp , bei meinem Kollgen wurde nur einmal geschliffen , die waren beim Hallenbau total im Zeitdruck .

Sieht aber gut aus und das Parkett verträgt wirklich einiges :emoji_thumbsup:
Sagt zumindest mein Kollege :emoji_relaxed:

Gruß
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
16.272
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ja taugt durchaus. Aber wie der Name sagt für die Anwendung im Bereich Industrie bzw untergeordnete Bereiche.
Dort nimmt man das gern weil es A) robust ist aber auch :emoji_sunglasses: bequemer als harter Betonboden
Das "Industrie" bezieht sich in dem Fall eher auf die Verwendung und NICHT auf die Produktionsart. Im Gegensatz evtl zu Parkettmanufaktur für hochwertiges Parkett für den heimischen Wohnbereich.
Eine Steigerung wäre dann noch Hirnholzparkett oder auch Klötzchenparkett.
Für die heimische Werkstatt wäre das schon Luxus, für die Wohung/ Haus nur wenn man auf Industrieflair steht.
Bei den meisten Fliesen würde ich die Fugen schon als zu tief ansehen. Eine Ausgleichsmasse sollte das Problem beheben, sowohl in Bezug auf Unebenheiten in den Fliesen/ Fugen als auch evtl Haftungsprobleme.
kläre sollte man das mit dem Kleberhersteller.
 
Registriert
13. März 2018
Beiträge
893
Ort
Leipzig
Bei den meisten Fliesen würde ich die Fugen schon als zu tief ansehen. Eine Ausgleichsmasse sollte das Problem beheben, sowohl in Bezug auf Unebenheiten in den Fliesen/ Fugen als auch evtl Haftungsprobleme.
kläre sollte man das mit dem Kleberhersteller.

Wie hoch muss denn so eine Ausgleichsmasse sein? Oder geht es nur darum die Fugen zuzurakeln?
 

InstantMuffin

ww-esche
Registriert
26. August 2018
Beiträge
549
Ort
NRW
Du brauchst eine Mindestgießhöhe damit die Masse sich vernünftig ausbreiten und selbstnivellieren kann.
Aus dem Kopf heraus würde ich sagen mindestens 5mm. Das musst du aber dem Datenblatt der jeweiligen Masse entlocken.
Wenn da steht "20-80mm" heißt das nicht "passt, ich brauche nur 3mm", sondern du musst auf mindestens 20mm Höhe gießen. Meiner beschränkten Erfahrung nach ist das einmal damit sich die Masse gut verteilen kann (Oberflächenspannung und Viskosität), andererseits damit die Kraft vernünftig auf die untere Schicht übertragen wird ohne dass es zu Brüchen/Schüsselungen kommt.
 

Sebl

ww-robinie
Registriert
11. Juli 2018
Beiträge
719
Ort
Marktleuthen
passende vorbehandlung für die Fliesen nicht vergessen, kann sein dass man anschleifen soll, oder in den aufgetragenen Haftvermittler Quarzsand einstreuen oder dergleichen.

edit: Technisches Merkblatt spielt oft viele Fälle und Untergründe durch
 
Registriert
13. März 2018
Beiträge
893
Ort
Leipzig
Ok, das wird komplizierter als gedacht und höher als gedacht. Um am Ende nicht wie ein gebückter Hobbit laufen zu müssen werden die Fliesen lieber entfernt. Wird wohl ein Projekt für nächstes Jahr...
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Registriert
9. Juni 2011
Beiträge
2.092
Ort
Bad Dürkheim
Ok, das wird komplizierter als gedacht und höher als gedacht. Um am Ende nicht wie ein gebückter Hobbit laufen zu müssen werden die Fliesen lieber entfernt. Wird wohl ein Projekt für nächstes Jahr...


gute Entscheidung!

Ich bin ja an sich auch ein eher spontaner Mensch, leider, solche Schnellschüsse haben mir überwiegend nur mehr Arbeit und Ärger im Nachhinein gebracht.
 

PurplePony

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2007
Beiträge
2.718
Ort
NRW
Das Industrieparkett hat irgendwann mal jemand so genannt.
Am Ende ist es Eiche Stäbchenparkett hochkant verlegt.
Durch die hochkant Verlegung hat man 22 statt 8 mm Nutzschicht. So kann man den Boden, wenn in einer Produktionfläche installiert, öfter abschleifen.

Ich finde es schön, wurde von 12-15 Jahren auch in vielen Einfamilienhäuser verbaut.
Der Preis ist meist vergleichsweise günstig. Das leigt daran, dass durch die kleine Abmessungen der Einzellamelle kaum Verschnitt des Grundmaterials entsteht.

Wenn der Boden glatt ist, und die Fliesen einen tragfähigen Untergrund darstellen, dann kannst du darauf verlegen.
Anschleifen, Grundieren und ggf. Absanden, die Fugen mit standfester Spachtelmasse auffüllen, Grundieren, Kleben.
Uzin hat einen hervorragenden Support.
 
Oben Unten