Holzwert, heller Wallnussstamm

Intasie

ww-ahorn
Registriert
21. September 2012
Beiträge
117
Hallo Profis,

1) könntet Ihr mir vielleicht sagen was das Holz für einen Handelswert hat:

- Wallnuss, sehr hell, Farbe zwischen Ahorn und Buche ungedämpft
- aus einem Stamm 8 Hölzer aufgesägt, 50x500x2000mm
- Randteile mit etwas Rinde
- fachgerecht gelagert seit 10 Jahren (am langsamen trocknen)
- ohne Äste da gerader astfreier Teil des Stamms, Baum war älter als 100 Jahre

2) wofür es vorwiegend verwendet werden könnte mit seinen baumtypischen Eigenschaften?

3) mit welchem negativen Holzverhalten ist bei Wallnuss zu rechnen?

Vielen herzlichen Dank im Voraus!

Kawa
 

R.Passion

ww-kiefer
Registriert
27. Juni 2009
Beiträge
49
Ort
Neubiberg bei München
Hallo Kawa,


ganz so einfach geht das nicht.
Das muss man sich vor Ort anschauen, oder zumindest gute Fotos sehen (Risse, Schädlingsbefall, breite des Kerns uvm.). Dann kommen noch die regionalen Unterschiede und erst dann kann man dir einen ungefären Preis sagen.
Wenn es wirklich Walnuss ist und sie ca. 100 Jahre alt war, sollte der Baum einen ordentlichen Kern entwickelt haben= recht dunkles Holz und nur an den Rändern einen Streifen mit Splintholz= hell.
Ohne diesen Kern ist das Holz wertlos (Brennholz).
Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du 8 Bohlen, mit 50cm Breite und 200cm Länge? Das ist leider recht kurz und in dieser geringen Menge eigentlich nur für Nichtprofis interessant.
Da Walnuss zu den begertesten einheimischen Hölzern zählt, findest du trotzdem sicherlich Abnehmer.

Beste Grüße
Rainer
 

Intasie

ww-ahorn
Registriert
21. September 2012
Beiträge
117
Hallo Rainer,

der Baum stand in unserem Garten :emoji_slight_smile: die Nüsse waren sehr aromatisch laut meiner Mutter (ich mag Nüsse nich so). Der Baum konnte frei als Solitär wachsen ohne Lichtkonkurrent.
Wenn ich es selbst soweit beurteilen kann fand ich die Bohlen/Bretter mit 50mm Stärke, mind. 500mm Breite ohne Rinde und ja, 2000mm Länge erstaunlich eben.
Der Baum selbst war mit Krone über 10-12m hoch, die Krone recht gleichmäßig verteilt. Augenscheinlich und mit Nageprobe denke ich dass er einen sehr großen und sehr hellen Kernholzanteil hat.

Mir gefällt das Holz unglaublich gut, auch der äußere Rindenanteil hat einen wunderbaren Charme.

Du merkst mir kommt es auf eine Einschätzung drauf an ohne Verkaufsinteresse.
Denn ich möchte ein Wertgefühl für das Holz bekommen, was mir bei meiner Schwärmerei etwas schwer fällt. :confused:

v.G. Kawa
 

Besserwisser

ww-robinie
Registriert
16. August 2010
Beiträge
2.931
Ort
NRW
Ich weiss, es wird jetzt viele andere Menungen geben.
Ich hab das letzte Mal glaub ich 2800 netto pro Kubikmeter für Aminuss gezahlt. Frei Werkstatt in vernünftiger Länge (250+) und dunkel-> wie man Nussbaum meist haben will.
Du hast rund 0,4 Kubikmeter, die falsche(?) Farbe und der Käufer müsste für den Transport sorgen.
Wenn's gefällt vielleicht 1000, eher weniger. Wenn' das ist, was jemand exakt sucht natürlich auch mehr.
 

Annimi

ww-robinie
Registriert
8. Februar 2012
Beiträge
623
Ort
FRÄNKISCHE FACHWERKREGION
Frage?

Ich weiss, es wird jetzt viele andere Menungen geben.
Ich hab das letzte Mal glaub ich 2800 netto pro Kubikmeter für Aminuss gezahlt. Frei Werkstatt in vernünftiger Länge (250+) und dunkel-> wie man Nussbaum meist haben will.
Du hast rund 0,4 Kubikmeter, die falsche(?) Farbe und der Käufer müsste für den Transport sorgen.
Wenn's gefällt vielleicht 1000, eher weniger. Wenn' das ist, was jemand exakt sucht natürlich auch mehr.

@ besserwisser
Wie kommst Du auf Aminuss, wo er doch Wallnuss sehr hell & 100er++ Baum schreibt? Könnte es sich hier nicht um eine regionaltypische Wallnusssorte handeln ohne Bezug zu einem überkontinentalen Mix?

Muss Wall-Nussholz zwangsläufig dunkel sein und länger als 2m damit es einen 'Handelswert' hat oder ist das Außergewöhnliche evtl. ansprechender?

:emoji_grin: wenn andere schon sozusagen Zuchtwürmer suchen für 'auf alt gemachtes Holz' und Schwemmholz...
...wäre das vielleicht noch eine Option?
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.592
Ort
Dortmund
Wenn du zum Holzhändler fährst, kannst du so Holz für 2000-3000 Euro pro qm kaufen. Das als grober Anhaltspunkt. Wobei heller Nuss m.W. nicht sehr gefragt ist. Das zeigt aber auch: Der Wert bemisst sich vor allem daran, was es anderen Menschen wert ist. Und das kann morgen schon wieder völlig anders sein. Auf einmal ist heller Nuss angesagt und kostet dann das Doppelte.

Nuss ist relativ hart und zäh. Möbel, Treppen, Tische, Messergriffe, Parkett und vieles mehr kannst du draus bauen. Wenn es sein muss, auch Streichhölzer :emoji_wink:
 

Besserwisser

ww-robinie
Registriert
16. August 2010
Beiträge
2.931
Ort
NRW
Ja, Nuss sollte üblicherweise dunkel sein und Holz von 2 Metern Länge oder kürzer lässt sich schwer verkaufen, was stark auf den Preis drückt.
Du kannst aus einem 2m Stück ja zB nur eine Treppenstufe machen und schon gar kein Bett.
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Registriert
7. Februar 2007
Beiträge
8.220
Ort
Berlin
Hallo Kawa,
die von Dir beschriebenen Wuchsbedingungen führen zu einem schönen Baum, der - vermute ich - auch gut Nüsse tragen kann. Unter holztechnischen Gesichtspunkten entsteht so relativ wenig verwertbares Holz. So erkläre ich mir die geringe Länge.
Was den Farbton angeht beziehe ich mein Wissen auch nur aus diesem Forum. Hier gab es schon öfter ähnlich gelagerte Themen und der Tenor war, dass man bei Nussbaum aus dem Garten eben manchmal auf einen dunklen Kern verzichten muss. Wirtschaftlich betrachtet ist es so, dass das Kernholz das ist, woran die meisten Kunden interessiert sind....
Was den "persönlichen Wert" betrifft: Ich finde es unschätzbar "eigenes Holz" zu haben. Mir ist es leider nicht vergönnt...
 

Felix49 (RIP)

ww-esche
Registriert
7. Januar 2007
Beiträge
435
Alter
73
Ort
Darmstadt
Hi,

mein erster "geschossener" Stamm war auch Walnuss aus einem Garten.
Er war nicht so stark, aber auch sehr hell, wie Birke. Im Garten wachsen die Bäume sehr schnell, guter Boden, reichlich Wasser, dadurch ist das Holz meistens nicht so feinmaserig u. nicht so hochwertig, m.M. nach.
 

Intasie

ww-ahorn
Registriert
21. September 2012
Beiträge
117
Hi,

mein erster "geschossener" Stamm war auch Walnuss aus einem Garten.
Er war nicht so stark, aber auch sehr hell, wie Birke. Im Garten wachsen die Bäume sehr schnell, guter Boden, reichlich Wasser, dadurch ist das Holz meistens nicht so feinmaserig u. nicht so hochwertig, m.M. nach.

Ja cool und was ist draus geworden?

@ Experten
Bin mir (fast aber nur fast) sicher, dass der Stamm nur ganz ganz wenig Splint hat.
Der Baum war älter als das Haus, der Birnbaum auch! Dumm nur dass dessen Stamm durch den Kamin ist, das konnte ich nicht beeinflussen! :emoji_frowning2:

tja das wäre was geworden, vielleicht noch mit den zwei Apfelbäumen und nem Pflaumenbaum.... ....nich weiter drüber nachdenken... ....frustierend!

Im nächsten Leben werd ich Förster, ganz bestimmt!
 

Keilzink

ww-robinie
Registriert
27. November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
... ich würde ihn selbst verwerten, die geringe Länge ist nur etwas, was man in einem eigenen Entwurf berücksichtigen muss. (Ich baue gerade einem 220 cm hohen Glaschrank fürs Wohnzimmer - aber ich brauche kein Brett dazu, das länger als 160 cm sein muss - das ist einfach Entwurfsabhängig).
Einen hohen "Handelswert" wird das Holz nicht erreichen - die Argumente hast du gelesen. Einen hohen idellen Wert hat es schon - es gefällt dir sehr gut. Eine hohe Qualität als Möbelholz hat Nussbaum fast immer - wenn er gut gewachsen und Schädlingsfrei ist.

Wenn du es verkaufen willst: Vermesse es, mach aussagekräftige Fotos, stell es zum Festpreis der dir vorschwebt in die Bucht und aktiviere die Option "Preisvorschlag machen". Kostet wenig und es gibt schon Leute, die dort Holz kaufen: ich bin einer davon (brauche zZ aber keinen Nussbaum - leider).

Andreas
 

Intasie

ww-ahorn
Registriert
21. September 2012
Beiträge
117
Meine Vorüberlegungen zum Einsatz dieses Holzes sind vermutlich ohne CNC- Fräse 3D nicht umsetzbar, denn ich würde gerne die Bohlen als GANZES verwenden, Krone an Krone mit Zinken und Wurzelseite an Wurzelseite zinken....

Das bedeutet ich habe nicht vor die Bohlen aufzuschneiden bzw. der der es ausführen soll und das kann nur ein Schreiner mit entsprechender Ausstattung (meint Ihr da steht mir ein Wollen-Problem bevor?) Das Vollholz soll das tragende Gerüst bilden. Korpen kämen als neutrale Stauraumelemente dazu.

Also hier jetzt die neue Frage sieht einer der Experten ein Problem auf mich zukommen? Die Rinde soll ja auch Stellenweise dranbleiben -gebürstet-, die geschnittenen Flächen würde ich gerne glatt schleifen... ....bis es so schön smoth wird. Oberfläche etwas Leinöl > abbürsten und dann kräftig nachwachsen ?
Was meint Ihr zum Holzverhalten?
Viele Grüße, Kawa

Bin mal wieder voll am kreativen rumspinnen...
 

ad160

ww-nussbaum
Registriert
3. Oktober 2012
Beiträge
82
Ja, Nuss sollte üblicherweise dunkel sein und Holz von 2 Metern Länge oder kürzer lässt sich schwer verkaufen, was stark auf den Preis drückt.
Du kannst aus einem 2m Stück ja zB nur eine Treppenstufe machen und schon gar kein Bett.

verstehe ich nicht, 2m ist doch wesentlich handlicher, was ist denn die übliche Länge beim Holzhändler, dann benötigt man halt mehrer Bretter für mehrere Stufen, wo ist da das Problem?
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.592
Ort
Dortmund
Problem könnte im ungünstigen Fall sein, dass du dann die Hälfte Abfall hast und bei 10 verfügbaren Brettern hast du dann auch nur 10 Stufen. (Bei Stufenbreite von ca. 1m)
 

Intasie

ww-ahorn
Registriert
21. September 2012
Beiträge
117
Sicher?
Grüße von 'nem Förster.

Warum nicht, was kann schon an dem Beruf nervig sein, wenn man nicht irgendwo in einem inzuchtgefährdeten, Bergdorf jwd an der Grenze zu Ceska Republika&Passau oder schlimmer noch in CH-I am Simpl-on-Pass Wölfe verjagen muss?

Seit nun zwei Wintern versuche ich vom japanischen Fächerahorn (im Herbst tief Rot) einen Keimling zu erhalten, wogegen der vergessene Ingwer im Kühlschrank keimt! :confused: ...Natur muss man erstmal verstehen....
Viele Grüße, Kawa
 

Herbert 10

ww-robinie
Registriert
20. Februar 2010
Beiträge
1.124
Ort
Was wäre dann ein Stamm mit einer Länge von 2 m und 60 cm Dm wert der nur 1cm Splint hat .
Der Rest ist fast schwarz :emoji_slight_smile:

lg

Herbert
 
Oben Unten