Holztreppe - Habe fertig!!

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo!
Nach wochenlanger Arbeit habe ich endlich unsere Holtreppe fertig. Habe diese in mühevoller Kleinarbeit vom verklebten Teppich befreit, danach die Gummierung mit einer Spachtel abgekratzt. Als nächstes den Kleber mit dem Fön und teilweise mit Glasstücken abgekratzt. Dann kam die Lackfräse zum Einsatz(macht einen sau Dreck und wurde von meinem Mann gemacht) . Den restlichen Lack mit Deltaschleifer, Excenterschleifer und Rutscher, sowie bei unzugänglichen Stellen mit der Hand abgeschliffen. Lackiert, abgeschliffen, lackiert, abgeschliffen, und noch einmal lackiert. Es dauerte ca. 6 Wochen, wobei ich fast jeden Tag daran gearbeitet habe. Eine Schinderei, aber ich glaube bei dem Zeitaufwand kann das niemand von einer Firma machen lassen. Die Arbeit hat sich gelohnt und wir sind jetzt ganz stolz auf unsere "neue" Treppe.
Diese Woche habe ich dann noch neu tapeziert und alles neu dekoriert. Zwar bin ich jetzt platt aber auch sehr stolz auf mich, denn ich habe fast alles alleine gemacht, da mein Mann den ganzen Tag arbeiten ist. (Er hat natürlich auch ein bisschen dabei geholfen).
Ich mache jedem Mut so etwas in Angriff zu nehmen, denn was dabei rauskommt ist toll. Eine alte Treppe mit Laminat belegen zu lassen (oder selbst zu machen) das kann jeder.

Schönen Gruß an alle Leidgenossen (innen).
Es lebe die Frauenpower

Heliane
 

Anhänge

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
Hallo Heliane, Da kann ich nur zustimmen.
Das gleiche projekt stand uns vor 3 Jahren auch bevor,als wir unser Haus kauften und mit der renovierung anfingen....ich kann dir jede minute Lärm und Staub nachfühlen, und kann nur sagen: hut ab vor deiner Leistung!
Mit viel Respekt und herzlichem Glückwunsch zur neuen alten Treppe,+
Toby
 

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Halllo Toby!
Vielen Dank für deine Mitteilung! Es war wirklich eine sch.... Arbeit!
Hast du vielleicht auch mal Bilder von deiner Treppe vorher und nachher.
Als ich mit der Renovierung begonnen habe, habe ich im Forum nach solchen
Bildern gesucht und leider nichts gefunden. Ich hoffe mit solchen Fotos anderen Mut zur Renovierung zu machen.

Gruß

Heliane
 

holzyarry

ww-ahorn
Mitglied seit
16 November 2005
Beiträge
121
Ort
Unterfranken/Raum Aschaffenburg
Hi

hier sieht man mal wieder, was man mit viel Energie und Optimismus alles erreichen kann. Du kannst mich Recht stolz auf dein Werk sein. Daumen hoch - sieht Klasse aus.

Gruß (von einem fast Ascheberscher)

Mario
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
Ja...ich habe fast jeden bauabschnitt unseres Hauses fotografisch dokumentiert.
Und ich zeige diese Fotos sehr gerne, auch wenn sie kaum jemand sehen will....:emoji_slight_smile:

nur habe ich auf anhieb nur Wirkliche Baufotos gefunden,auf denen die einzelnen Arbeitsschritte dokumentiert wurden....allem Anschein nach habe ich noch nie ein Foto von der fertigen Treppe gemacht....
nun ja,bei uns war es auch eher ein ganzes Treppenhaus,mit 2 Podesten.
fotografisch ist es nicht ganz einfach das darzustellen,da der Platz einfach sehr beengt ist und man kaum chancen hat,grosse teile der Treppenanlage auf einmal zu knipsen....
ich stelle hier aber trotzdem schon mal ein paar vorher und während bilder rein,wenn ich kein fertig Bild finde,mache ich noch mal eins....der flur ist mittlerweile komplett Holz, alles Vertäfelt im EG Laminat ,im OG und auf den Podesten das restaurierte Vollholz.
gruss,Toby
 

Anhänge

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo Toby!
Sind eben von der Kerb (Kirchweih) heimgekommen und ich habe deine Bilder bewundert. Sag mal wie viele Stufen waren denn das??? Ist ja wahnsinn!!!
Bei uns waren es insgesammt nur 15 Stufen und 1 Podest und ich habe schon 6 Wochen dazu gebraucht. Kaum zu erahnen wie lange es bei dir gedauert hat.
Auch hier Hut ab!!
Über ein nachher Bild (irgendwann) würde ich mich sehr freuen.

Gruß
Heliane
 

Dingsda42

ww-robinie
Mitglied seit
24 Oktober 2004
Beiträge
1.823
Eine wiklich schöne Arbeit.
Da sieht man wieder, was man mit der entsprechenden Zeit alles erreichen kann.

Eine Frage hab ich aber mal: Das Podest und der untere Handlauf, sind die original oder nachgemacht?
 

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo Christian!
Der untere Handlauf und das Podest sind noch Original. Ob diese seit dem Hausbau noch Original sind weiß ich nicht. Der Parkett kam unter dem herausgerissenen Teppichboden zum Vorschein. Meine Schwiegermutter, die mittlerweile 87 Jahre ist kann sich aber nicht daran erinnern, dass einmal etwas ausgetauscht wurde. Wir vermuten, dass damals beim Hausbau Materialien verwendet wurden, die gerade vorhanden waren. Dadurch können wir uns die verschiedenen Holzarten von Treppenstufen und den Handläufen vorstellen.
Was ich noch dazu sagen muss, ist dass mann diese Unterschiede beim normalen betrachten gar nicht so sieht wie auf dem Foto.

Gruß Heliane
 

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo "fast Ascheberscher"!

Danke für Deine Nachricht. Mich würde mal interssieren wo du genau herkommst, da die Welt ja im WWW sehr klein scheint.

Gruß Heliane
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
das sind 25 Stufen und 2 podeste plus ein Dachbodenaufgang.
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher,aber geschätzt würde ich sagen,das diese Treppe ca 4 Wochen gedauert hat,allerdings mit sehr viel Manpower....
jeder aus Familie und Freundeskreis der Hände hatte, hat an dieser Treppe seine "freude" gehabt....
die ganze Anlage wurde immer als nebenbeschäftigung genutzt.Wie schon gesagt,haben iwr damals das KOMPLETTE Haus und GRUNDSTÜCK auf einen schlag kernsaniert, und jeder,der gerade nicht bessres zu tun hatte,wurde für ne stunde mit spachtel,heissluftfön,scheibenschleifer,beize oder irgendeinem anderen schleifgerät bewaffnet und dann ab dafür......
das Ergebniss sieht toll aus,aber um der ehrlichkeit die Ehre zu geben:
Würde mich einer fragen ,ob ich als Hobbyholzwurm nicht llust hätte seine treppe zu restaurieren, ich würde schreiend davonlaufen....

das feritg bild kommt noch, ich habe nähmlich auch die wände im fertigen Zustand noch nicht dokumentiert und auch eine selbst geschreinerte Korridor tür mit Oberlicht,die ich zwecks Wohnungstrennung eingebaut habe,ist noch gar nicht in meinem Bauarchiev gelandet...

gruss,Toby
 

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo Toby!
Das war ja ne Sch....arbeit. Du hattes ja anscheinend das Glück, dass deine Verwandschaft geholfen hat. Wir wohnen auch seit unserer Hochzeit vor 22 Jahren in diesem Haus und haben auch nach und nach einiges renoviert und ein Stück angebaut. Vor dem Projekt Treppe haben wir uns seit unserem Einzug immer gedrückt. Das Projekt davor war der Einbau einer neuen Haustüre, das fliesen des Eingangsbereiches und die Restauration der Flurtüre. Im Anhang habe ich davon auch ein Bild von der fertigen Türe. Leider habe ich kein vorher Bild. Diese war mit weißer Farbe dick gestrichen und konnte mit viel Schleifpapier davon befreit werden.

Gruß
Heliane
 

Anhänge

wolf3757

ww-pappel
Mitglied seit
27 Oktober 2007
Beiträge
12
Ort
Essen NRW
Hallo Heliane,

Ich bin begeister von Deiner Treppe nach der Renovierung.
Habe mit meiner Treppe das Selber vor. Habe bereits einen Eckschleifer und einen Exzenterschleifer gekauf um die Grundierung und 2 Lackschichten abzuschleifen.

Was mich besonders interessiert ist, wie hast du die Treppe nach dem Abschleifen behandelt? Ich würde am besten meine Treppe (Fichte/Tanne/Kiefer, genau weiß ich nicht, auf jeden Fall ist es Nadelholz) dauerhaft mit einem Lack versiegeln so, dass es natur Holz bleibt.

Danke für Antwort.
Gruß
Wolfgang
 

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo Wolfgang!
Danke für Dein Lob. Ich freue mich, dass noch andere sich daran wagen wollen ihre Treppe in Angriff zu nehmen. Glaube aber nicht, dass es ein Kinderspiel ist.
Ich habe manchen Tag, den Tag verflucht, an dem ich angefangen habe mit der Treppe.
Nun zu Deiner Frage: Wir haben nach dem Abschleifen mit 40er Körnung noch einmal mit 180er Körnung leicht mit der Hand geschliffen, dann der 1. Farbanstrich mit "Clou Treppen und Parkettlack L 10"). Dieser ist in ziemlich allen Baumärkten und im Farben Fachhandel zu bekommen. Nach 1 Tag Trocknungszeit ein Zwischenschliff mit 240er Körnung. Nach wiederum 1 Tag Endschliff mit 240er Körnung und der Endanstrich.
Nachfolgend die Beschreibung der Firma Clou:

Strapazierfähiger Grund- und Versiegelungslack auf Dispersionsbasis zu Versiegelung von Parkett, Holztreppen und - böden. Seidenglänzend, umweltschonend, wasserverdünnbar. Hohe Abriebfestigkeit und Beständigkeit gegen einige Chemikalien. Hart auftrocknen und lichtbeständig. Ergiebigkeit je nach Auftragungsmethode (Streichen oder Rollen): 8 oder 10 m2/1 Liter. Nach 30 Minuten staubtrocken, überlackierbar nach 2-3 Stunden. Voll belastbar nach 8 Tagen.

Mit dem Lack sind wir sehr zufrieden. Wir haben den Clou Lack auch schon für unsere restaurierten Schränke und Kommoden verwendet. Der Vorteil gegenüber Wachs ist, dass dieser nicht nachgilbt.

Falls ich dir noch irgendwie weiter helfen kann melde dich nochmal.
LG

Heliane
 

wolf3757

ww-pappel
Mitglied seit
27 Oktober 2007
Beiträge
12
Ort
Essen NRW
Hallo Heliane,

Danke für schnelle Antwort.
Prima dass du mir auch Angaben zu Körnung gemacht, denn das wollte ich auch gerne wissen. Ursprünglich wollte ich die Treppe mit Lamminat belegen, da aber mit dieser Technik nur Tritt- und Setzstufen einfach zu belegen sind, und die Treppenwangen von dem Lack befreit werden müssen (wollte lackierte Treppenwangen nicht lassen) habe mich entschieden komplette Treppe abzuschleifen. Da ich es selber machen will und damit das Geld für den Handwerker spare, hatte ich es für vernüftige Werkzuge investiert. Also kaufte ich von Festool den Dreickschleifer und den Excenterschleifer Rotex (möchte so gut es geht den Stub absaugen).

Noch hätte ich zwei fragen:
Hast Du das Trepppenholz gebeizt vor dem Auftragen des Endanstrich?
Ist das Holz auch nach dem Lackieren hell geblieben?

Danke für Antwort.
Gruß aus Essen
Wolfgang
 

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo Wolfgang,

tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte, aber ich habe erst jetzt gerafft, dass es mittlerweile auf Seite 2 weitergeht.

Was du mit Treppenholz beizen meinst, verstehe ich nicht ganz???

Das Holz hat die Farbe nach dem lackieren nicht verändert! (Ich konnte zumindest nichts wahrnehmen). Wenn der Lack noch nass ist erscheint es etwas dunkler, was sich aber nach dem trocknen gibt.

Auf den Bildern ist vielleicht ein ganz mininaler Unterschied zu sehen, was aber dem Endergebnis glaube ich nicht schadet.

Im Anhang zwei Bilder. Das 1. vor dem streichen und das 2. als die Treppe fertig ist.

LG

Heliane:emoji_slight_smile:
 

Anhänge

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
Hallo, bevor ich gar nicht mehr dazu komme,habe ich mich jetzt eben mal schnell aufgemacht und unsere treppe doch noch geknipst....leider nicht in so schönem Zustand,wie ich es gern gehabt hätte,aber fürs Foto mal eben da Treppenhaus wischen wollte ich dann doch nicht....
Und wo ich schon mal die gelegenheit habe anzugeben:
die drei Fotos auf denen diese helle tür mit dem Milchglass zu sehen sind,die sind mein ganzer Stolz,denn diese Tür und der daugehörige Rahmen sind komplett selbst gebaut,inclusive Zuschnitt, Herstellung der Leisten ,Lackierung und Einbau der Schallschutzverglasung...das war mein erstes richtig grosses Holzprojekt,neben einer Bibliothekenwand inlc vitrine und beleuchtung, die ich jetzt aber nich geknispst habe,weil es nun mal so gar nicht in diesen thread passt...
gruss,toby
 

Anhänge

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo Toby!
Vielen Dank für die schönen Bilder. Das mit der Türe war bestimmt eine sau Arbeit!
Ich für meinen Geschmack hätte den Treppenaufgang mit einer hellen Tapete tapeziert, da das ganze heller wirkt. Ein großer Vorteil der Vertäfelung ist natürlich, dass man nicht dauernd aufpassen muss, dass niemand mit seinen dreckigen Fingern beim hoch oder runterlaufen an der Tapete entlangstreift. (Was ich unserem jüngsten Sohn 8 Jahre immer wieder sagen muss). Die Vertäfelung kann man abwaschen!!

Bist du eigentlich mit dem Hausumbau fertig?? (Ich weiß wenn man ein altes Haus hat wird man eigentlich nie fertig).

Mein Mann hat festgestellt, dass sich im Erdgeschoss hinter der Korridortüre (die wir schon restauriert haben) im Flur unter dem noch liegenden verklebten Teppichboden und dem darunter liegenden Linoleum auch ein Echtholzparkett versteckt. Dies wird unser nächstes Projekt werden. (Im Frühjahr, jetzt habe ich erst einmal die Schnauze voll).

LG

Heliane
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
Fertig ist da immer so ein extrem dehnbarer Begriff.....
ich sage mal,nein.
Da es bei uns zuwachs in der Familie gegeben hat,wird im Moment das Kinderzimmer Renoviert(daher auch der Dreck auf unserer Treppe),nebenbei ist unsere Gästetoilette fällig und an den aussenanlagen ist auch noch eine Menge zu tun....aber du hast es ja schon gesagt:
Wer ein Eigenheim hat,braucht kein Hobby:emoji_wink:
Gruss, Toby
 

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo Toby,

danke für die Rückmeldung. Alles Gute für Euren Nachwuchs und weiterhin viel "Freude" am Renovieren.

LG

Heliane
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
7.692
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
guude,

oh was macht Ihr Euch für eine arbeit! hut ab!
da kann ich mich als treppenbauer nur erstaunend wundern.
schade ist nur, daß meistens hölzer von fragwürdiger qualität (weichholzstufen, äste, kernrisse, kiefernbläue) in fragwürdiger verarbeitung zum vorschein kommen. die treppen waren entweder armeleute ausführungen oder als nicht naturholzversionen gedacht. meine kunden würden mich bei einer solchen arbeit zu recht steinigen.

so sind die treppen wenigstens original und zum haus passend.

alle achtung, justus aus selgebach am maa.
 

brunner0_7

ww-fichte
Mitglied seit
21 September 2007
Beiträge
22
Ort
Aschaffenburg
Hallo Justus,

danke für deinen Beitrag. Es war wirklich eine schweine Arbeit. Uns gefällt das mit den Astlöchern und dem Holz. Ich denke auch, dass früher nur die Leute die viel Geld hatten sich Treppen aus Hartholz einbauen liesen. Zumal die Treppen ja nach dem Einbau mit Ochsenblut oder anderen dunklen Lacken gestrichen wurden und man somit die verschiedenen Holzarten nicht sah.

LG

Heliane
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
also ich weiss auch nicht,was es an meiner treppe zu nörgeln gibt....
ich finde die kombinations von Nadelholz als wangen und Buchenholz für die tritte und Geländer schick.
Na ja,muss ja nicht jedem gefallen...
 
Oben Unten