Holz trocknen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von bseyl, 9. Januar 2016.

  1. bseyl

    bseyl ww-birke

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bei Kaiserslautern
    Hallo Woodworker,

    ich habe heute einen alten Kirschenbaum gefällt, sollte eigentlich komplett Brennholz werden, als ich dann allerdings das schöne Holz sah konnte ich nicht widerstehen und habe grob zwei Blöcke (je ca. 40x20x15cm) zurecht geschnitten.

    Was das Trocknen angeht habe ich keine Ahnung wie ich vorgehen soll. Den Block so wie er ist in die Ecke stellen und ein, zwei Jahre warten? Oder zwei, drei Bretter daraus sägen, Kanthölzer dazwischen, ein paar Gewichte drauf und trocknen lassen?

    Danke im voraus für die Ratschläge.

    Gruß
    Björn
     
  2. bseyl

    bseyl ww-birke

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bei Kaiserslautern
    Anbei noch ein Foto.
    [​IMG]
     
  3. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    5.260
    Hallo Björn, baldmöglichst entsprechend dem späterern Verwendungszweck einschneiden und allseitig belüftet trocknen lassen. Sonst reißt er bald.
    Gewicht braucht keines drauf.

    Nicht zu schnell trocknen, und am besten das Hirnholz vor übermäßiger Austrocknung schützen. Mit Wachs Ölfarbe oder was auch immer.
    Wenn du nicht bald zum Einschneiden kommst, dann den Klotz bis dahin in eine durchlöcherte Mülltüte o.ä. stecken. Oder alten Sack drüberlegen.
     
  4. kurztipp

    kurztipp ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Hallo,

    wie geht man vor, wenn man den Block als Ganzes trocknen und verwenden möchte? Wenn man ihn in eine durchlöcherte Mülltüte steckt und da drinnen trocknen lässt, bekommt man dann keine Probleme mit Schimmel/Pilzen o.ä.?

    Gruß
     
  5. falco

    falco ww-robinie

    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Norddeutschland
    Beim Sägewerk fragen ob sie das mit in die Anlage schmeißen. Das dauert doch sonst ne halbe Ewigkeit?
     
  6. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    5.260
    Die Gefahr besteht. Deswegen nur kurzfristig, um die Austrocknung zu verlangsamen.
    Problem ist, daß man so einen Block, der die Markröhre beinhaltet, nicht rißfrei trocknen kann. Nennt man "Ganzholz".
    Man sieht das schön an Ganzholzbalken: die sind meist an allen vier Seiten gerissen.
    Halbholz oder Viertelholz dagegen kann ohne Risse trocknen; auch bei den selben Dimensionen.
    Das nächste Mal lässt du so ein Stammstück besser in Rinde als Trocknungsschutz und versiegelst die Hirnholzflächen, falls du nicht sofort zum Einschneiden kommst.
     
  7. Geppetto

    Geppetto ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bocholt
    Hallo Björn,

    am Stück trocknen wird ohne Risse leider nicht funktionieren.
    Der Kern muss auf jeden Fall rausgeschnitten werden.

    Fürs Sägewerk sind die Stücke viel zu klein, aber mit einem
    Motorsäge-Sägewerk könnte man die in kleine Bretter schneiden.

    Schöne Grüße
    Pascal
     
  8. Herbert 10

    Herbert 10 ww-robinie

    Beiträge:
    751
    Ort:
    Dieses Stückerl kann dir jeder mit eine Bandsäge auftrennen .
    Wenn du es so lässt wird es innert ein paar Tagen unbrauchbar wegen Rissen.
     
  9. bseyl

    bseyl ww-birke

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bei Kaiserslautern
    Hallo,
    danke für die Tips, gleich morgen werde ich zusammen mit meinem Nachbarn die Blöcke auftrennen. Entweder mit der Bandsäge oder mit der Kreissäge, Größe xxl.

    Gruß
    Björn
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden