Holzlagerregal

Diesel1982

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2020
Beiträge
781
Ort
Stutensee
Moin zusammen,

ein Arbeitskollege sucht für seine Holzecke neben dem Ofen noch ein Lagerregal. Es soll zur Einrichtung passen und aus Vollholz sein.
Auf dem einen Foto die Holzecke und auf dem anderen Bild eine "Zeichnung" wie er es sich vorstellt.
Materialstärke ca. 30mm und es soll Rollen haben. Maße 600x600x1900mm
Geplant war, dass er das Regal auch auf nen Anhänger rollt, auf dem Holzplatz bestückt und dann wieder in die Wohnung rollt. Das glaub ich zwar nicht weil das Teil bestückt ja schon bollenschwer ist aber ich lass ihm mal seine Vorstellung. Gesagt hab ich ihm, dass es zu schwer wird.
Er wollte eigentlich keinen Deckel damit er es von Oben bestücken kann.
Ich sehe da aber das Problem, dass sich die Seitenwände verziehen könnten weil sie Oben nicht geführt sind. Also würde ich einen Deckel machen den man abnehmen kann. Ich würde Dominos nehmen und halt nur im Deckel einleimen. Wenn bestückt wird er wieder draufgesteckt.

Nun die Frage... welches Holz sollte ich nehmen? Das Holz vom Regal (IKEA, kein Echtholz) nebendran sieht etwas nach Esche aus von der Farbe. Passt das so?
Wie beurteilt ihr den Plan mit dem gesteckten Deckel? Ist das Führung genug? Wie dick sollte die Rückwand sein? Ich würde sie entweder einnuten oder einfälzen.
der untere Teil soll eine Art Kiste sein und das Holz darüber auf nem Rost liegen damit der Dreck nach unten in die Kiste fällt und zwischendurch ausgesaugt werden kann. Verbinden würd ich alle Teile mit Dominos.

Gruß Matze
 

Anhänge

bberlin

ww-ulme
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
194
Ort
Berlin
Ich würde mir das ganze Konzept nochmal überlegen.

Ich hatte in meiner alten Wohnung auch einmal eine Nische, in der ich das Holz zum Verfeuern lagern wollte. Sah auch gut aus, aber nach ein paar Tagen kam in der Wohnung doch einiges Ungeziefer aus der Rinde des Brennholzes gekrochen. Ich habe dann einige schöne Holzscheite entrindet und zu reinen Dekozwecken dort gelagert. Wenn wir ein Feuer machen wollten, habe ich Holz aus dem Schuppen geholt und dann direkt verfeuert. So viel braucht man für einen Abend nicht.

Damit könnte Dein Bekannter das Holzlager ganz anders gestalten, weil es nicht mobil sein muss und nicht gereinigt werden muss.
 

Diesel1982

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2020
Beiträge
781
Ort
Stutensee
Ich denk das mit dem Ungeziefer ist ihm bewusst. Hat ja auch so schon Holz in der Bude halt nur in Weinkisten. Ist halt stilecht bei nem Pfälzer . Er will am System nix ändern, nur halt alles etwas optisch ansprechender. Vom Konstrukt her find ich es gut, mir ging es einmal um die Holzart wie beim Möbel auf Bild 1 und ob der abnehmbare Deckel auch gegen Verzug der Seitenteile hilft.

gruss Matze
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.864
Ort
Ebstorf
Hallo,

die Idee einer Transportkarre für das Brennholz, von welcher dann gleich verfeuert wird ist gut. Habe jahrelang so was gehabt (selbst gebaut aus einer alten Pumpenkarre). Kein Umpacken des Holzes in ein Regal am Ofen und dadurch erhebliche Ersparnis an Arbeit und Dreck.
Allerdings finde ich die geplante Konstruktion ungünstig. Das Teil muss, ähnlich einer Sackkarre funktionieren. Zwei vernünftig große Räder, nach Beladung ankippen und reinfahren. Ja, man könnte sogar ein entsprechendes Holzgestell bauen und dieses gefüllt mit der Sackkarre reinfahren, Karre dann wieder raus, was der Optik sicher hilft.

Gruß

Ingo
 

Diesel1982

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2020
Beiträge
781
Ort
Stutensee
Gut da hast du recht. Man könnte hinten auf der Rückseite ja zwei einsteckbare Griffe machen. Und nur Rollen hinten. Dann ist es ja auch eigentlich ne Sackkarre. Wie gesagt muss halt die Rückwand dementsprechende stark sein. Liegt ja auch das ganze Holz an. Also würd ich sie eher einnuten. Aber wird trotzdem sehr schwer das Teil.
 
Mitglied seit
3 Februar 2016
Beiträge
1.010
Ort
65307 Bad Schwalbach
Zwei vernünftig große Räder
Hallo, genau!
bei dieser Größe der Brennholz-Kiste kommt, voll beladen, ein beachtliches Gewicht zusammen. Mit Rollen fährt man das nie und nimmer auf einen Anhänger und schon gar nicht über den Brennholzplatz.
Dein Arbeitskollege soll mal versuchen, einen vollen Zehn-Liter-Eimer auf einem Blumentopf-Rollwägelchen über den Hof zu schieben. Dann wird er verstehen, warum du ihm das gar nicht erst planen, geschweige denn bauen solltest.
Gruß
 

woodtr1

Gäste
Beim Reifenmaterial darauf achten, dass diese geeignet sind. Sonst kann es wohl Flecken geben.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.864
Ort
Ebstorf
Hallo,

bei den Beispielbildern ist ja so einiges Brauchbare dabei. Die Teile mit den vier Lenkröllchen drunter wären mir, wie schon geschrieben, zu wacklig und kaum manövrierfähig.
Übrigens finde ich die ins Auge gefasste Größe mit 60 x60cm deutlich zu groß. Da solltest du dich an den Beispielen orientieren.
Zur Stabilität einer Holzkonstruktion: Wenn du vier Kanthölzer an den vier Ecken vorsiehst (Querschnitt 40 x 40mm und unten im Abstand von 15cm je zwei Zargen einzapfst, hält das auch ohne obere Verstrebung. unten sollte als Schmutzfänger ja eh geschlossen werden.

Gruß

Ingo
 

Diesel1982

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2020
Beiträge
781
Ort
Stutensee
Danke euch für die Info. Ich werde nochmal mit ihm quatschen wie er es nun genau haben will. Ich würde es eigentlich auch nicht rollbar machen wenn ich es für mich machen würde. Ich würd es als Regal sehen und dann mit nem Holzkorb das Holz holen und in der Wohnung bestücken.
Aber nochmal zum Holz von dem Regal daneben... da sollte Esche doch gut passen von der Optik und der Farbe oder?

Gruß Matze
 

bberlin

ww-ulme
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
194
Ort
Berlin
Das Regal daneben ist glaube ich das Modell Kalax Farbe Imitation Eiche weiß lasiert.

Esche kann farblich ähnlich sein, aber wenn Du mich fragst, dann werden sich die beiden Möbelstücke beißen, weil sie direkt nebeneinander stehen und vom Material (Massiv vs Spanplatte) und vom Stil unterschiedliche sein werden.
 

Diesel1982

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2020
Beiträge
781
Ort
Stutensee
Ok, danke, dann schau ich auch mal bei IKEA auf der Seite was er denn da genau hat. Ich seh ihn nächste Woche nochmal. Dann kläre ich mit ihm was er denn genau möchte. Ich bin gespannt.

Gruß Matze
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.864
Ort
Ebstorf
Ich würde es eigentlich auch nicht rollbar machen wenn ich es für mich machen würde. Ich würd es als Regal sehen und dann mit nem Holzkorb das Holz holen und in der Wohnung bestücken.
Hallo,

wie oben schon geschrieben, macht man das nur ein- oder zweimal und dann wegen Dreck nie wieder.

Gruß

Ingo
 

woodtr1

Gäste
Ikea wechselt die Farben. Wenn das Regal älter ist kann es auch eine andere Farbe sein.
 
Oben Unten