Heiß gelaufen

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.456
Ort
Wuppertal
Hallo Forianer,
Jetzt habe ich meine Standbohrmaschine ( irgendein Baumarktteil) mal richtig rangenommen und sie wurde mächtig heiß. Als dann das Drehmoment nachließ, habe ich aufgehört und das Teil kühlt jetzt ab.
Ich selbst liege auffe Couch und gucke Tour de France. Wenn die nun in zwei Stunden im Ziel sind und die Maschine wieder abgekühlt, wird sie dann wieder wie gewohnt laufen?
Oder habe ich sie schon gehimmelt?

Cheers
Michael
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
46
Ort
im sonnigen LDK
Interessant wäre ja zu wissen, was denn heiß geworden ist.

Ich denke mal, solange nix gequalmt oder gestunken hat, wird sie noch funktionieren.
 

andama

ww-robinie
Registriert
13. Dezember 2007
Beiträge
3.681
Ort
Leipzig
Wenn du mit viel Kraft bohren musstest, ist sicherlich das Drucklager heißgelaufen. Schau doch mal ob Schmierstoff austritt in der Spindelgegend. Wenn sie wieder cool ist, sollte es weiter gehen, dann aber unbedingt auf Geräusche hören, die das (die) Lager verursachen, wenn sie ohne Schmierstoff laufen. Dann hilft nur demontieren und die Lager ersetzen oder ne neue Maschine, sollte dir der Aufwand zu hoch sein.
 

Komihaxu

ww-robinie
Registriert
18. Februar 2014
Beiträge
3.530
Ort
Oberfranken
Als dann das Drehmoment nachließ, ...
Wie hat sich das geäußert?

Um was für eine Maschine handelt es sich, bzw. was für ein Motor ist verbaut?
Sofern keine Schutzelektronik im Spiel ist, kann ich mir kein Szenario vorstellen, wo das Drehmoment spürbar nachlässt. So ein üblicher Kondensator- oder Drehstrommotor funktioniert entweder oder er geht gar nicht mehr. Letzeres, weil er durchgebrannt ist oder weil eine Thermosicherung ihn abgeschaltet hat.

Wenn sich ein Lager gefressen hat und deshalb die Kraft fürs eigentliche Bohren fehlt, sollte man das doch eigentlich merken, oder? z.B. dann, wenn sie beim Abschalten außerordentlich schnell steht.
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.366
Alter
46
Ort
im sonnigen LDK
Wegen dem Drehmoment fällt mir gerade ein, vielleicht ist auch der Bohrer stumpft geworden, dann wird auch ordentlich Leistung vernichtet und man hat das Gefühl, der Maschine fehlt Power.
 

zehlaus

ww-robinie
Registriert
20. April 2013
Beiträge
1.570
Ort
im Norden
Bei den "günstigen" Maschinen aus dem Baumarkt gibt es meist einen eklatanten Schwachpunkt: Den Keilriemen. Dieser ist oft schon im Lieferzustand hart und deformiert, merkt man manchmal schon an einem wummernden Laufgeräusch. Er neigt dann gerne, wie auch sonst älter Keilriemen zum Durchrutschen (=Kraftverlust) und erzeugt durch die Reibung auf den Riemenscheiben die entsprechende Wärme. Die Investition in einen neuen Antriebsriemen wirkt da manchmal Wunder, Ersatz bekommt man im gut sortierten Handel für technischen Bedarf, mit Glück manchmal auch in der Autoabteilung eines Baumarktes. Autoteilehändler sind auch eine gute Quelle, wollen manchmal aber unbedingt den KFZ-Schein sehen :emoji_grin:.

Groet
Claus
 

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.456
Ort
Wuppertal
Keine ahnung was das war. Der motor war heiß geworden. Jetzt läuft sie wieder. Ich bohre gerade 400 löcher 27 mm mit nem neuen forstner in MDF.
Naja, danach ist er nicht mehr neu.

Gruß

Michael
 

WoodenCarpenter

ww-esche
Registriert
21. Dezember 2012
Beiträge
590
Ort
Middlfranggn
Ein Kranmonteur sagte zu mir mal, daß die meisten Motoren nicht im Betrieb durchbrennen sondern wenn sie heiß abgeschaltet werden und dann durch die fehlenden Umdrehungen des Lüfterrades keine Kühlung mehr erfolgt.

Besser sei hier, den Motor im Leerlauf - also ohne Last - eine Zeit lang laufen zu lassen und dann erst die Maschine abzustellen. Was dran ist kann ich nicht sagen.
 

blueball

ww-robinie
Registriert
14. März 2015
Beiträge
3.364
Alter
54
Ort
Bruchsal
Stimmt, sollte man genau so tun. Ebenfalls empfiehlt sich dieses vorgehen, wenn beim Auto der Motor zu heiß ist und Wasser kocht. Schaltet man aus, verabschiedet sich in aller Regel die Kopfdichtung. Im Leerlauf tuckern lassen und der Lüfter sorgt dabei für Abkühlung.
 

gleiter

ww-robinie
Registriert
5. November 2008
Beiträge
2.306
Ort
Österreich
Keine ahnung was das war. Der motor war heiß geworden. Jetzt läuft sie wieder. Ich bohre gerade 400 löcher 27 mm mit nem neuen forstner in MDF.
Naja, danach ist er nicht mehr neu.

Gruß

Michael

Grüße Dich!

Kannst Dich vermutlich auch schon von der Maschine verabschieden - wenn der Motor mal überhitzt hat wird die Wicklung mit hoher Wahrscheinlichkeit Schaden genommen haben und irgend wann komplett versagen.

Das wäre der "worst case" - vielleicht hast aber noch sehr viel Glück gehabt.

Und sag bitte nicht dass Du alle 400 Löcher mit EINEM Forstner bohrst, das würde ich als sehr mutig bezeichnen. :emoji_grin:

Gruß aus dem Wein/4, André.
 

Heimwerkerle

ww-birnbaum
Registriert
21. Februar 2015
Beiträge
220
Stimmt, sollte man genau so tun. Ebenfalls empfiehlt sich dieses vorgehen, wenn beim Auto der Motor zu heiß ist und Wasser kocht. Schaltet man aus, verabschiedet sich in aller Regel die Kopfdichtung. Im Leerlauf tuckern lassen und der Lüfter sorgt dabei für Abkühlung.

Das war in Zeiten vor elektrischen Hochleistungslüftern und Wasserpumpen, stimmt.
Inzwischen ist das in der Regel kein Thema mehr (Ausnahme Rundstreckenbetrieb + extreme Lasten (Großglockner mit Anhänger)).

Beste Grüße, Heimwerkerle
 
Oben Unten