Holzwurm im Holzlager - Wie vorbeugen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Gitarrenbauer, 14. Februar 2019.

  1. Gitarrenbauer

    Gitarrenbauer ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    Hallo Leute!

    Wir haben uns voriges jahr ein haus gekauft, sanierungsarbeiten sind jetzt abgeschlossen, und jetzt gehts ans einrichten der werkstatt + Holzlager im Keller.
    Eines macht mir aber noch kopfzerbrechen, und zwar waren im keller ca 5m³ altes brennholz gelagert, welches schon sehr starr von holzwürmern zerfressen war (lt. vorbesitzer lagerte das holz schon mindestens 10 Jahre), da sie dann auf ölheizung umgestiegen sind.
    Hab jetzt das alte holz alles verheizt, die Wände hinter dem holz waren trocken (so wie auch der gesamte keller), also nehm ich an dass das holz vermutlich noch zu feucht in den keller gelangt ist, und sich deshalb die Würmer dort eingenistet haben.
    Nun soll meine neue Werkstatt + Holzlager in die Garage nebenan. Da ich hobbymäßig gitarrenbau betreibe habe ich im laufe der jahre ein sehr erlesenes holzlager angesammelt (mahagoni, riegelahorn, zebrano, maserhölter, palisander etc ...), um ein paar tausend €.

    Ich höre zwar immer dass holzwürmer trockenem holz nichts anhaben, aber ich hab bedenken ob sich nicht doch ein paar von denen iim keller versteckt haben, und in meinem zukünftigen holzlager schaden anrichten.

    auf richtige Luftfeuchtigkeit achten ist klar.
    ist es eine gute idee ein stück Nasses "opferholz" mit einzulagern?

    Habt ihr ein paar tips für mich, wie schützt ihr euer Holz / Holzlager vor Holzwürmern?

    lg Klaus
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    also ich würde das Gitarrenholz beim besten Willen nicht in der Garage lagern. Wenn im Keller kein "altes" evtl befallenes Holz lagert also auch kein Regalbauteil oder Stüze/ Balken. sehe ich da für einen Befall deines Holzes durch "Altbestand" an Holzwürmern keine Gefahr.
    DENN: Das was wir als Holzwürmer bezeichnen sind die Larven von Käfern. Einene Befall erkennen wir häufig erst wenn da Löcher im Holz sind. Das heißt aber auch das DER Holzwurm von dem das Loch ist, das Holz verlassen hat und zwar als fertiger Käfer, denn das was man sieht ist das Ausflugsloch. OK wo sich einer eingenistet hat können ach noch mehr sein. Aber wo kein Holz und erst recht kein befallenes Holz ist/mehr ist besteht durch "alte" Holzwürmer auch keine Gefahr mehr.
    Um dein Holz zu befallen müsste sich also ein entsprechender Käfer in deinen Keller verirren und ein geeigntes Plätzchen finden in der sei die Eier ablegen kann, aus der sich dann so ein unerwünschter Holzbesucher entwickeln kann. Frisches und trockenes Holz werden von unterschiedlichen Schadinsekten befallen. Ein nasses Holz ist also als Opferholz untauglich. Da sehe ich dann eher die Gefahr sich Schimmel ziu holen.
     
    Gitarrenbauer gefällt das.
  3. Gitarrenbauer

    Gitarrenbauer ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    danke für die antwort, hab mich da wohl etwas misverständlich ausgedrückt

    die garage befindet sich auch in meinem keller und soll zur werkstatt/holzlager umfunktioniert werden (auto wird da keins mehr reinkommen) ... heizung mittels heizkörper ist ist schon installiert.
    dürfte also als lagerort schon geeignet sein?

    ok, das heißt befallenes holz restlos verheizen, + gesamten staub einsaugen, dann sollten die alten viecher alle weg sein

    und bei neuem holz nur schon trockenes holz ins holzlager, dann sollte es hoffentlich keine probleme geben?
     
  4. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.627
    Ort:
    63xxx, am Main
    Guuden,

    die "Holzwürmer" sind Spezialisten für jeweils ein Holzart, mit Exoten haben unsere nichts am Hut.
    Das Neuholz nicht unmittelbar auf dem Boden lagern,
    ein Fressmuster aus der Brennholzart wäre trotzdem nicht schlecht,
    aber nur, wenn es regelmäßig kontrolliert wird.
     
    Gitarrenbauer gefällt das.
  5. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.601
    Ort:
    Bonn
    Das gilt aber nicht für den gemeinen Nagkäfer.

    ich zitiere mal aus unten stehenden Link:
    "Viele kleine Löcher von 1 bis 2 mm Durchmesser, aus denen Bohrmehl quillt (siehe Bild unten rechts), wenn die Larven noch darin tätig sind"
    und "Die Käfer, die nach einer zwei- bis achtjährigen Entwicklungszeit der Larven schlüpfen,"

    Also kann durchaus noch eine lebendige Larve im Holz sein, auch wenn man ein Bohrloch sieht. Zumindest beim gemeinem Nagekäfer.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
    Gitarrenbauer gefällt das.
  6. Lucap

    Lucap ww-nussbaum

    Beiträge:
    88
    Ort:
    Raesfeld
    Um vorzubeugen musst du nach dem Sägen, die Rinde abmachen. Bleibt die Rinde kommt auch der Holzwurm.
     
    Gitarrenbauer gefällt das.
  7. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.601
    Ort:
    Bonn
    Dem gemeinen Nagekäfer ist es wurscht ob da noch Rinde drauf ist. Es gibt aber andere Käfer die nur hinter der Rinde leben.
     
    Gitarrenbauer gefällt das.
  8. Lucap

    Lucap ww-nussbaum

    Beiträge:
    88
    Ort:
    Raesfeld
    Stimmt, bei mir sind Wurmlöcher vor allem in der Rinde und im Splintholz. Ins Kernholz kommen die gar nicht rein.
    Beste Grüße Luca
     
    Gitarrenbauer gefällt das.
  9. Gitarrenbauer

    Gitarrenbauer ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    also rinde war beim eingelagerten brennholz noch drauf, und die holzwürmer bzw sonstigen schädlinge befinden sich auch alle im rindenbereich, beim holzholen zum nachheizen rinnt das holzmehl regelrecht zwischen rinde und holz raus.
    das betroffene holz dürfte tanne sein, andere bretter die eben so am holzhaufen liegen bzw lagen scheinen nicht betroffen zu sein.

    im großen und ganzen bin ich schon etwas beruhigter :emoji_slight_smile:
     
  10. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.601
    Ort:
    Bonn
    Dann war das wahrscheinlich eher der Borkenkäfer, der ist dann schon längst weg.

    PS. wenn ich noch so eine Larve im Brennholz finde, kommt die immer ins Vogelhaus, die Amseln freuen sich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2019
    Gitarrenbauer gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden