Holz mit Rundung - wie abflachen

mimbeck

ww-pappel
Mitglied seit
7 Oktober 2020
Beiträge
2
Ort
Hamburg
Moin!

Ich habe ein rundes Holz (leichte Biegung), was ich oben plan machen muss; da soll eine Halterung drauf. Den Versuch einer Skizze habe ich angehängt. Das rote ist die Halterung ca 25cm lang), die auf den "Bogen" befestigt werden soll.

Das Holt ist 6 cm breit, damit kann ich nichts abfräsen (meine Fräser sind maximal 2cm lang). Bandsäge habe ich gerade nicht zur Hand. Schleifen wird sicher (bei mir) nicht gerade werden. Andere Ideen?

Danke,

Martin
 

Anhänge

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.769
Ort
Oldenburg
Ich fang mal an, mal sehen was noch kommt.

Tischkreissäge, am Parallelanschlag vorbeischieben
Handhobel
Tellerschleifer
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.675
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo Martin,
auf beiden Seiten genau anzeichnen und dann mit dem Handhobel. Das wäre die klassische Lösung.
Das ganze maschinell zu lösen, geht sicher auch, ist aber davon abhängig welche Möglichkeiten du hast.

Es grüßt Johannes
 

flow

ww-robinie
Mitglied seit
25 Januar 2012
Beiträge
823
Ort
Oldenburg (Oldb.)
Tischkreissäge, am Parallelanschlag vorbeischieben
Das könnte wackelig werden - evtl. dafür das Holz mit genügend Heißkleber auf eine gerade Platte kleben.

Ich selber würde entweder den Handhobel nehmen, oder Schleifpapier auf eine gerade Unterlage kleben und dann darauf schleifen.

Wolf
 

mimbeck

ww-pappel
Mitglied seit
7 Oktober 2020
Beiträge
2
Ort
Hamburg
Handhobel könnte eine Idee sein. Den brauche ich eh noch :emoji_slight_smile: Was wäre dann hier die Empfehlung?
 

Benston

ww-ahorn
Mitglied seit
3 Januar 2010
Beiträge
131
Ort
Hamburg
Stelle es so hin wie auf deinem Bild (Rundung nach oben), stelle an die Längsseiten parallel zwei Bretter hochkant als Auflage für die Oberfräse (bei nur 6 cm Breite könnte die Auflagefläche sogar ohne weitere Unterstützung ausreichen) und nimm dann von oben mit einem Nutfräser was ab. Mir fällt gerade nur die englische Bezeichnung des "flattening jig" oder "leveling jig" dazu ein. (-> Google Bildersuche für Beispiele).

Grüße
Ben
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
3.101
Ort
Ruhrgebiet
Genau das wollte ich gerade auch vorschlagen.
In etwa so, wie so mancher seine Hobelbank oder große Bohlen mit der Oberfräse plan fräst.
An der Hobelbank könnte dafür schon die Vorderzange reichen, damit hätte man die Auflageflächen.

Friedrich kam dazwischen. Ich meinte den Beitrag von Ben.
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.675
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Handhobel könnte eine Idee sein. Den brauche ich eh noch :emoji_slight_smile: Was wäre dann hier die Empfehlung?
Hallo,
wenn du nicht schon fitt bist im Schärfen von Hobeleisen, würde ich für den Anfang einen Rali 220 empfehlen.
Der hat Wechselklingen und du kannst den Hobel sofort nutzen. Achtung die Neupreise schwanken sehr stark.
Dann würde ich einen gebrauchten Holzhobel (der möglichst neuwertig aussehen sollte) kaufen und zusehen, das ich das Eisen schärfer bekomme, als die Wechselklingen. An diesem Punkt kann man sich dann überlegen, welche Hobel gefallen, da die Grundlagen erarbeitet sind.

Es grüßt Johannes
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.006
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Will er vielleicht auch gar nicht.
Wer es auf absehbare Zeit überhaupt nicht auf dem Plan hat, großartig zu hobeln, da würde ich auch zum Rali greifen.
Die Ausgaben und Aufwand zum Schärfen ist ja schon nicht minimal.
 
Oben Unten