Haustür Mahagoni oder Meranti?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von gertid, 10. Juli 2008.

  1. gertid

    gertid ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Tangstedt
    Ich stehe gerade vor der Entscheidung, ob meine neue Haustür aus Sipo-Mahagoni sein soll wie die bisherige oder ob Meranti von gleicher Qualität ist,
    wie der Hersteller (Kneer) versichert. Kann mir da jemand weiterhelfen?
     
  2. Fuba

    Fuba ww-buche

    Beiträge:
    257
    Ort:
    nähe Koblenz
    Wie gros ist denn der Preisunterschied?
     
  3. gertid

    gertid ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Tangstedt
    Kenne die Preise bei den einzelnen Holzarten noch nicht, aber Kneer bietet auch gar kein Mahagoni an. Die Firma hat jedoch eine Haustür im Programm, die mir ausnehmend gut gefällt, und wenn's denn so wäre, dass Meranti genau so gut ist wie Mahagoni, würde ich gar nicht weiter suchen brauchen!
     
  4. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    also ich hätte kein Bedenken wegen Meranti für ne Haustür. Das Holz ist seit Jahren DAS Holz für deckend "lackierte" Fenster und Haustüren. Soll es als Holz sichtbar bleiben ist sorgfältigst auf eine gleichmäßige Färbung zu achten.
     
  5. gertid

    gertid ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Tangstedt
    Danke, Carsten - dann schau'n wir mal! :emoji_slight_smile:

    Es geht mir übrigens nicht etwa um Einbruchschutz or so sondern darum, wie stark das Holz arbeitet (aber das sollte heutzutage wohl nicht mehr das Problem sein, weil die Verriegelung so viel besser ist) und wie langlebig es ist.

    Gruß + schönes WE

    gertid
     
  6. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    das mit dem Arbeiten bei wird heute meist durch den Einsatz von Kanteln reduziert. Diese werden meist in der Dicke aus drei Schichten verleimt Dadurch arbeitet das Holz deutlich weniger. Da sollte die Verriegelung nur eine untergeordnete Rolle spielen. Diese ist in Sachen Einbruchschutz der weitaus wichtigere Teil. Wenn man sich schon ne hochwertige Haustür gönnt sollte man den Einbruchschutz nicht vernachlässigen. Der Langlebigkeit einer Holzhaustür kann man durch baulichen Holzschutz verbessern ( der konstruktive und falls erforderlich chemische Holzschutz ist Sache des Türenbauers). Mit baulichem Holzschutz meine ich die Reduzierung der Bewitterung durch anderweitige Baumaßnahmen. Das kann ein entsprechend dimensioniertes Vordach sein, evtl inkl Seitenverkleidung. Ein geschickt plazierter Baum oder Strauch usw......und falls erfoderlich natürlich auch eine Auffrischung des Anstriches. Nicht zu vernachlässigen die Gebrauchspflege bzw Wartung. . Darüber sollte der Einbauende Schreiner informieren.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden