HKS

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Jossel, 18. Juni 2018.

  1. Jossel

    Jossel ww-kiefer

    Beiträge:
    46
    Ort:
    70794
    Hallo,

    bin auf der suche nach einer HKS Anforderungen wären:

    must:
    - min. 85mm Schnitttiefe
    - Motorbremse
    - bis max. 300€

    nice to have:
    - Flippkeil
    - Passend auf die Festool schienen
    - einfach zu öffnender Sägeblattschutz

    Hauptanwendungsgebiet wäre das auftrennen von Massivholz. Für alle kleineren arbeiten ist eine TS55 vorhanden.
    Mir ist es prinzipiell egal ob neu oder gebraucht. Wichtig ist das sie was taugt. Im Geschäft haben wir Mafell die sind natürlich erste Sahne und würde Geld keine Rolle spielen wäre das auch meine erste Wahl :emoji_slight_smile:

    Über passende Blätter, Erfahrungen und Bezugsquellen bin ich dankbar.
     
  2. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.586
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Endlich mal wieder ein HKS-Thread :emoji_slight_smile:. Viel Erfolg!
     
  3. Jossel

    Jossel ww-kiefer

    Beiträge:
    46
    Ort:
    70794
    Gerne auch Links zu Threads wo ein ähnliches Thema behandelt wurde. Ich glaub ich bin zu dämlich für die Suche ich finde da nichts passendes...
     
  4. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.594
    Ort:
    Bremen
    Moin,
    bis auf den Preis wäre die Festool HK85 perfekt, die hat auf meiner Baustelle wirklich überzeugt, gerade in Verbindung mit der Kappschiene. Ich glaube bis 300€ gibt es keine neuen Sägen die auch 85mm schaffen und auf die Schiene gehen.
    Gruß Heiko
    Edit: Die Bosch mit eigener Schiene wäre nicht soweit aus dem Budget.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2018
  5. Land 4-4

    Land 4-4 ww-nussbaum

    Gestern 80er Eichendielen besäumt, vorher die ganzen Robinien aufgetrennt, ich bin zufrieden!
    Sie läuft auf den Festoolschienen....hat keine Bremse!
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  6. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.594
    Ort:
    Bremen
    Ah, die geht auch auf die Festoolschiene, wusste ich gar nicht.
     
  7. Land 4-4

    Land 4-4 ww-nussbaum

    Achte auf die Ausführung "G" mit der Fußplatte aus Aluminiumdruckguss.....
     
  8. Jossel

    Jossel ww-kiefer

    Beiträge:
    46
    Ort:
    70794
    Hallo,

    super vielen Dank euch schonmal.
    Ich denke mal damit kommen die Bosch und die Festool in die nähere Auswahl.
    Wie siehts den bei den beiden mit Sägeblättern aus? Passen da jeweils Standardgrößen. Woher bekommt ihr euere Blätter her?
    Ich denke mal ich hab lediglich bedarf an einem das für Längs und Quer Universell einsetzbar ist. Die Schnittqualität soll gut aber nicht sehr gut sein da müsste es doch ein Blatt mit max 40 Zähnen tun?

    Noch ins Rennen werfen würde ich Makita die haben ja auch ein 85er Modell. Hat hierzu jemand Erfahrungen? Taugt das oder kann man die getrost vergessen.
     
  9. Nairolf

    Nairolf ww-birke

    Beiträge:
    68
    Ort:
    München
    Ich hatte mir vor einigen Jahren für genau diesen Zweck (zusätzlich zu meiner Festool TS55) eine Spero 2120 Tauchkreissäge (Holzher-Nachbau) zugelegt, die ich aber genau für 2 Schnitte gebraucht habe.

    85mm Schnittiefe, sägt auf der Festool-Schiene (mit minimalem Abstand von der Gummilippe), 1600 Watt, 230mm Sägeblatt, allerdings keine Motorbremse. Ein ziemliches „Trumm“ (7,7 kg).
    Im Nachbarforum finden sich einige Beiträge dazu.

    Ich würde die völlig neuwertige Säge für 200 Euronen abgeben. Sie kann auch gerne bei München angesehen oder ausprobiert werden.


    Florian
     
  10. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.039
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    oben hast du geschrieben, dass du die Säge hauptsächlich zum Auftrennen von dicken Bohlen brauchst, da sind 40 Zähne zu viel, wenn die Arbeit zügig gehen und die Maschine sich nicht quälen soll.
    Ich habe seit Jahren eine Makita mit 85mm Schnitthöhe. Die brauche ich auch nur für dicke und besonders lange Bohlen. Da fahr ich ohne Schiene (gab es noch nicht) einfach am Bleistiftstrich lang. Muss ja eh gehobelt werden.

    Gruß

    Ingo
     
  11. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.115
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Moin,

    hab zum Auftrennen von Bohlen eine Makita mit 101mm Schnittiefe. Habe mir aus 12mm Siebdruckplatte einen Gleitschuh gebastelt der auf der Festool Schiene läuft.
    In den meisten Fällen säge ich allerdings an einer Setztlatte, Massivholzbohlen schüsseln meist eh etwas, da brimgt die Festool Schiene nur bedingt etwas.

    Die Makita gibt's immer mal wieder für <300€, hat 2000W und tut was sie soll.
    Gruß SAW
     
  12. DZaech

    DZaech ww-buche

    Beiträge:
    295
    Ort:
    Grabs CH
    Hallo Jossel

    Die GKS 85 G und die HK85 die du in der engeren Auswahl hast sind beide eine gute Wahl, die Festool natürlich um einiges besser ausgestattet aber auch dementsprechend teurer. Ich hatte beide schon in der Hand, besitzen tue ich leider keine davon, ich hab mich damals für die Makita 5903RK entschieden, welche du auch ansprichst.

    Im Nachhinein bereue ich das ein Wenig, aber war halt ein gutes Angebot. Die Säge an sich ist gut, aber ausser mit dem sehr teuren Adapter gibt es keine Möglichkeit eine Führungsschiene zu nutzen. Ich benutze sie vorallem für Zimmereiarbeiten oder zum Auftrennen von Massivholz über 35mm. Vom Durchzug her ist die Säge sehr gut, viel Leistungsreserven, Sanftanlauf und eine Art Bremse. Die ganze Säge ist sehr robust gebaut. Einzig das Kabel ist viel zu kurz. Als reine Bausäge zum zuschneiden von Kantholz usw. würde ich sie sofort weiterempfehlen. Die Makita läuft grundsätzlich etwas bockig und rauh, sie ist m.E. nicht für Präzisionsschnitte ausgelegt, sondern als Zimmereisäge. In der Werkstatt bist du mit der Bosch oder der Festool einfach besser bedient, die beiden gibts auch in der L-Boxx bzw Systainer. Bei meiner Makita ist es ein unförmiger Koffer welcher von jedem gängigen Mass abweicht. Die Führungsschiene vermisse ich oft bei meiner Maschine.



    Hoffe konnte ein wenig helfen
    Gruss David
     
  13. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.594
    Ort:
    Bremen
    Festool hat 230x2,5x30 mit 24 Zähnen
    die haben auch noch diverse andere Blätter im Programm und natürlich die verschiedenen Kappschienen ( wie die Mafell KSS) welche super praktisch sind.
    Gruß Heiko
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden