Holzschrank aus 1920 dunkler machen?

Joseph1996

ww-pappel
Registriert
20. Oktober 2022
Beiträge
1
Ort
Hannover
Hallo,

ich würde gerne diesen Kleiderschrank dunkler machen. Ich habe diese Kommode von Ebay-Kleinanzeigen ersteigert und finde sie super schön. Ein echter Glücksgriff. Leider passt sie farblich doch nicht ganz zum Kleiderschrank. Gibt es eine Möglichkeit, den Kleiderschrank dunkler zu machen? Beide Stücke sind ca. 100 Jahre alt.

Vielen Dank im Vorraus.

IMG-20221020-WA0002.jpg PXL_20221020_163916980.jpg PXL_20221020_163911107.jpg
 

Wrchto

ww-robinie
Registriert
2. Januar 2016
Beiträge
774
Alter
51
Ort
Stockerau
Die Gefahr, das als Laie nicht sauber hin zu bekommen ist seeeeehr groß. Von daher würde ich es lassen, wie es ist, und mich an der Unterschiedlichkeit erfreuen. Immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass Du bei zwei Kindern auch nicht versuchst, sie auf die gleiche Haarfarbe hinzutrimmen :emoji_grin:
 

schrotti66

ww-kastanie
Registriert
10. Januar 2016
Beiträge
43
Das Bild des Schrankes gibt nicht viel her, aber ich behaupte mal, daß die Maserung des Holzes eher eine Lasur ist.
Stichwort Bierlasur.
Einfach beizen oder mit pigmentierten Öl ist da nich.

Kann mich aber auch täuschen.

stefan
 

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.316
Ort
Wuppertal
Und was genau passt da nicht?
Das ist doch wunderbar so. Eine nussbaumfurnierte Kommode vielleicht aus Wien und von ca 1860/70 mit einem jüngeren Schrank aus hellerem Holz, so what?
Der nächste Besitzer geht dann nochmal hin und pfuscht dran rum. Am Ende dann der Ofen. So darfst du mit Kulturgut nicht umgehen

Meint

Michael
 

Holzsinn

ww-robinie
Registriert
7. Mai 2012
Beiträge
744
Ort
Vaterstetten
Das ist doch wunderbar so. Eine nussbaumfurnierte Kommode vielleicht aus Wien und von ca 1860/70 mit einem jüngeren Schrank aus hellerem Holz, so what?
Seh ich auch so, zumal die beiden Möbel dieselbe Farbharmonie haben, das eine eben dunkler, das andere heller.
Dieser Schrank ist stimmig so und wird durch eine farbliche Veränderung bestimmt nicht schöner.
 

Wikipediot

ww-robinie
Registriert
7. September 2021
Beiträge
1.125
Ort
474**
Hallo,

aus Neugier, was sind das bei den beiden Stücken für Oberflächenbehandlungen?

Grüße
Matthias
 

mj5

ww-robinie
Registriert
5. Dezember 2004
Beiträge
641
Ort
Calgary
Moin Joseph,

Lang lebe die Diversitaet!

Bitte probier es nicht selber. Das geht ziemlich sicher in die Hose. Und beide Stuecke fuer sich sind doch ganz ordentlich.
Wenn es farblich passen soll wuerde ich eher das Laminat und die grausame "Fussleiste" austauschen.

Gruesse ans hohe Ufer
Mattes

P.s.: Achte auf den Fussboden unter der "Schlachterpalme" - ein unglasierter Untersetzer ist riskant in Sachen Feuchtigkeit.
 

Holzsinn

ww-robinie
Registriert
7. Mai 2012
Beiträge
744
Ort
Vaterstetten
aus Neugier, was sind das bei den beiden Stücken für Oberflächenbehandlungen?
Die Nussbaum Kommode ist sicher Schellack poliert, wenn sie sich noch im Orginalzustand von etwa 1900 befindet.
Der Schrank ist vermutlich mit Bierlasur "gestrichen", was hier schon mehrfach vermutet wurde. Darauf deuten neben diesen etwas ungewöhnlichen Wellenlinien in den Füllungen auch die weißen Abplatzungen an den Türkanten hin.

Melanie
www.holz-sinn.de
 

flüsterholz

ww-birnbaum
Registriert
18. Juli 2022
Beiträge
214
Ort
Wald-Michelbach
Hallo Joseph
Gebe zwar meinen Vorrednern recht, dass nur das Abdunklen des Schrankes, nicht die gleiche Anmutung erbringen wird, könnte dir aber, wenn du es trotzdem versuchen willst, weiterhelfen. Vorab aber einige Fragen und Bitten.

Bräuchte zum einen von dem Schrank noch Fotos. Und zwar vom Furnier der Tür, von der Türkante und von den Türscharnieren.

Hast du schon Erfahrungen im
1. Beizen (das wird hier wahrscheinlich die einzige Möglichkeit sein)
2. Hast du schon mal Oberflächen entfernt? Mit Alkohol, Verdünner, Abbeizer oder Ätznatron?
3 Hast du Erfahrungen mit Oberflächen? Ölen, Schellack, Bienenwachs, etc. ?
Das wars schon.
Gruß Michael
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
2.999
Ort
Hofheim / Taunus
1. Beizen (das wird hier wahrscheinlich die einzige Möglichkeit sein)
Beizen auf jedweder Oberfläche funktioniert nicht. Irreführende Empfehlung!
Es war alles gesagt. Die Fotos geben nicht wirklich her, ob es Furnier ist oder Bierlasur, ist auch egal, er soll die Teile lassen wie sie sind und gut ists.
soviel von mir.
Gruß Werner
 

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.316
Ort
Wuppertal
Lieber Werner, liebe Melanie,
vielleicht liege ich falsch, aber könnte es sein, dass die Kommode doch um Einiges älter ist?
Dass die vormals vorhandenen ebonisierten Halbsäulen mit Sockel und Kapitel entfernt und durch die Gründerzeitvoluten ersetzt wurden?
Dann wäre es Biedermeier. Leider sieht man die Platte nicht. Könnten abgelöste Intarsien sein.....

Fragt

Michael
 

flüsterholz

ww-birnbaum
Registriert
18. Juli 2022
Beiträge
214
Ort
Wald-Michelbach
Beizen auf jedweder Oberfläche funktioniert nicht. Irreführende Empfehlung!
Es war alles gesagt. Die Fotos geben nicht wirklich her, ob es Furnier ist oder Bierlasur, ist auch egal, er soll die Teile lassen wie sie sind und gut ists.
soviel von mir.
Gruß Werner
Deswegen ja erst die alte Oberfläche entfernen und dann, wenn möglich, beizen und dann die Oberfläche neu aufbauen. Deswegen auch meine Fragen.
Gruß Michael
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
2.999
Ort
Hofheim / Taunus
Zunächst einmal: Die Kommode ist eindeutig Gründerzeit, siehe das Profil an der Platte, die Kugelfüße fehlen und die Henkelgriffe kamen später, wahrscheinlich, weil die Laden eingelaufen sind.
Und an Flüsterholz: Wenn er, Joseph, wüsste, was zu tun ist, würde er hier nicht fragen. In dem Fall kann er mit deinen Empfehlungen auch nichts anfangen.
Ich möchte an dieser Stelle noch höflich bleiben!!
 

flüsterholz

ww-birnbaum
Registriert
18. Juli 2022
Beiträge
214
Ort
Wald-Michelbach
Das das kein Anfängerprojekt ist, ist mir schon klar. Daher wollte ich durch die Fragen ja auch erstmal abklären, was an Vorkenntnissen vorhanden ist, bevor ich mir irgendwelchen guten Ratschlägen um mich werfe. Nichts für ungut.
Gruß Michael
 

fahe

ww-robinie
Registriert
15. Juni 2011
Beiträge
3.937
Ort
Coswig
Deswegen ja erst die alte Oberfläche entfernen und dann, wenn möglich, beizen und dann die Oberfläche neu aufbauen. Deswegen auch meine Fragen.
...Schränke, die mit Bierlasur ein Furnier vorgaukelten, sind meiner Erfahrung nach wohl immer aus qualitativ ziemlich minderwertigem Holz gebaut, weil sie schlicht nie dafür vorgesehen waren, das Holz auch zeigen zu müssen.

Wie @welaloba schon geschrieben hat: Falscher Weg...
 

flüsterholz

ww-birnbaum
Registriert
18. Juli 2022
Beiträge
214
Ort
Wald-Michelbach
...Schränke, die mit Bierlasur ein Furnier vorgaukelten, sind meiner Erfahrung nach wohl immer aus qualitativ ziemlich minderwertigem Holz gebaut, weil sie schlicht nie dafür vorgesehen waren, das Holz auch zeigen zu müssen.

Wie @welaloba schon geschrieben hat: Falscher Weg...
Bin mir noch nicht so sicher, ob das wirklich eine Bierlasur ist. Wäre für diese Zeit zumindest ungewöhnlich. Dafür bräuchte man halt bessere Detailaufnahmen. Oft üblich war hier eher eine Sandwichbauweise mit dickeren Furnierplatten. Auch diese Art von Furnierbild sieht man öfter.
Bierlasur wurde eher Ende des 19. Jhr als Oberfläche eingesetzt um Weichholzmöbeln ein, wie du richtig sagst, höherwertiges Aussehen zu verpassen.
Persönlich würde ich aber deswegen Weichholzmöbel nicht als minderwertig betrachten. Habe in den 80er und 90er einige hundert von diesen Möbeln restauriert und fand sie, zumindest damals immer sehr ansprechend. Aber der Geschmack ändert sich halt.
Gruß Michael
 

fahe

ww-robinie
Registriert
15. Juni 2011
Beiträge
3.937
Ort
Coswig
...also, bei 250 Prozent Vergrößerung habe ich wenig Restzweifel...:emoji_wink:

1666411750160.png

Ich finde ja nicht den Schrank oder Weichholzmöbel insgesamt minderwertig. Die Holzauswahl solcher Schränke war dennoch meist dem Zweck angepasst.

Ja, ich kenne auch die Rudel abgebeizter und gelaugter und/oder geölter Weichholzschränke, die ab den Neunziger Jahren viele Wohnungen zierten. Ja, ich habe sogar noch selbst einen davon - wenn auch nicht aufgebaut und in Einzelteilen.

Viele davon finde ich solitär auch ganz schön - trotz (oder auch wegen) ihrer Unvollkommenheit.

Neben einer echten kleinen Antiquität verlieren die aber.
Und die Illusion, die mit ein bisschen Beize auch nur ansatzweise in die gleiche Liga befördern zu wollen, sollte man dem TE nicht geben.
 

flüsterholz

ww-birnbaum
Registriert
18. Juli 2022
Beiträge
214
Ort
Wald-Michelbach
...also, bei 250 Prozent Vergrößerung habe ich wenig Restzweifel...:emoji_wink:

Anhang anzeigen 132149

Ich finde ja nicht den Schrank oder Weichholzmöbel insgesamt minderwertig. Die Holzauswahl solcher Schränke war dennoch meist dem Zweck angepasst.

Ja, ich kenne auch die Rudel abgebeizter und gelaugter und/oder geölter Weichholzschränke, die ab den Neunziger Jahren viele Wohnungen zierten. Ja, ich habe sogar noch selbst einen davon - wenn auch nicht aufgebaut und in Einzelteilen.

Viele davon finde ich solitär auch ganz schön - trotz (oder auch wegen) ihrer Unvollkommenheit.

Neben einer echten kleinen Antiquität verlieren die aber.
Und die Illusion, die mit ein bisschen Beize auch nur ansatzweise in die gleiche Liga befördern zu wollen, sollte man dem TE nicht geben.
Ja, hast Recht. Bierlasur.
 

flüsterholz

ww-birnbaum
Registriert
18. Juli 2022
Beiträge
214
Ort
Wald-Michelbach
Und dann liegst du mit deiner Einschätzung, dass sich darunter ein "minderwertiges" Holz befindet, sicher richtig. Beizen macht dann natürlich wenig Sinn. Hätte mir die Bilder wohl erstmal besser auf dem Rechner angeschaut, statt nur auf dem Handy. Hätte mir eine Menge Geschreibsel erspart. Man lernt halt nie aus.
Gruß Michael
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Registriert
7. Februar 2007
Beiträge
8.462
Ort
Berlin
Hallo,
ja, über Displaygrösse stolpere ich auch immer mal wieder. Bleibt noch den Schrank einfach deckend braun zu lackieren. Wandfarbe geht bestimmt auch. Dann noch weißen Lack und die Ecken und Kanten mit etwas Schleifpapier misshandelt - fertig ist der Shabby-Schrank. Ist „schäbig“ die wörtliche Übersetzung von „shabby“?
 
Oben Unten