Holzgrundierung Haftgrund beseitigen

Altneu

ww-pappel
Registriert
11. August 2011
Beiträge
3
Hallo,
mit Heißluftpistole entferne ich den Lack auf 140 Jahre alten Holztüren. Unterste von vielen Schichten ist eine graue, welche ich für eine Grundierung halte. Diese läßt sich nur schwehr gänzlich mit Heißluft entfernen und ein beim Bauhaus erworbenes Abbeizmittel zeigt kaum Wirkung. Auch mit Lauge erziele ich kein befriedendes Ergebnis. Wie bekomme ich diese Schicht sauber runter? Die Türen sollen gewachst werden.
 

Altneu

ww-pappel
Registriert
11. August 2011
Beiträge
3
Danke, das Schleifen ist mühselig, aber mit größem Arbeitsaufwand kommt auch das Ergebnis. Nach dem Abschleifen der glatten Flächen es geht nun an die Profile. Dafür steht die Anschaffung eines Schleifsets mit Aufsätzen für die Bohrmaschine an. Das Werkzeug sollte 10 Türen plus Ramen überstehen. Ich sah Angebote für ca. 50 Euro und drunter. Kommt man damit hin? Kann jemand ein Produkt empfehlen?
 

Altneu

ww-pappel
Registriert
11. August 2011
Beiträge
3
Danke für den Hinweis, ich habe keine Geräte von Fein und erst mal einzelne Aufsätze (Schleifsteine, Bürsten) ausprobiert. Eigentlich brachte mich nur ein Bürstaufsatz etwas weiter, der sich halt irgendwann vernutzt. Daher verzichte ich nun auf ein umfangreiches Schleifset.

Leider gelingt es an einigen Stellen nicht, tief im Holz angesiedelte Flecken zu beseitigen. An einem Ramen nam ich an einer Stelle zuviel weg, so daß nun Profil verlustig ist. Es handelt sich um eine Rille, die über einen Meter fehlt. Ist nicht soo schlimm, und dafür gibt es wohl auch wieder Werkzeug?

Wie bekommt man solche tiefen Flecken raus, bei denen Schleifen kaum mehr geht? Kann man mit Farbe einzelne kleine Bereiche anpassen?

Es handelt sich um Eichetüren und aufgetragen wird zum Schluss ein transparentes Öl.
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
3.334
Ort
Hofheim / Taunus
In einem vorangegangenen Posting wolltest du noch wachsen. Was denn jetzt?
Und: Noch schöner: Hast du dich mal gefragt, warum diese Türen gestrichen wurden? Weil das Holz eventuell nicht als Sichtholz gedacht war?
Ist dasselbe wie bei immer verputzten Fachwerkhäusern plötzlich das schöne Fachwerk freilegen wollen...
Und wenn schon: Hast du mal daran gedacht, statt Schleifen Abbeizer einzusetzen?
Gruß Werner
 

buniq

ww-eiche
Registriert
27. Juli 2011
Beiträge
347
Ort
Seelze/Letter (Hannover)
Und wenn schon: Hast du mal daran gedacht, statt Schleifen Abbeizer einzusetzen?
Gruß Werner
ja hat er...in seinem 1ten beitrag... :emoji_slight_smile:
nur halte ich vom baumarkt nix...bei solchen produkten...(da kannste auch gleich anfangen zu pusten)...

@altneu...

gehe in einem fachhandel...(imparat...mega...einzA...brillux...sikkens...)...und hole dir da vernünftigen abbeizer...
dann funktioniert das auch mit dem abbeizen...

abbeizer satt auf die tür aufbringen...und sofort abdeckfolie in den aufgetragenen abbeizer einlegen...und ne std einziehen lassen...(bewirkt doch glatt wunder)...

dann kannste den ganzen dreck ohne probleme runter machen...
 

Leinöler75

ww-pappel
Registriert
15. August 2022
Beiträge
12
Ort
Itzehoe
Ich entferne Farbe mit einem Satiniergeärt mit Nylonbürste. Satiniergerät ab 70 Euro bei amazon, Nylonbürsten ab 20 Euro bei Ebay. Es geht aber auch viel teurer, kenn ich aber nicht. Die Billigversionen sind schon besser als alle anderen Methoden. Man zieht gleihmäßig rüber, die Farbe wird warm, weich, weggebürstet und fliegt weg, die Bürste wird nicht zugesetzt. Die weichen Jahresringe werden etwas eingedrückt. Gut anzuwenden, wenn man zulange draufbleibt verändert sich nichts.
Außen- und innenrundungen werden sauber, für Innenkanten braucht man ne schmale Nylonbürste, z.B. für die Bohrmaschine. Geht vorsichtig sogar an Glaskanten.
 
Oben Unten