Holzleiste sauber anbringen

dasistmirneu

ww-pappel
Mitglied seit
4 September 2020
Beiträge
1
Ort
Braunschweig
Hallo zusammen

Ich muss für ein Projekt Holzleisten so an die Wand anbringen, dass die Befestigungen nicht sichtbar sind. Die Holzleisten mit den ungefähren Massen von Breite 4cm (von der Wand abstehend) und höhe 2cm werden sowohl vertikal wie auch horizontal an die Wand befestigt werden.

Mir schien es unkompliziert wie bei Holz+Holz einfach mit Holzdübel zu arbeiten, da die Leisten kein Gewicht tragen müssen. Ich kann dieses Vorgehen jedoch nicht im Internet finden.
Es ist mir bewusst, dass das keine fachmännisch elegante Lösung ist. Als unerfahrener verleitet eine unkomplizierte Machart.

Habt ihr Ideen oder Vorschläge zu meiner Lösung oder ggf. eine ganz andere die für Neulinge machbar ist?

Danke!

dasistmirneu
 

Sebl

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
719
Ort
Marktleuthen
Wenn die Leisten nur zu dekozwecken dienen und die Wand ausreichend Tragfähig ist würde ich mit montagekleber ran gehen..... Soudal Fix-All High Tack oder irgendwas in der Richtung, irgendwas mit Hybrid-Polymer
Holzdübel in Ziegelwand halten vermutlich recht bescheiden je nachdem wie das Bohrloch im Ziegel wird
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.481
Ort
Südniedersachsen
Die Frage wäre noch: ist das rein zu Deko-Zwecken oder könnte da auch mal jemand unabsichtlich drankommen, so dass die Leiste abfallen kann?

Wenn "richtige" Wand: vielleicht geht das schon mit Pedders Vorschlag. Rein mit Holzdübeln würde ich die zumindest wandseitig einkleben. Ansonsten: Löcher bohren, Wanddübel (mit Öffnung in gängigem Dübel-Durchmesser) rein, Markierspitzen für Dübelbohrungen in den Dübel, Leiste passend positioniert andrücken, Leiste an den markierten Stellen bohren, Holzdübel rein, Leiste einschieben.

Das hält natürlich nur so lala. Du könntest die Wanddübel in der Wand auch einkleben. Oder Du schraubst kleine Stücke von Gewindestangen oder "entköpfte" Schrauben in die Wanddübel und schiebst dort die gebohrte L.eiste auf.

Rainer
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Wenn das ganz unkompliziert und schnell gehen muss, und WENN das keinen Anspruch auf dauerhafte Haltbarkeit hat: Heisskleber. Seit Jahrzehnten Standard im Bereich Ladenbau, Dekoration, Raumausstattung. Heisskleber ist eh immer die Lösung wenn es ums fixieren geht. Kann man gut mit anderen Methoden kombinieren, wenn man mal nur eine Hand frei hat. Ein, zwei Tropfen Heisskleber und schon fällt das nicht mehr runter.
Ansonsten die Lösung von Pedder elegant und einfach. Soll es etwas haltbarer sein, dann noch zusätzlich mit Leim.
Eine andere Variante wäre noch der Tacker mit Nägeln. Früher haben wir Leisten auf Holz im Thekenbau mit kurzen Stiften genagelt, mit einem Eisen die Nägel versenkt und die Löcher verschlossen. Nagel- oder Schraublöcher kann man sehr gut mit Holzkitt oder Heisswachs unsichtbar machen. Holzdübel geht schon auch, dann aber mit Dübelspitzen für die Passergenauigkeit. Bohren, Schrauben, Dübeln ist halt schon aufwendig, kostet Zeit und kann je nach Untergrund auch schon mal schiefgehen.
Kleinere, kürzere Leisten haben wir auch schon mal mit Sekundenkleber montiert. Im Ladenbau wird viel mit Montagekleber oder Pattex gearbeitet. Hier aber oft das Problem mit dem Anpressdruck, und die freiwerdenden Lösemittel. Spiegelklebeband geht theoretisch, praktisch stehen die Leisten dann immer vom Untergrund ab, sieht nicht schön aus und kann sich wieder lösen. Hängt alles von den Gegebenheiten ab. Was für ein Untergrund? Holz, Ziegel, Beton, tapeziert, verputzt? Wie ist der Untergrund? Lackiert? Roh? Gewachst? Rau oder glatt, usw. Gruß Marcus
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
1.118
Ort
Holz auf Holz würde ich das wohl wie pedder machen .
Holzleiste auf Mauerwerk wenn auch was aushalten soll mit sogenannten Schlüssellochfräser bearbeiten wenn du sowas greifbar hast :emoji_wink:
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.062
Ort
am hessischen Main
Guuden,

Grundleiste ca. 15x12an der Wand befestigen.
Zierleiste rückseitig 15x13 nuten, vereinzelt ein Tropfen Leim an die Nutwangen und Zierleiste aufstecken.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
gibt es da nicht irgendwelche Clips ähnlich wie bei Sockelleisten?

Die Nagelmethode #3 wäre natürlich schon das einfachste doch wenn die Leiste sich zu stark bewegt
springt die raus befürchte ich.

aus dem Grund finde ich die Lösung #10 einfach sicherer, vor allem wenn das beim Kunden ist.
Zu Hause privat kann man ja mal nachklopfen...

oder eben Clips oder ein System mit Nagel- bzw. Schlagdübel, find aber gerade keine passenden....
 

v8yunkie

ww-robinie
Mitglied seit
7 März 2012
Beiträge
1.666
Ort
Niedernhausen
Das Problem mit egal welcher Art von Dübeln: Beim Bohren in der Wand kann man nie davon ausgehen, dass die Löcher dahin kommen, wo man sie braucht bzw. angezeichnet hat, weil der Bohrer aufgrund des groben Materials wegwandert in vielen Fällen. Daher haben ja auch die meisten Artikel zur Wandverschraubung Langlöcher, damit man beim Verschrauben dies zumindest teilweise korrigieren kann. Nur geschraubt werden soll ja hier nicht.

Da ich annehme, dass die Leisten optisch exakt sitzen sollen, würde ich auch die Methode mit Nägeln oder Kleber empfehlen.

Gruss,
Thomas
 
Oben Unten