Holzpferd fürs Töchterchen

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
Servus beinand,

nachdem vor wenigen Wochen eine Formatkreissäge meine Werkstatt bereicherte, möcht ich nun auch mal mein erstes Projekt mit der Säge vorstellen. Nix Besonderes, aber passend für die ersten Schritte mit der Maschine...

Ziel: Holzpferd fürn Garten
Wunsch: Stockmaß 1,30m, Ein Shettland-Pony Sattel soll drauf passen, Kopf beweglich

Das Ding gibts zu kaufen für sagenhaft "günstige" 300 Scheine, bestehend auf Dachlatten, ne Hand voll Schlosschrauben und nem Kopfteil aus Buche MPX (fürn Aussenbereich..........).
Also ab zum Holzhändler des Vertrauens, Hänger maximal voll laden mit Fichtenbohlen 32mm und ein paar 60x120er Balken. Man kauft gleich dezent mehr ein, damit der beste Freund des Hobbyholzers auch was dran verdient.

Abendziel: Rohware heim bringen und grob zurechtsägen.

Die Endmaße werden:
- Kopus: L: 100cm, B: 40cm, H: 45cm
- Beplankung des Korpus: 100x4,5x2cm Latten
- Beine: L: 110cm, Stärke 6cm, Breite variabel. Es sollen "anatomisch" geformte Beine werden, daher 6x12er..
- Kopfteil...kommt später

Anbei die ersten groben Schnitte...Besäumen und grob ablängen: Latten für den Korpus und Beine. Aus den Abschnitten der Bohlen mach ich kleine Leimholzplatten. Die werden dann für den formgebenden Korpus verwendet, halbrund und darauf die Latten geschraubt. So der grobe Plan...

Gruß Markus
 

Anhänge

HeikoB

ww-robinie
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
1.671
Ort
Bremen
Moin Markus,
werde Dein Projekt gespannt verfolgen, da ich sowas auch noch für meine Tochter bauen möchte. :emoji_grin:
Gruß Heiko
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
:emoji_thumbsup:
super Sache hatte aber gerade nur Augen für das Glasgefäß...
bin gespannt wie es weitergeht....
 

Wolfgang EG

ww-kirsche
Mitglied seit
17 Oktober 2010
Beiträge
154
Marcus, auch ich werde Dein Projekt gespannt verfolgen. Ich habe heuer auch ein Pferd für meine Enkeltochter gebaut und dabei viel Lehrgeld zahlen müssen ...

pferd.jpg

Wolfgang
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
Marcus, auch ich werde Dein Projekt gespannt verfolgen. Ich habe heuer auch ein Pferd für meine Enkeltochter gebaut und dabei viel Lehrgeld zahlen müssen ...

Anhang anzeigen 85162

Wolfgang
Lehrgeld inwiefern? Da ich ja keinen Plan hab und nur weiß wie es ungefähr aussehen soll wär das durchaus interessant

Dein Pferd sieht doch klasse aus!
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
Was ich vermutlich nicht machen werde: die Latten einfach aufschrauben. Ich werde sie aus Stabilitätsgründen Nuten und dann auf die Korpusplatten aufsetzen. Die Beine einfach anschrauben gefällt Ma a no ned so recht. Ggf werd ich die Beine oben Schlitzen und so mit dem Korpus verbinden (und natürlich trotzdem verschrauben).
 

Wolfgang EG

ww-kirsche
Mitglied seit
17 Oktober 2010
Beiträge
154
Lehrgeld inwiefern? Da ich ja keinen Plan hab und nur weiß wie es ungefähr aussehen soll wär das durchaus interessant

Dein Pferd sieht doch klasse aus!
Markus, ich war bei der Auswahl der Materialien nicht sonderlich wählerisch. Habe sozusagen verarbeitet, was irgendwo noch vorhanden war. Das waren KVH-Latten 40x60 mm, Reste MPX, Reste einer alten Turnhallenbank (Leimholz) ...

Zuerst habe ich das Pferd mit einem Kopf aus Leimholz gebaut, sozusagen eindimensional. Befestigt an Pendelscharnieren, konnte meine Enkeltochter den Kopf des Pferdes mittels Zügel hin- und her bewegen. Der Kopf sah – jedenfalls für mich – grässlich aus. Das Zaumzeug passte nicht, alles hing schlaff dran. Dann kam die dusslige Idee mit dem dreidimensionalen Kopf. Naja, künstlerisches Empfinden geht mir irgendwie ab ...

Es gab einige Fallstricke. Wenn Du möchtest, setze ich mal paar Fotos dazu ein (Detlails).

Wolfgang

PS: Die Beine sind eines der Streitthemen. Da sollen im nächsten Jahr schöne Pferdebeinchen dran ...
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
Markus, ich war bei der Auswahl der Materialien nicht sonderlich wählerisch. Habe sozusagen verarbeitet, was irgendwo noch vorhanden war. Das waren KVH-Latten 40x60 mm, Reste MPX, Reste einer alten Turnhallenbank (Leimholz) ...

Zuerst habe ich das Pferd mit einem Kopf aus Leimholz gebaut, sozusagen eindimensional. Befestigt an Pendelscharnieren, konnte meine Enkeltochter den Kopf des Pferdes mittels Zügel hin- und her bewegen. Der Kopf sah – jedenfalls für mich – grässlich aus. Das Zaumzeug passte nicht, alles hing schlaff dran. Dann kam die dusslige Idee mit dem dreidimensionalen Kopf. Naja, künstlerisches Empfinden geht mir irgendwie ab ...

Es gab einige Fallstricke. Wenn Du möchtest, setze ich mal paar Fotos dazu ein (Detlails).

Wolfgang

PS: Die Beine sind eines der Streitthemen. Da sollen im nächsten Jahr schöne Pferdebeinchen dran ...
Bzgl Materialien hab ich schon Gedanken gemacht, soll ja dauerhaft draußen sein. Der eindimensionale Kopf is mir auch ein Dorn im Auge. Ich überleg noch, mehrere Platten zusammenzuleimen und dann mit flex. und arbortech Scheibe die Konturen zu fräsen.

Wenn du Bilder hast sehr gern
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
Der Kopf wird bei mir aber auch mit Scharnieren befestigt. Ich möchte aber zusätzlich beidseitig Federn spannen, damit sich der wieder automatisch in die grundstelkung bewegt und die Reiterin auch einen Leichten Gegenzug beim bewegen hat
 

Wolfgang EG

ww-kirsche
Mitglied seit
17 Oktober 2010
Beiträge
154
Markus, die Pendelscharniere bewegen den Kopf immer in die neutrale Mittelstellung. Das hat gut funktioniert. Zuerst wollte ich, dass der Kopf auch noch hoch und runter bewegt werden kann. Das war mir aber wirklich zu aufwendig.

20200620_145820.jpg

Der Kopf aus MPX und Styropor (mit Rowing/Matte laminiert) war dann aber zu schwer für diese Scharniere. Deshalb habe ich den Kopf letztlich starr angebaut.

Wolfgang
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
:emoji_thumbsup:
super Sache hatte aber gerade nur Augen für das Glasgefäß...
bin gespannt wie es weitergeht....
und das völlig zurecht....das gute alte Wolferstetter :emoji_heart_eyes:
@Fiamingu Suffkopp != Genießer :emoji_grin:

Heute gehts weiter mit grob zurechtsägen der Reststücke für die Korpusplatten. Leider musste ich eben feststellen, dass mein Ablänganschlag krumm ist (mittig konvex):emoji_rage:. Gott sei Dank ist das für die aktuellen Arbeitsschritte noch eher vernachlässigbar, da die Teile eh noch durch den Hobel wandern.
Dennoch sehr sehr ärgerlich und hoffentlich stellt sich der Händler da nicht quer...
 

wostok

ww-nussbaum
Mitglied seit
6 Oktober 2016
Beiträge
96
Viel Erfolg beim Bau!
Den Anschlag kannst du leicht selber richten. Da sind mehrere Schrauben und Muttern seitlich, mit denen Du das Lineal einstellen kannst. Dann bräuchtest Du den Händler nicht belästigen. :emoji_wink:
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
Viel Erfolg beim Bau!
Den Anschlag kannst du leicht selber richten. Da sind mehrere Schrauben und Muttern seitlich, mit denen Du das Lineal einstellen kannst. Dann bräuchtest Du den Händler nicht belästigen. :emoji_wink:
??? Wo sollten am Ablänganschlag seitlich Schrauben und muttern sein? Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt: Ich mein das abnehmbare Aluprofil/Queranschlag auf dem Ausleger. Ich meine nicht das obenliegende Lineal in der Nut, sondern das Aluprofil selbst.
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
so...die Rohlinge sind gesägt und die Restabschnitte für die beiden Korpusplatten abgerichtet und gehobelt und dürfen schon mal probeliegen. Nun gehts ans Verleimen. Ich hab die Reststücke einheitlich auf 30mm gehobelt (waren glücklicher Weise doch 34er Bohlen), so muss ich nix aufdoppeln für die Verschraubung der Querlatten.
 

Anhänge

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.673
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo,
ich würde die Naturtreue des Pferdes nicht übertreiben. Kinder haben ausreichend Phantasie um auch mit einem stilisierten Pferd so manches Turnier zu bestreiten.

Es grüßt Johannes
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
Hallo,
ich würde die Naturtreue des Pferdes nicht übertreiben. Kinder haben ausreichend Phantasie um auch mit einem stilisierten Pferd so manches Turnier zu bestreiten.

Es grüßt Johannes
Naturtreu wird da nix
Aber es sollte zumindest einen passenden Gesamteindruck machen. Zumindest die Beine Form ich angedeutet aus. Is mit der Bandsäge ja schnell gemacht.

Und insgeheim plane ich irgendwann den Verkauf. Sowas hat ja oft nur eine sehr begrenzte Nutzdauer. Dann san die Materialkosten a wieder drin.
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
das darf jetzt bis morgen Abend trocknen...

PS: und vor lauter Greim über den Bananenanschlag der Säge glei no die Klammern der Presse auf der falschen Seite gesetzt.....grrrrrr...passt bei den Dimensionen aber so auch...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
:emoji_thinking:
mir fehlt da gerade der Überblick damit ich die gefertigten Teile zuordnen kann
:emoji_spy:

aber ich bleib am Ball...
ich durchschau das schon noch...
(bei Hondo (Andreas) ist mir das auch gelungen mit seinem Werkstattumbau :emoji_grin: )))))--->
 

WoodyAlan

ww-robinie
Mitglied seit
28 Februar 2016
Beiträge
3.099
Ort
Vilshofen
:emoji_thinking:
mir fehlt da gerade der Überblick damit ich die gefertigten Teile zuordnen kann
:emoji_spy:

aber ich bleib am Ball...
ich durchschau das schon noch...
(bei Hondo (Andreas) ist mir das auch gelungen mit seinem Werkstattumbau :emoji_grin: )))))--->
ok, @Fiamingu hatte doch recht :emoji_grin:

Post 18, Bild 3: die 4 6x12er links werden die Beine, Lattenstapel mitte wird die horizontale Schalung vom Korpus, der kleine Stapel Brennholz rechts sind die Verschnittreste und je 3 Stück werden verleimt (Post 21, die andersfarbigen Bretter sind nur Zulagen) um daraus die beiden halbrunden formgebenden Korpusplatten (Vorne/hinten) zu sägen, auf die dann die Latten geschraubt werden.und der Kopf mit Scharnieren befestigt wird.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Post 18, Bild 3: die 4 6x12er links werden die Beine, Lattenstapel mitte wird die horizontale Schalung vom Korpus, der kleine Stapel Brennholz rechts sind die Verschnittreste und je 3 Stück werden verleimt (Post 21, die andersfarbigen Bretter sind nur Zulagen) um daraus die beiden halbrunden formgebenden Korpusplatten (Vorne/hinten) zu sägen, auf die dann die Latten geschraubt werden.und der Kopf mit Scharnieren befestigt wird.
ich brauch jetzt doch ein Bier,
du willst eine horizontale Schalung auf einem Brennholzstapel errichten um dann formgebend die Lattenscharniere mit den
Korpusplatten verbinden?
Soweit klar, aber wozu brauchst du den Verschnitt?

:emoji_upside_down:
 
Oben Unten