IKEA gegen Dielenboden

McGuinness

ww-fichte
Mitglied seit
7 September 2006
Beiträge
17
Ort
Osthofen
Moin Moin,

vielleicht lag es an meiner inneren Haltung gegenüber o.g. "Möbel"Haus, vielleicht lag es an der Feier am Vorabend ... jedenfalls ist mir eine ****** Schrankfront aus 2,5 Meter Höhe *natürlich* mit der Kante auf die Dielen geknallt - das Ergebnis ist ca. 2 x 3 cm groß und ca. 1 cm tief.
Bevor ich der Delle einen Namen gebe und mich mit ihr anfreunde war meine erste Reaktion ein Teppich. Aber, wie das verräterische Herz aus dem Poe-Roman - sie lässt mir keine Ruhe, heute Nacht habe ich von ihr geträumt.
Hier las ich von Schleifmaschinen und ähnlichen Wunderdingen, dies erscheint mir aber eher für großflächige Schäden geeignet - gibt es eine kleine, aber feine Korrekturmöglichkeit, die mich wieder rúhig schlafen lässt? Eine besondere Sorte Holzspachtel o.ä.?
Oder soll ich hier den Fachmann ranlassen? Es handelt sich (wie beim Rest der Wohnung) um einen Miet-Boden.

Besten Dank schonmal für die Unterstützung,
Matthias
 

McGuinness

ww-fichte
Mitglied seit
7 September 2006
Beiträge
17
Ort
Osthofen
Öh ...

Ja, erstmal vielen Dank - jetzt habe ich mir aber mal kurz eine Preisinfo geben lassen - und ich vermute fast, dass ich da mit einem Handwerker sogar günstiger kommen würde (komplettes Set 135,-)?! :eek:
 

peter24

ww-ulme
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
162
Ort
76571 Gaggenau
Ja, man braucht ja nicht gleich den ganzen Laden kaufen.......deshalb der Hinweis mit dem Fachhandel, vielleicht rückt auch ein´´ befreundeter´´ Schreiner sein Hartwachssortiment gegen einen kleinen Obulus raus???

Gruß, Peter
 

Dingsda42

ww-robinie
Mitglied seit
24 Oktober 2004
Beiträge
1.823
Ich vermute mal, das dir die besagte Schranktür runtergefallen ist.
Soll heißen, das Holz der Diele ist nur zusammengedrückt und eigentlich noch alles da, nur halt in komprimierter Form.
Solch durch starken Druck komprimiertes Holz lässt sich durch Zufuhr von etwas Wasser und Wärme wenigstens ein Stück wieder in die Ursprüngliche Form locken.
Dazu einfach etwas Wasser in die Kerbe tröpfeln, das Wasser einziehen lassen, Backpapier drüberlegen und mit einem heißen Bügeleisen das Holz schlagartig trocknen.
Das ganze zischt und dampft grausig, aber es hilft.
Wenn sich das Holz nicht beim ersten mal größtenteils zurückbildet (bei der Größe unwarscheinlich), ruhig öffter probieren.
Komplett wie vorher wird das nicht werden, schließlich sind auch einige Holzfasern gebrochen, aber die Delle wird wesentlich kleiner und du solltest nur noch die Ränder nachbessern müssen.
Hierzu am besten Hartwachs verwenden, den gibts für ein paar Euros beim Maschienenhändler oder im Malerbedarf.
 

Meisterlich

ww-birke
Mitglied seit
1 September 2007
Beiträge
69
Hi
Ich würde dir auch raten die Delle mit einem Bügeleisen zu bearbeiten ich nehm dafür allerdings kein Backpapier sondern einen feuchten Lappen und Bügel einfach über die Delle drüber... Bei einem Boden sollte das denk ich ausreichen wenn die delle wieder weg ist...
 

Teakfreak

ww-kiefer
Mitglied seit
25 August 2007
Beiträge
48
Ort
Bei Bremen
Hallo Matthias,
auch ich würde mit dem Bügeln wie oben beschrieben beginnen, meistens bleibt jedoch eine kleine Delle zurück, welche dann mit Hart- oder Weichwachs gefüllt werden kann.
Weichwachs gibt es ja nicht nur bei König, auch wenn dies einer der renomiertesten Hersteller ist, sondern auch von anderen Herstellern wie z.B. Clou als Einzelstücke für ca. 3 Eur im Bauhaus (Schätzpreis).

Bei Weichwachs sollte man jedoch bedenken, das es keine Farbe oder Öl annimmt, und relativ leicht verformbar ist.

Alternativ kannst Du den Rest auch mit Holzkitt auffüllen, den es in verschiedenen Fartönen in Baumärkten und im Fachhandel gibt, dieser kann dann ganz normal gelackt/geölt werden.

Gruß Marc
 
Oben Unten